Universität verklagt Intel wegen Dual-Core-CPUs

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller Intel wurde in dieser Woche von der amerikanischen Wisconsin-Alumni-Research-Vereinigung (WARF) verklagt. Dabei wirft die Vereinigung dem Unternehmen vor, mit der beliebten Core-2-Duo-Reihe ein Patent verletzt zu haben. Dieses Patent hätten die Forscher der Universität von Wisconsin bereits im Jahr 1998 auf einen Prozessor angemeldet, der laut WARF in der Lage ist, verschiedene Rechenanfragen in separate Stränge aufzuteilen. Diese Technologie ermöglicht es, mehrere Rechenanfragen effizienter zu verarbeiten.

WARF gab an, dass man den US-Chipgiganten Intel bereits im Jahr 2001 dazu aufgefordert hatte, eine Lizenz für diese Technologie zu erwerben. Der Chip-Hersteller habe aber bis zum jetzigen Zeitpunkt kein Interesse gezeigt Lizenzgebühren an die WARF abzuführen, erklärte ein Sprecher der Vereinigung.

Stattdessen habe das Unternehmen weiter von der Technologie gebrauch gemacht und den Vertrieb seiner Core-2-Duo-Prozessoren weiter vorangetrieben. Wie hoch die Forderungen der Wisconsin-Alumni-Research-Vereinigung sind, ist derzeit leider nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden