ISO: MS Open XML wird endgültig zum Standard

Microsoft Im Juni hatten die Standardisierungsorganisationen ISO und IEC die Normierung von Microsofts neuem Dokumentformat OOXML auf Eis gelegt. Grund waren Einsprüche der Mitgliedsstaaten Brasilien, Indien, Südafrika und Venezuela. Die vier genannten Länder kritisierten damals, dass es sich beim beschleunigten Standardisierungsverfahren nicht um ein wirklich offenes Verfahren handeln würde, was für Microsoft zu einem Wettbewerbsvorteil führen könnte. Wie am gestrigen Samstag bekannt wurde, haben IEC und ISO nun die Einsprüche aus Brasilien, Indien, Südafrika und Venezuela abgelehnt.

Wie es heißt, konnten die vier Länder in den entsprechenden Aufsichtsgremien nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit erlangen. Das von Microsoft entwickelte Dokumentformat wird daher bereits in den nächsten Wochen offizieller internationaler ISO- und IEC-Standard. Einzig weitere Einsprüche könnten die Standardisierung noch verzögern.

Die ISO- und IEC-Generalsekretäre hatten den Gremien bereits im vergangenen Monat empfohlen, die Einsprüche gegen MS Open XML abzulehnen. Wie sie damals erklärten, konnte man keine Regelverstöße beim bisherigen Standardisierungsprozess für das Microsoft-Dateiformat erkennen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren101
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:40 Uhr Edision Argus VIP HDTV
Edision Argus VIP HDTV
Original Amazon-Preis
99,90
Im Preisvergleich ab
99,00
Blitzangebot-Preis
79,20
Ersparnis zu Amazon 21% oder 20,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden