Medion: Erster Ultra Mobile PC mit Windows Vista

CES Nachdem Microsoft und Intel auf der letztjährigen Consumer Electronics Show (CES) den neuen Formfaktor der sogenannten Ultra Mobile PCs vorgestellt hatten, kamen nach und nach einige wenige erste Geräte auf den Markt. Diese hatten jedoch eine eher spartanische Ausstattung und eine zu kurze Akkulaufzeit. Die diesjährige CES nutzt Microsoft nun, um die zweite Generation der UMPCs zu präsentieren. Den Anfang macht die deutsche Marke Medion, der mit dem RIM 1000 den ersten Ultra Mobile PC der "2. Generation" auf den Markt bringen wird. Das neue Gerät verfügt über eine ausziehbare Tastatur und ist für den Betrieb mit Windows Vista gedacht.


Medion stellt das Gerät nicht selbst her, sondern verlässt sich auf den Vertragsfertiger Arima aus Taiwan. Der RIM 1000 arbeitet mit einem besonders stromsparenden VIA C7-M Prozessor mit 1,0 Gigahertz Taktfrequenz, der von 512 Megabyte DDR2-Speicher unterstützt wird. Das Ganze kommt in einem äußerst kompakten Paket zusammen mit dem Chipsatz VX700 daher.

Dessen integrierte Grafiklösung UniChrome Pro bietet allerdings keine Unterstützung für DirectX 9.0, so dass dem Anwender die Effekte der neuen Vista-Oberfläche Aero vorenthalten bleiben. Zur weiteren Ausstattung gehören ein LED-beleuchtetes 6,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800x480 Pixeln, die sich bei Bedarf erhöhen lässt, sowie eine 1,8-Zoll-Festplatte mit bis zu 40 Gigabyte Kapazität.

Mit Bluetooth 2.0 und WLAN bietet das Gerät zusätzlich die üblichen Kommunikationswege. Ausserdem sind zwei USB-2.0-Anschlüsse, zwei Audio-Ein-/Ausgänge, ein VGA-Ausgang und ein Kartenleser für SD- und MMC-Karten vorhanden. Offenbar will Medion noch ein DVB-T-Modul verbauen, was auf eine Markteinführung in Europa hindeutet.

Die Batterielaufzeit wird mit 4 bis 5 Stunden angegeben. Dies bedeutet eine deutliche Steigerung gegenüber den UMPCs der ersten Generation, die aufgrund größerer Komponenten mit kleineren Akkus ausgeliefert wurden. Statt wie bisher 2200 mAh, bringt der Medion RIM 1000 einen Akku mit einer Kapazität von 3900 mAh.

In Kombination mit den neuen, kompakteren VIA-Komponenten wird so die längere Laufzeit möglich. Auch in einem weiteren Punkt unterscheidet sich der Medion RIM 1000 von seinen Vorgängern. Das Gerät ist rund mit 680 Gramm Gewicht rund 100 Gramm leichter als die UMPCs von Samsung und ASUS, die bereits seit Sommer 2006 erhältlich sind.

Die Maße betragen 19x12x2,8 Zentimeter (BxHxT) bei nicht ausgefahrener Tastatur. Als besonderes Schmankerl verbaut Medion neben dem bereits erwähnten DVB-T-Empfänger auch ein GPS-Modul. Der erste UMPC von Medion war bereits auf der IFA 2006 im September zu sehen, und soll ab dem 30. Januar 2007 erhältlich sein. Wo und zu welchem Preis ist bisher nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden