Elektronische Gesundheitskarte startet Donnerstag

Wirtschaft & Firmen Am Donnerstag beginnt die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) in der Region Nordrhein. Nach und nach folgen weitere Regionen. Bis Ende 2010 soll die neue Gesundheitskarte bundesweit eingeführt sein. "Mit drei Jahren Verspätung kommt die elektronische Gesundheitskarte nun endlich auch in Deutschland", sagte BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer. Eigentlich sollte sie schon 2006 an die Versicherten ausgegeben werden. Allerdings verzögerte sich das Projekt aus verschiedenen Gründen, insbesondere Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes.

Die Karte soll unter anderem den Umgang mit sensiblen Patienteninformationen verändern. Derzeit werden im deutschen Gesundheitssystem an vielen unterschiedlichen Stellen Informationen wie Laborergebnisse oder Arztbriefe ohne nennenswerte Sicherheitsvorkehrungen gespeichert und per Fax oder E-Mail übermittelt.

Auf der neuen Karte können diese nun gespeichert werden. Dadurch sind die Daten beim Patienten gesammelt und müssen nicht mehr gesondert angefordert werden. Mit einer PIN-Nummer kann der Besitzer der Karte dem Arzt Zugriff auf die verschlüsselten Informationen gewähren.

Ein positiver Nebeneffekt: Arztwechsel oder das Einholen einer Zweitmeinung werden so erleichtert. Aufgrund der lückenlosen Dokumentation können auch Fehlbehandlungen einfacher festgestellt und nachgewiesen werden als heute.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren82
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden