Universität verklagt Intel wegen Dual-Core-CPUs

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller Intel wurde in dieser Woche von der amerikanischen Wisconsin-Alumni-Research-Vereinigung (WARF) verklagt. Dabei wirft die Vereinigung dem Unternehmen vor, mit der beliebten Core-2-Duo-Reihe ein Patent verletzt zu haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Patente machen die Wirtschaft kaputt. So, jetzt isses raus.
 
@carrera: Das kommt eigentlich nur auf die Patente an. Wenn jetzt eine Firma den MEGA-Prozessor fertigt (dabei keine anderen Patente verletzt) und sich die Technik schützen lässt, dann find ich das völlig in Ordnung.
 
@carrera: Verletzt AMD das Patent dann nicht auch? Meiner Meinung nach einfach schwachsinnig.
 
@Hutzi: Vor circa 20 Jahren brauchte Intel einen "Zweithersteller" für seine
Mikroprozessoren und damals hat man AMD die Nutzung vieler Intel-Patente
erlaubt (z.B. X86-Code).
 
@carrera: Eine solch pauschale Aussage kann man nicht machen, da sie nicht zurtrifft! Man muss hier die Fälle im speziellen anschauen und auch andere Faktoren mit berücksichtigen.
 
@carrera: Ich frag mich blos, welches Patent hier verletzt werden soll... im Text steht, dass die WARFler ein Patent angemeldet haben um verschiedene Rechenaufgaben in separate Stränge zu teilen. Und das bei EINEM Prozessor. Bei Intels Multicore werden die Rechenaufgaben ja "nur" zwischen mehreren Kernen (=Prozessoren) verteilt, und das gibt es im Serversystem schon länger. Auch auf dem Privatmarkt gab es das mal - ich hatte mal ein Dual-PII Board, ist lange her. Die von WARF angesprochene Technik hört sich für mich eher nach Intels Hyperthreading an, das gibt es aber auch schon ne Weile. Hat also jemand eine Quelle zum technischen Hintergrund? Denn nebenbei bemerkt... AMD hat auch Multicores und teilt die Rechenaufgaben auf... und IBMs Cell... und sowieso...
 
...und dann brauchen die sieben Jahre um vor Gericht zu gehen?
 
@imatailor: Finde ich allerdings ebenso fragwürdig...
 
@imatailor: Wahrscheinlich mussten Sie die 7 Jahre Sparen, damit sie sich einen vernünftigen Anwalt leisten können.
 
@imatailor: wenn man pleite geht, greift man halt zu solchen mitteln :)
 
@imatailor: ne man wartet bis das gerät erfolg hat und greift dann maximal ab und nix anderes. Aber so läuft es halt in den USA mit der Rechtssprechung
 
@imatailor: Dieser, wie auch die anderen Kommentare weiter unten zeugen mal wieder von Nix kapiert! Man kann sich natürlich neben WF auch mal andere Quellen anschauen, wo News nicht von 16-jährigen eingereicht werden. Ein Blick auf Golem, Heise, usw lohnt da. Es ist keineswegs so das sie 7 Jahre gewartet haben, sondern mehrfach, über Jahre hinweg versucht wurde mit Intel zu verhandeln. Die hatten sich aber quer gestellt und das Ganze verschleppt. Jetzt hat man die Schnauze voll und will nicht mehr verhandeln, sondern hat das an ein Gericht übergeben. ... @ patty1971: wenn man keine Ahnung hat einfach mal... na Du weißt schon. Die Klägerin ist eine Gemeinnützige Einrichtung, die mit hohen 2-stelligen Millionen beträge oben genannte Universität unterstützt. Es ist keinesweg so das sie "kurz vor der Pleite stehen", sondern hier Forschungen und Entwicklungen anderer von Intel mit Füssen getreten wird, die dadurch enorme Gewinne erzielen und _natürlich_ kein Interesse daran haben über eine Lizenzierung zu verhandeln. ... Zum Patent: wie man bei anderen Quellen liest (dort wird übrigens das genaue Patent mit Nummer benannt) wurde das Patent bereits 1996 eingereicht und 1998 vergeben - lange bevor Intel also etwas in der Richtung auf den markt brachte. Das nur mal als Anmerkung für einige Dummsülzer weiter unten (wie etwa NewGear), die von "mal eben Patent anmelden um abzusahen" als Argument anführen. ... Gott, WF sollte ein Mindestalter hier einführen und das mit einer notariell beglaubigten Kopie vom personalausweis bestätigen lassen. Das Niveau hier sinkt von Tag zu Tag - kein Wunder das Google vor einiger Zeit das PR von 6 auf 3 abgesenkt hat!
 
@asko: Einerseits sprichst du mir aus der Seele was das Niveau hier angeht. Zum Thema denke ich aber, das diese ganze Patentgrütze insgesamt mehr schadet als nutzt. Bei 6 Milliarden Menschen auf diesem Planeten ist es sehr wahrscheinlich , dass mehrere Menschen/Einrichtungen zeitnah Entdeckungen machen (in welchen Bereichen auch immer) und das völlig unabhängig voneinander. Daraufhin das alleinige Nutzungsrecht demjenigen zuzusprechen, der als erster den Weg zum Patentamt gefunden hat, verlangsamt nur den Fortschritt insgesamt. Mal so dazu eine Story aus eigener Erfahrung: Ich habe Mitte der 90er zusammen mit einem Freund eine Wasserkühlung entwickelt. Die hat unseren PI auf unter 20 Grad gekühlt. Keine Ahnung, ob sich da ein Patent gelohnt hätte. Wir haben kurz überlegt und einen halben Tag nachgeforscht, ob es da schon etwas gibt (und nichts gefunden). Letztlich war uns die Bürokratie aber zu blöd und wir haben uns "nur" gefreut, das unser Gerätchen wie geplant funktioniert hat. Die Geschichte hat gezeigt, dass andere auf die selbe Idee gekommen sind - vielleicht sogar schon vor uns, auf jeden Fall unabhängig voneinander. Ein erfolgreiches Patent hätte uns zwar Kohle eingebracht (vielleicht auch nicht, s. Artikel), aber ich weine dem ganzen keine Träne nach.
 
@ asko: du solltest auch mal ironie verstehen lernen, glaube ich bin ein paar jahre älter als du und weiß sowohl um was es geht.
 
@asko: Was soll denn das billige Anpflaumen? Mit dem angeblichen Alter meines anonymen Gegenübers werd ich normnalerweise nur in Onlinegames konfrontiert. Bist du noch so jung, dass Alter was zählt? Rechne dir mal aus, wie alt ich sein könnte, wenn ich vor über 10 Jahren eine Wasserkühlung entwickelt habe. Wahrscheinlich kommst du jetzt auf 19 oder so. Schön wärs, wenn ich sowas als Kind drauf gehabt hätte ... naja dein Niveau ist mit deinem letzten Post auch um 300% gesunken, anstatt miteinander zu reden wird mir nichts dir nichts mein Ironieverständniss und meine Reife (Alter) angezweifelt: unterste Schublade :(
Ohje, das war ja der andere Troll. Sorry!
 
Bei so was muß ich immer an den Typen denken, der den Walkman vor Sony erfunden hat...aber kein Patent angemeldet hatte und somit leer ausging.
 
@allium sativum: Das ist kein richtiger Vergleich. Es wurde nicht ein Produkt was benutzt oder gefertigt wurde, sondern eine Vorgehensweise. Das ist ein Unterschied. Es ist nicht der Popel an sich sondern die Art wie man ihn aus der Nase holt die hier zur Debatte steht. Und das finde ich dann ein wenig Schwachsinnig! Furchtbar diese Art der Geldmacherei!
 
Eine kleine Firma die durch sowas Aufmerksamkeit erregen möchte um den Bekanntheitsgrad zu steigern. Sie sollten wissen dass sie gegen Intel vor Gericht keine Chance haben.
 
@Wakko: wieso? schließlich hat intel ein patent verletzt. und die firma hat intel auch schon darauf angesprochen. Also hat meiner meinung nach intel schlecht chancen...
 
@Wakko: Ähm Firma? lies nochmal. Aha, keine Chance vor Gericht? denk nochmal. Und bis dahin, bitte poste nicht nochmal.
 
@Wakko: Es ist ne Uni und keine Firma.
@sharky89 & call_me_berti: Recht haben und Recht bekommen sind zwei gänzlich unterschiedliche Dinge...besonders in den USA!!! (leider)
 
@sharky89: Es soll um genau das Gleiche Produkt gehen. Und ich denke das es Intel zu seinen Gunsten i-wie biegen wird. Nur so eine Vermutung. von Grund auf hast du schon Recht.
 
@Wakko: Und von Grund auf benutzen wir hier auch die blauen Antwort-Pfeile. :]
 
Also ich Patentiere am besten schnell alle Buchstaben des Alphabets und verklag die ganze Welt weill sie Buchstaben benutzen.
 
@rollyxp: lol
 
@rollyxp: Und ich patentiere die Idee, Buchstaben des Alphabets patentieren zu lassen. An dem, was Du dann verdienst, mußt Du mir dann einen Teil abdrücken.
 
@ Michael41a: Grins und ich lasse mir die deutsche Rechtschreibung patentieren. Damit werde ich alleine durch die Kommentare hier bei WF innerhalb von Minuten steinreich !
 
@rollyxp: ich patentiere den 16 core, 32 core und 1000 core... und verklage Intel in 10 Jahren.
 
Diese Ganze Patent geschichte is doch tatsächlich fürn Eimer!...
Ich sach ma so irgendein Futzi aus irgendeinem Land entwickelt Still und Heimlich ein Gerät eine Steuereinheit oder sonst was!...und lässt es sich patentieren
Ich als Firma stecke nun Millionen an € oder $ oder was auch immer in die Forschung eben einer Steuereinheit! Natürlich läuft das alles geheim ab da diue Konkurenz das ja nich wissen soll!... somit weis ich aber auch nicht das es möglicherweise chon sowas gibt bei den Milliarden Patenten!:.. jetzt entwickel ich durch zufall genau das gleiche gerät!... und nun?... bekommt der typ rechtmßig Kohle von mir? weil ich ein eigenarbeit zufällig das gleiche Gerät oder Steuereinheit entwickelt habe!!!???... ich meine Unsere Physik lässt nicht unendlich Wege zu um Dinge zu realisieren!.... also alles irgendwie nich so wirklich sinnvoll meiner meinung nach!...
 
@NewGear: 1. Ein Patent wird nicht klang heimlich erteilt. Dort kann jeder einsehen und bis zu ~2 Wochen einspruch einlegen. 2. Ist ein Patent sehr nützlich, wie du schon gesagt hast geben viele Unternehmen sehr viel für die Forschung aus, um so sinnvoller das sie es für einen bestimmten Zeitraum die "Erfindung" nur alleine benutzen dürfen. Wie sollten Sie sonst ihre Forschungskosten wieder einspielen?
 
Hat Intel das geklaut oder haben die was Ähnliches selbst entwickelt? Das wäre interessant zu wissen.
 
Und wieder so ein, in der Vergangenheit, vage gehaltener Patenttext, mit der Garantie, dass irgendeiner genau diese Technik erfindet, der dann zu verklagen wäre. Das Patentrecht gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Wer ein Patent anmeldet, hat unverzüglich die Entwicklung seiner Idee voranzubringen. Ruhende Patente behindern Firmen, die wirklich etwas entwickeln. Ist etwa so ähnlich, als wenn ich mir "Nichterdgebundene Fortbewegungsmittel für den alltäglichen Privatgebrauch" (kurz fliegendes Auto) petentieren lasse. irgendwann iwrds sowas geben und dann verklage ich die alle, die da herstellen. Ist doch krank.
 
liest ihr alle auch die news? 1. das is keine firma sondern eine universität ..... "Dieses Patent hätten die Forscher der Universität von Wisconsin bereits im Jahr 1998 auf einen Prozessor angemeldet, der laut WARF in der Lage ist, verschiedene Rechenanfragen in separate Stränge aufzuteilen." ahha 10 jahre gibt es dieses patent schon und intel hat es erfunden, woooow klingt ja vorzüglich :) aba intel isja dafür bekannt. ....... der typ der den walkman erfunden hat, ging nicht ganz leer aus, denn schliesslich ist walkman ein geschützter name, den nur sony tragen darf.
 
Gabs 2001 leicht schon Core2Duo??
 
@nobody.1988: Nee, aber schwer nicht !
 
@Knochenbrecher: eben das dachte ich auch...dann ist diese News aba ein ganz leichter Widerspruch oder? Zusammengefasst heists ja:
"WARF gab an, dass man den US-Chipgiganten Intel bereits im Jahr 2001 dazu aufgefordert hatte, eine Lizenz für diese Technologie zu erwerben. Stattdessen habe das Unternehmen weiter von der Technologie gebrauch gemacht und den Vertrieb seiner Core-2-Duo-Prozessoren weiter vorangetrieben."
WTF?
 
boa mies.. was soll das... wie löchrig kann man denn ein patent anmelden...
 
@blue_think: Du hast auch keine Ahnung von nix, oder ?
 
Man merkt schon, wie sehr sich die heuteige Jugend bzw. Allgemeinheit, durch private Vorlieben ( Intel CPU z.B. ) blenden lassen und "IHRE" Marke vor allem blind verteidigen, ohne überhaupt zu wissen/verstehen was es damit überhaupt auf sich hat. Ich mache mir echt sorgen, armes verdummendes Deutschland kann man da nur sagen!

 
@2fast: ....dumm aber ehrlich...
 
@2fast: -Deutschland +Welt, Ansonsten (+)
 
Müßre dann AMD nciht auch mit einer Klage rechnen?
 
Wen das stimmt dann sol Intel zahlen bis es kracht,so eine Schweinerei.
 
...umgemünzt auf die Autobranche könnten die Enkel und Urenkel von Carl Benz alle Autohersteller verklagen, die würden eine Kohle machen...

 
Ohje das war ja der andere Troll. Sorry!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte