Neue Infos zu DirectX11 - Vista-Kompatibilität & mehr

Windows Microsofts Grafikplattform DirectX10 wurde in der aktualisierten Version 10.1 bisher nur ATI als einem der großen Grafikchiphersteller adaptiert. Nvidia tut sich noch schwer, doch in Redmond arbeitet man bereits am Nachfolger DirectX11. Microsoft will seine Pläne für DirectX11 auf dem bevorstehenden XNA GameFest 2008, einer Konferenz für Spieleentwickler, erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Die Veranstaltung findet vom 22 bis 23. Juli in Seattle statt, also vor den Toren von Microsofts Hauptquartier in Redmond.

Auf den Informationsseiten zum XNA GameFest 2008 finden sich schon jetzt erste Angaben darüber, was uns mit DirectX11 erwartet. Unter anderem wird es dort darum gehen, wie Direct3D11 den Vorgänger um neue Hardware- und API-Calls erweitert. Dies dürfte bedeuten, dass DirectX11 mit Windows Vista kompatibel sein wird.

Für DirectX11 sind auch Funktionen geplant, die dafür sorgen, dass die Entwickler Inhalte schaffen können, welche von kleinen Bildschirmen bis hin zu hochauflösenden Displays und über diverse CPU- und GPU-Konfigurationen hinweg skalierbar sind, heißt es.

Die wohl wichtigste Neuerung dürfte die Einführung der so genannten "Tessellation" sein. Damit lassen sich Objekte weiter unterteilen, um ihnen einen höheren Detailsreichtum durch eine Erhöhung der Polygonzahl zu erreichen. Wie genau das Ganze implementiert werden soll, ist allerdings noch unklar.

Ebenfalls neu sind die so genannten Compute Shader, mit denen sich die Leistung der Grafikprozessoren für andere Aufgaben als die Bildberechnung besser anzapfen lassen soll. DirectX11-kompatible Grafikkarten können künftig also leichter für die Berechnung von zum Beispiel Filmeffekten und anderen Fließkommaoperationen genutzt werden.

Eine weitere Neuerung ist wie erwartet die Einführung der High Level Shader Language 5.0, mit der das Shader Model 5.0 Einzug hält. Vor Ort werden auch Vertreter der großen Grafikkartenhersteller AMD/ATI und Nvidia erwartet, die die Entwickler über die Herausforderungen bei der Arbeit mit den Tessellation-Funktionen von DirectX11 informieren.

Ein weiterer Schwerpunkt des XNA GameFest 2008 werden tiefe Einblicke in die Fähigkeiten des Grafikprozessors der Xbox 360 sein. Offenbar will Microsoft den Entwicklern zeigen, wie sie das Letzte aus der vorhandenen Technik herausholen können, um auch morgen noch in Sachen Grafik mit der Konkurrenz mitzuhalten.

Weitere Informationen: XNA GameFest 2008 Session-Übersicht
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden