EU-Parlament will Europeana-Aufbau beschleunigen

Internet & Webdienste Der Aufbau der europäischen Online-Bibliothek Europeana soll zukünftig weiter beschleunigt werden. Das geht aus einem gestrigen Beschluss des Europäischen Parlaments hervor. In der Entschließung hieß es, dass der Bestand bis zum Jahr 2015 auf 15 Millionen Dokumente ausgebaut werden soll. Damit würde sich der Umfang der Sammlung gegenüber dem aktuellen Stand mehr als verdoppeln. Um dieses Ziel zu erreichen, ist aber deutlich mehr Engagement der Mitgliedsstaaten nötig.

Man bedauere es, dass diese bisher in "so unterschiedlichem Maße zum Inhalt von Europeana beitragen". Man wolle die Länder ermutigen, intensiv an der Digitalisierung mitzuwirken und sich weiterhin zu bemühen, Digitalisierungspläne auf allen Ebenen auszuarbeiten.

In der Entschließung wurde festgestellt, dass bislang Frankreich allein 47 Prozent der gesamten digitalisierten Objekte von Europeana zur Verfügung gestellt hat. Die Mitgliedsstaaten sollen deshalb von der Notwendigkeit überzeugt werden, Beiträge aus ihren nationalen Bibliotheken und Kultureinrichtungen bereit zu stellen, damit alle Europäer einen uneingeschränkten Zugang zu ihrem eigenen Kulturerbe erhalten, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden