Visionen: So hat sich Microsoft im Jahr 2009 das Jahr 2019 vorgestellt

Microsoft, Smartphone, Display, Technologie, Continuum, Prognose, Science Fiction, Zukunft, Hologramm, Sci-Fi, Holographic, Produktivität, Sci Fi, Weiterentwicklung, Zukunftsprognose, Visionen Microsoft, Smartphone, Display, Technologie, Continuum, Prognose, Science Fiction, Zukunft, Hologramm, Sci-Fi, Holographic, Produktivität, Sci Fi, Weiterentwicklung, Zukunftsprognose, Visionen
Science-Fiction-Autoren und Marketing-Abteilungen zeichnen gerne optimistische Bilder der technischen Weiterentwicklung. Jetzt ist im Netz ein Video (wieder) aufgetaucht, das Microsoft im Jahr 2009 veröffentlicht hatte. Darin beschreibt der Konzern, wie man sich die Welt im Jahr 2019 vorstellt - und liegt dabei in fast allen Aspekten voll daneben.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie optimistisch Menschen im Bezug auf die Weiterentwicklung von Technologie sein können - im letzten Jahrhundert erschien es vielen als sehr wahrscheinlich, dass man im 21. Jahrhundert wohl mit fliegenden Autos unterwegs sein wird. Die Realität zeigt dann leider beim Erreichen der entsprechenden Jahreszahlen allzu oft, dass diese Visionen oft einer deutlich unglamouröseren Realität weichen müssen. Ein Reddit-Nutzer hat jetzt ein Video ausgegraben, das diesen Effekt mal wieder allzu deutlich demonstriert. Es zeigt, wie sich die Marketing-Abteilung von Microsoft im Jahr 2009 das Jahr 2019 vorgestellt hat - und zehn Jahre später wissen wir, wie sehr man damit daneben lag.

Wie in dem Video zu sehen ist, mit dem der Nutzer "Kinokokoro" im Video-Subreddit eine heiße Diskussion um Zukunftsprognosen und deren Trefferquote angestoßen hatte, lag der Konzern vor allem bei der Vorstellung der verschiedenen Display-Technologien deutlich neben dem, was wir heutzutage in unserem Alltag vorfinden. Technisch wären viele der gezeigten Display-Ideen zwar mittlerweile umsetzbar, von einer massenhaften Verbreitung sind diese aber weit entfernt - wie ein Nutzer anmerkt, wurden in der Zukunftsvision außerdem schmierige Fingerabdrücke wohl nicht berücksichtigt.

Microsoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLens
Microsoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLensMicrosoft HoloLens

Auch Microsofts Vorstellung von der Weiterentwicklung von Smartphones ist noch weit von dem entfernt, was wir aktuell in unserem Alltag vorfinden. Zwar haben sich Entwickler in diesem Jahr Schritt für Schritt (oder Notch für Notch) einem fast randlosen Display angenähert und werden diesen Trend auch im nächsten Jahr weiter verfolgen, das im Video gezeigte Gerät im Scheckkartenformat, das sich aus Modulen zusammensetzt, ist so aber noch nicht möglich.

Einiges geht schon

Neben vielen unerreichten Vorstellungen sind in dem Video aber auch Dinge zu erkennen, die es tatsächlich schon in unseren Alltag geschafft haben. So sind heutzutage Echtzeit-Übersetzungen auch in Produkten wie Skype integriert. Komplexe Computersteuerung mit Handgesten ist mit Geräten wie Leap Motion realisierbar. Holografische Darstellung nimmt mit Hololens langsam Formen an - auch wenn man hier weit von dem Gezeigten entfernt ist. Was haltet ihr von Microsofts Zukunftsvision, und welche der gezeigten Technologien hättet ihr gern in eurem Alltag? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!
Dieses Video empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sieht für mich mehr nach 3019 aus
 
@_Moe_: naja einiges davon ist schon heute möglich, wenn man das nötige Kleingeld hat ... nicht ganz so durchgestyled, aber machbar und nicht für die Massen!

flexibles ePaper Papier von LG zum Beispiel ...
durchsichtiger Bildschirm von Panasonic, Samsung ...
Touch Displays im Küchentisch ...
die ersten faltbaren Handys ...Samsung, Royole Flexpai
Echtzeitübersetzungen ...
existieren ja bereits, nur eben nicht als Massenware.

das einzige was da in dem Video nicht stimmt ist die massenhafte Verbreitung im Alltagsleben!
 
Dazu kann ich nur sagen aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Eine Zukunftsvision ist nicht notgedrungen zeitlich gebunden. Ich denke da an Perry Rodan, wo ja inzwischen auch vieles durchaus Wirklichkeit geworden ist. Im Übrigen war SciFi schon immer eine Triebfeder der Entwicklung. Star Trek, oder wobei ich bei dem Video mit der Displaytechnologie hauptsächlich an Minority Report denken musste, und bei der Zeitung dann vielleicht doch eher an Harry Potter :D .

Aber nur weil es heute noch nicht so ist wie damals gedacht bedeutet es ja nicht das es nicht irgendwann kommen wird. Ich würde solche Visionen einfach nicht unbedingt zeitlich binden, sondern einfach als Ideen und Studien wo man gerne mal hin möchte.
 
Ich sehe da Parallelen: die Zeit mit der wir auf Bildschirme starren scheint im Video richtig wiedergegeben zu werden.
 
Vermutlich ist das alles möglich... Meist liegt an dem bwl-menschen die erst das Lager leer haben wollen
 
@Wolfi_by: hätte Win8 und Windows Smartphone funktioniert, wären wir wesentlich näher an der ganzen Geschichte.
 
@eshloraque: wohl wahr
 
Dennoch war es eine Productivity vision und keine Produkt Vision...

aber jo, sowas wie Zeitungen mit Display machen in meinen Augen nur wenig Sinn, bzw. machen im Vergleich zum Tablet nur mehr kosten bei weniger usability...
 
In einer Welt, wo Wettbewerb keine Rolle spielt und sich alle auf die Umsetzung der Vision konzentrieren, könnte das hinhauen. So wurden Ressourcen aufgefressen um Win8 pressetauglich zu machen (aka Win10), das hat bestimmt 5 Jahre Entwicklungsarbeit gekostet alles neu zu machen. Dann das Fiasko, dass Windows Mobile von lediglich 10% angenommen wurde. Auch hier muss viel Entwicklerleistung doppelt eingesetzt werden um vorhandene Features auf Android zu bringen (z.B. Integration Smartphone - PC). Die Allmachtsallüren eines jeden Herstellers machen sowas doppelt schwer.

Trotzdem freue ich mich darauf, wenn in der Zukunft alles einheitlich abläuft. Insbesondere auf leicht übertragbare Inhalte (Smartphone wird automatisch erkannt, ich kann den aktuellen Inhalt mit einer Geste teilen) warte ich schon ewig. Bislang gibt es nach wie vor keinen richtig überzeugenden Ansatz.
 
In erster Linie war's mal ei Werbevideo für diesen Flughafen. So viel steht fest. Alles andere wird es so in demonstrierter Version nie geben. Das hat meinerseits nichts mit Pessimismus zu tun, eher mit Unrentabilität und nicht zueltzt mit purer Fantasie.

Papier, welches gleichzeitig hochauflösendes Display, Daten- und Elektrizitätsspeicher ist. Kommt der Strom aus den Fingern, oder was. Selbst wenn es Folie wäre stellte sich sicher nicht nur mir die gleiche Frage.
Von den Kommunikationseinheiten, die da als Smartphone dargestellt wurden, brauche ich gar nicht erst reden. Selbst das heutige biegsame Display lässt sich nicht auf Dauer hin und her biegen, sondern unterliegt irgendwann der ganz natürlichen Materialermüdung und einem Bruch.

Eine Welt, in welcher es keinen Wettbewerb gibt, wird es mit Menschen niemals geben, oder sollen wir mal testen, was passiert, wenn wir diesen abschaffen? Fangen wir mit Fußballspielen an. Wettbewerb, oder?

Alle Entwicklungen, die irgendwann auf dem Weltmakrt landen unterliegen dem Wettbewerb. Selbst mehr Geld zu haben, als andere oder eine größere Wohnung oder ein schickeres Auto: Wettbewerb.

Zudem benötigen Geräte, die immer kleiner, schmaler oder dünner werden mehr Infarstruktur und Leistungsabgabe drumherum. Woher soll sonst das WLan oder der Anruf kommen? 5G? Ja, super: überall aller 20 Meter irgend ein Sendemast auf den Dächern für sämtlichen Müll, der kommunizieren soll? Dafür habe ich Augen, Hände und meinen Mund, wenn ich mit meinen Mitmenschen kommunizieren möchte. Alles, was über jetzige Kommunikation hinausgeht, ist meiner Meinung nach unnützer und zum Teil auch gesundheitlich belastender Schwachsinn.

Unabhängig vom Thema wünsche ich allen Lesern ein gutes Hinüberkommen und frohes und ideenreiches 2019!
 
in unserer gesellschaft der mittlerweile ich der planet scheiß egal ist wird das nicht passieren.
es werden techniken so lange gemolken wie sie geld bringen, in allen bereichen.
man braucht sich doch nur die entwicklung der smartphones anschauen, da hat sich in den letzten 10 jahren nicht wirklich etwas getan.
ich meine, klar sie sind schneller haben größere displays und gute kameras aber wirklich neue ideen gab es keine.
wie war das noch als das erste Smartphone mit Touchscreen auf den markt kam, lange ist es her und das was wirklich mal was "neues

das gleiche bei den prozessoren, was gab es denn "neues" in den letzten 10 jahren.
Effizienz wurde gesteigert, mehr kerne, ein paar features aber wirklich "neu" war da nix.
Wie war das noch als Intel im jahr 2004 oder 2005 mit den ersten Dualcore CPus auf den markt kam ?

Grafikkarten...der all 2jährliche nvidia aufguss...die top karte der letzten generation ist so schnell wie die zweitbeste der aktuellsten generation, kann man nicht pauschalisieren kommt aber ungefähr hin.
Mal abgesehen vom Raytracing gab es in den letzten 10 Jahren aber auch nichts "neues"

diesen text könnte man ewig weterführen denn überall ist es das gleiche.

Es ist fortschritt ganz klar, aber den stelle ich mir anders vor...
 
Dafür haben wir die Cloud, was in dem Video nicht gibt. Die kopieren Dateien von einem Gerät auf das Andere per Hand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen