Skype: Entwickler knackt Verschlüsselung teilweise

Telefonie Die Entwickler der bekannten VoIP-Software Skype verwenden unter anderem eine abgewandelte Form des RC4-Verschlüsselungsalgorithmus. Diesen Algorithmus hat der Entwickler namens Sean O'Neil nun als Open-Source-Bibliothek veröffentlicht. Wegen der Veröffentlichung der Bibliothek gilt der Verschlüsselungsalgorithmus allerdings nicht als vollständig geknackt. Noch müssen sich die Schlüsselexpansion und Initialisierungsverktoren als sicher erweisen. Skype hat diesbezüglich die Schlüsselerzeugung für den Stromchiffre angepasst.

Die Skype-Entwickler machen bisher ein Geheimnis daraus, welches Verschlüsselungsverfahren bei der hauseigenen Software zum Einsatz kommt. Bei mehreren Funktionen von Skype wird allerdings mit Gewissheit AES-256 verwendet, melden Experten.

Wie angesprochen steht die zugehörige Bibliothek ab sofort zum Download bereit. Kommerziell darf diese ausdrücklich nicht eingesetzt werden. Umfassende Informationen zu diesem Thema will der Entwickler O'Neil auf dem Chaos Communication Congress in Berlin (27C3) in diesem Jahr vorstellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden