Skype: Entwickler knackt Verschlüsselung teilweise

Telefonie Die Entwickler der bekannten VoIP-Software Skype verwenden unter anderem eine abgewandelte Form des RC4-Verschlüsselungsalgorithmus. Diesen Algorithmus hat der Entwickler namens Sean O'Neil nun als Open-Source-Bibliothek veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso bitte soll die Verschlüsselung auch nur teilweise "geknackt" sein, wenn der Algorithmus veröffentlicht wird? Da es sich um eine Variante von RC4 handelt, werden die Entwickler dessen bekannte Schwächen ja wohl hoffentlich umgangen haben. Andere Algorithmen, gerade DES und AES sind ja auch öffentlich, gerade dies begründet doch ihre Sicherheit.
 
@Der Typ ohne Ahnung: es kommt immer drauf an was wie verwendet wird. RC4 ist geknackt ... wenns die schwachstellen ausgebügelt haben, indem sie entsprechend abgewandelt wurde, warum solls dann nicht nur teilweise geknackt sein? Deshalb kommst auch nicht an die Daten ran! Um das zu beurteilen, wär ein Besuch der CCC Tage interessant ... dazu ist dieser Artikel zu dünn.
 
@WosWasI: Der Angriff auf RC4 beruht darauf, dass man doof genug ist, den Schlüsselstrom ab dem ersten Byte zu verwenden. Schmeißt man das erste Dutzend Bytes weg, so funktioniert der Angriff nicht mehr. Ich begrüße die Veröffentlichung des Algorithmus, denn das bringt die Möglichkeit, die Skype-Verschlüsselung mal genauer in Augenschein zu nehmen. "Geknackt" ist die deswegen aber noch lange nicht.
 
@Der Typ ohne Ahnung: Eine teilweise geknackte Verschlüsselung im Newstitel verkauft sich beim Bildfuture-Populismus eben besser. Seriöse Wahrheitstreue ist da nebensächlich.
 
@"IHR DA OBEN": Vergisst nicht das Skype nebenbei auch eine art Zerhacker nutzt um die Die verschlüsselten Daten in kleine Stücke zerteilt nach der Verschlüsselung und dann auf unterschiedlichsten Wegen Richtung Ziel schickt ... so kann man Hörstens nur ein Fragment abfangen.
 
Ich habe gestern Erdnüsse geknackt.
 
@mcbit: Bei einer Kopfnuss wie dieser hättest mehr Respekt ^_^
 
@knoxyz: LOL.
 
@mcbit: ROFL.
 
@mcbit: Übrigens, Erdnüsse sind Bohnen.
 
@kubatsch007: Sind sie nicht, sie gehören maximal zur gleichen Gattung, den Hülsenfrüchten..... ;)
 
@Spiritwalker: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdnuss, die Erdnuss ist mit Erbsen und Bohnen verwandt ;-)
 
@kubatsch007: Lassen sich aber trotzdem knacken;-)
 
@kubatsch007: Ich mag gerne Salat, wie Blumenkohl. Ach nee, das ist ja Obst. ;-)
 
Hier gehts nicht um das Knacken der Verschluesselung sondern um die Algorithmen als solches. Es geht hier um Reverse Engineering, aehnlich wie bei ICQ damals, da das Protokoll nicht offen ist.
 
Bin gespannt wie's weitergeht. Mich interessieren aber nicht die entschlüsselten Gespräche, sondern was Skype sonst noch nebenbei übermittelt.
 
Du meinst außer der KreditkartenNr und GenCode? Vielleicht wird per Tonlage die Flirtbereitschaft ermittelt und die Ergebnisse an entsprechende Apotheken und Kontaktbörsen weitergegeben, damit wir so täglich deren ProduktInfos (Spam?!) per Mail bekommen?
 
@knoxyz: Nö, mich würde wundernehmen für was man in den Nutzungsbedingungen von Skype akzeptieren muss, dass sie die Prozessorleistung und Bandbreite verwenden dürfen.
 
Hoffentlich ist man bald soweit, dass man einen Alternativclient erstellen kann..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen