Erste DirectX 11-Grafikkarten zum Windows 7-Start

Grafikkarten Kurz vor dem voraussichtlichen Start von Microsofts neuem Betriebssystem Windows 7 zum Jahresende, werden voraussichtlich auch die ersten Grafikkarten mit DirektX 11-Unterstützung auf den Markt kommen. 'Fudzilla' will erfahren haben, dass sowohl Nvidia und ATI als auch einige kleinere Hersteller wie S3 bereits an entsprechenden Produkten arbeiten. Diese sollen rechtzeitig zur Markteinführung von Windows 7, mit dem die neue DirectX-Version erstmals ausgeliefert wird, verfügbar sein.

Bei Nvidia fließt die Technologie demnach in die zweite Generation seiner 40-Nanometer-Grafikprozessoren ein. Diese werden inoffiziell derzeit unter der Typenbezeichnung GT300 geführt. Die neue Hardware wird dabei voraussichtlich nur in Verbindung mit Windows 7 die Nutzung von DirectX 11 zulassen.

Erste Spiele, bei denen die neue Fassung der Technologie zum Einsatz kommt, werden für das kommende Jahr erwartet. In der Industrie hofft man, dass die verbesserte Version die Verkaufszahlen ankurbelt und so dabei hilft, die Auswirkungen der sich abzeichnenden Absatzflaute zu mildern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren76
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Reolink Group three AutoFocus Bullet Security IP Camera,Reolink RLC411 4X Optial Zoom,PoE,Outdoor, Motion Detection, Remote Access, Plug and Play.
Reolink Group three AutoFocus Bullet Security IP Camera,Reolink RLC411 4X Optial Zoom,PoE,Outdoor, Motion Detection, Remote Access, Plug and Play.
Original Amazon-Preis
129,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
110,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 19,50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden