Erste Etherpad-Klone nehmen Betrieb auf

Internet & Webdienste Vor einigen Tagen hat der Internetkonzern Google den Quellcode der Online-Kollaborationslösung Etherpad unter der Apache Licence 2.0 freigegeben. Inzwischen gibt es bereits einige 'alternative Etherpad-Server'. Unter anderem betreibt ein für Microsoft tätiger Entwickler unter der Adresse iEtherPad.com einen eigenen Etherpad-Server. Und auch die Entwickler von pbWorks stellen einen eigenen Server der Echtzeit-Online-Kollaborationslösung Etherpad unter der Adresse netherpad.com zur Verfügung.

Obendrein hat die Piratenpartei in Deutschland (Piratenpad.de) und in Schweden (Piratepad.net) jeweils einen eigenen Etherpad-Server gestartet.

Mit Etherpad ist es grundsätzlich möglich, gleichzeitig mit anderen Programmierern über den Browser an einem Projekt zu arbeiten.

Anfang Dezember hatte Google den Etherpad-Betreiber Appjet übernommen. Die Entwickler von Etherpad werden künftig mit der Arbeit an Google Wave beschäftigt, teilte das US-amerikanische Unternehmen mit.

In gewohnter Form wird Etherpad noch bis 31. März des kommenden Jahres zur Verfügung stehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden