FBI konnte verschlüsselte Festplatten nicht knacken

Sicherheit & Antivirus Die US-amerikanische Bundesbehörde FBI wollte Festplatten des brasilianischen Bankiers Daniel Dantas entschlüsseln. Diese waren unter anderem mit Truecrypt verschlüsselt. Laut einem Bericht von 'Globo' ist dies nicht gelungen. Ein Jahr lang versuchte das FBI an die Daten auf den Festplatten zu kommen. Der gewünschte Erfolg blieb der veröffentlichten Meldung zufolge jedoch aus. Zuvor versuchten sich auch vergeblich brasilianische Behörden an der Entschlüsselung der Festplatten.

Um an die Passwörter zur Entschlüsselung zu kommen, wurde offenbar auf eine herkömmliche Wörterbuchattacke gesetzt. Dabei werden in einer schnellen Reihenfolge verschiedene Passwortkombinationen probiert. Das gewünschte Ergebnis blieb bei diesem Versuch für das FBI nach einem Jahr aus.

Verschlüsselt wurden die Daten auf den Festplatten unter anderem mit dem Open-Source-Tool Truecrypt. Die Entwickler dieser Software garantieren durch die freie Verfügbarkeit des Codes, dass keine Hintertüren zum Einsatz kommen.

Im Rahmen einer Hausdurchsuchung wurden die Festplatten des Bankiers im Jahre 2008 beschlagnahmt. Inzwischen wurde diese wieder nach Brasilien zurückgeschickt. Die Herausgabe von Passwörtern ist laut der brasilianischen Rechtslage nicht verpflichtend.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren201
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Eschenbach trophy F 10x25 ED Fernglas
Eschenbach trophy F 10x25 ED Fernglas
Original Amazon-Preis
164,65
Im Preisvergleich ab
164,65
Blitzangebot-Preis
125,91
Ersparnis zu Amazon 24% oder 38,74

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden