Windows 7 in ersten Benchmarks vor Vista & XP

Windows 7 Erste vorsichtige Benchmarks der aktuellen Windows 7 Build 6956 zeigen, dass Microsofts Versprechungen von einem schnelleren Start und gesteigerter Leistung schon jetzt in Erfüllung zu gehen scheinen. Dies gilt nicht nur im Vergleich zu Windows Vista, sondern auch bei XP. Der Blogger Adrian Kingsley-Hughes ließ für seine Tests Windows 7 Build 6956, Windows Vista in der RTM-Ausgabe und mit Service Pack 1 sowie Windows XP mit Service Pack 3 gegeneinander antreten. Neben einem Test der Startdauer, führte er auch Benchmarks mit Passmark, PCMark Vantage und Cinebench R10 durch. Als Test-System diente ein aktueller PC der gehobenen Mittelklasse auf Basis einer AMD Phenom-CPU.

Schon beim Hochfahren hatte Windows 7 Build 6956 die Nase vorn. Während der Vista-Nachfolger bereits nach 20 Sekunden einen benutzbaren Desktop anbot, brauchte XP mit 23 Sekunden bereits etwas länger. Noch mehr Zeit verging bei Windows Vista. Die RTM-Version war nach 27 Sekunden auf dem Desktop angelangt, während bis dahin bei der Version mit Service Pack 1 sogar 31 Sekunden vergingen.

Beim PassMark PerformanceTest 6, der verschiedene Systemkomponenten in seine Leistungsprüfung einbezieht, war Windows 7 Build 6956 mit 1007,5 Punkten wieder der Spitzenreiter. Die RTM-Ausgabe von Vista landete mit 1001,3 Punkten auf Platz zwei, gefolgt von XP SP3 mit rund 992 Punkten. Vista mit SP1 landete mit 986,6 Punkten auf dem letzten Rang.

Beim Test mit PCMark Vantage zeigte sich ein ähnliches Bild, wobei die Unterschiede noch deutlicher ausfielen. So erreichte Windows 7 Build 6956 ganze 5233 Punkte, während Vista RTM auf 4807 Punkte kam. XP mit SP3 und Vista mit SP1 folgten mit jeweils rund 4780 und 4762 Punkten auf den Plätzen.

Einzig bei Cinebench R10 musste sich Build 6956 der RTM-Version seines Vorgängers Vista geschlagen geben. Auf Platz drei landete Windows Vista mit Service Pack 1, während Windows XP mit Service Pack 3 das Schlusslicht bildete. Die genauen Ergebnisse hat Kingsley-Hughes in seinem Weblog veröffentlicht.

Es sei hiermit explizit darauf hingewiesen, dass es sich bei der verwendeten Vorabversion von Windows 7 um eine Pre-Beta-Build handelt. Microsoft rät offiziell davon ab, seine Produkte vor der endgültigen Fertigstellung mit Benchmarks zu testen. Dennoch dürften die Tests von Kingsley-Hughes einen Eindruck vermitteln, welches Leistungsniveau von Windows 7 zu erwarten ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren111
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden