Wolfenstein: Youngblood mit Release-Termin, neuer Gameplay-Trailer

Trailer, Ego-Shooter, Bethesda, Bethesda Softworks, Wolfenstein, Youngblood, Wolfenstein: Youngblood, Wolfenstein Youngblood Trailer, Ego-Shooter, Bethesda, Bethesda Softworks, Wolfenstein, Youngblood, Wolfenstein: Youngblood, Wolfenstein Youngblood
Mit Wolfenstein: Youngblood erscheint in diesem Jahr der nächste Teil der berühmt-berüchtigten Shooter-Reihe - mit einer Besonderheit, denn erstmals können Spieler sich zusammentun und gemeinsam kämpfen. Zur Einstimmung hat Bethesda Softworks jetzt einen neuen Trailer veröffentlicht.
Wolfenstein: YoungbloodYoungblood ist ... Wolfenstein: Youngblood... das erste Wolfenstein ... Wolfenstein: Youngblood... mit Koop-Modus

Gemeinsam jagen

Wolfenstein: Youngblood spielt im Paris der 1980er Jahre. B.J. Blazkowicz, der bisherige Held der Reihe, ist spurlos verschwunden und so sind nun seine Zwillingstöchter Jess und Soph an der Reihe, den Kampf gegen die Nazis fortzuführen und dabei vielleicht auch ihren Vater wiederzufinden. Im Koop-Modus können zwei Spieler in die Rollen der jungen Damen schlüpfen. Wer lieber allein spielt, wird dann von einer KI-gesteuerten Gefährtin begleitet.

Käufer der Deluxe-Edition, erhalten zusätzlich einen sogenannten "Buddy Pass", über den sich ein Freund den Shooter herunterladen kann, ohne ihn selbst kaufen zu müssen. Dieser kann dann zusammen mit dem Besitzer der Deluxe-Edition im Koop-Modus spielen. Darüber hinaus enthält die Deluxe-Edition weitere kosmetische Bonusinhalte.

Kampf gegen Nazis

Kennern der Reihe dürfte beim Anschauen des Trailers ein bemerkenswertes Detail auf­ge­fal­len sein, denn auch in der deutschen Sprachfassung werden nun die "Nazis" beim Namen genannt - die Umschreibung als "Regime" ist offenbar Geschichte. Die restlichen An­pas­sun­gen scheint es aber auch weiterhin zu geben, obgleich das generelle Verbot ent­spre­chen­der Symbolik vor einigen Monaten gestrichen wurde. Ob Bethesda die Änderungen bis zum Release doch noch rückgängig macht, bleibt abzuwarten.

Wolfenstein: Youngblood entsteht in Zusammenarbeit mit den beiden Studios Machine Games und Arkane Studios Lyon und erscheint am 26. Juli 2019 für den PC, die PlayStation 4 Xbox One sowie die Nintendo Switch. Am selben Tag veröffentlicht Bethesda außerdem noch den VR-Ableger Wolfenstein: Cyberpilot für die HTC Vive und PlayStation VR.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie sieht mir das nicht mehr nach dem guten alten Wolfenstein aus? Die Serie hat irgendwie nach rtcw ihre Seele verloren.
 
@Mehrsau: Tja, so gehen die Geschmäcker auseinander. Mir macht der Reboot von Wolfenstein richtig viel Spaß, und die Inszenierung ist großartig. Und ja, ich habe alle Teile seit dem allerersten (damals noch auf dem Brotkasten) gespielt.
 
@DON666:
Wundert mich gar nicht. Ist ja mittlerweile eher ein Spiel für Rassisten und Kommunisten anstatt für das Gegenteil davon.
 
@Freudian: Was soll diese bescheuerte Ansage? Komm mal klar.

Ist aber interessant, von einem, mit dem ich mich hier regelmäßig wegen seiner hart rechten Gesinnung in die Haare kriege, als Rassist beleidigt zu werden. Das übliche moderne Opfergehabe aus dieser Ecke.
 
@Mehrsau: seh ich ähnlich. Is mir alles zu woke, ehrlich. Sollens halt die Woken Leuts kaufen.
 
Ähm doch wieder keine "Hakenkereuze" in der deutschen Version!? Werds mir im originalen holen mit VPN!
 
@RedBaron: Ich hol mir den internationalen Key und aktiviere ihn auf Steam. Dann gibts die 90 Tage Region Lock Sperre...und ab Tag 91 kann ich die ungeschnittene Fassung in meiner Bibliothek nutzen :)
 
Was ist mit Couch-Koop?
Wieso gibt es kaum noch Splitscreenkampagnen?
 
@Dagget0s: Ja, ist schade. Aber die verkaufen halt lieber zwei Spiele als eines.
 
@bigfraggle: Nicht mal. Mit dem Buddy-Pass kannst du das Spiel einmal kaufen und jemand anderen dazu einladen, mit dir zu zocken. Für zwei Leute, die sowieso nur zusammen das durch spielen wollen, ist es nicht nötig, das sich beide das Spiel kaufen. Das find ich sehr fair.
 
@bigspid: Ok, das ist in der Tat fair. War bei A Way Out ja auch schon so... Allerdings gehört für mich Koop trotzdem (auch) auf die Couch.
 
@Dagget0s: Sofern die Anzeichen in Steam stimmen, gibt's Koop/Mehrspieler und Koop/Mehrspieler (Online), es ist also denkbar, dass Couch-Koop auch möglich ist, hab dazu aber keine genaue Info gefunden.
 
Och nö, nur hier auch noch weiwa aktion. Passt wie sau, nicht
 
Der letzte Teil war schon nur eine Propagandashow für Rassisten, Kommunisten und Feminazis.
Genau so habe ich mir die Fortsetzung vorgestellt. Aber exakt.

Selbst die Deutsche Synchronisation ist wieder einfach nur peinlich.
 
Konnten die keine cool wirkenden Charaktere erschaffen? Ich weiss nicht ob ich motiviert bin mit so einer fast kahl geschorenen Tussi, Nazis ab zu ballern... symphatie habe ich für diese Figur bisher auf keinen Fall entwickelt.
 
@Dr. Mabuse: Also ich habe in einem kurzen Teaservideo noch nie eine tiefgreifende Beziehung zu einem der Protagonisten eines Games aufbauen können. Dazu ist dann ja auch die Story des Spiels da.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen