Microsoft Flight Simulator: Multiplayer hat Live-Luftverkehr an Bord

Microsoft, Multiplayer, Simulation, flugsimulation, Flight Simulator, Microsoft Flight Simulator, Flugsimulator, Microsoft Flight Simulator 2020 Microsoft, Multiplayer, Simulation, flugsimulation, Flight Simulator, Microsoft Flight Simulator, Flugsimulator, Microsoft Flight Simulator 2020
Man muss wohl längst nicht mehr betonen, dass die Rückkehr des Microsoft Flight Simulator ein einzigartiges und bahnbrechendes Projekt ist. Denn der Redmonder Konzern hat bereits sechs Videos veröffentlicht, die einzelne Aspekte wie Wetter, Flugzeugflotte oder Flughäfen vorstellen. Dabei ist vor allem die Detailversessenheit der Entwickler schier unglaublich.

Auch das neueste Video der Feature Discovery Series, in der Microsoft einzelne Aspekte des Microsoft Flight Simulator (MFS) vorstellt, lässt uns staunen. Denn auch beim Thema Multiplayer ist das Motto: Klotzen statt kleckern. Dabei ist auch ein weiterer Aspekt, dass die Cloud ein essentieller Teil des Spiels ist bzw. sein wird. Deren Einbindung ist dabei weit mehr als ein Gimmick, denn die Echtzeitdaten haben einen echten Mehrwert.

Microsoft Flight Simulator Microsoft Flight Simulator Microsoft Flight Simulator Microsoft Flight Simulator Microsoft Flight Simulator Microsoft Flight Simulator

Echter Flugverkehr wird integriert

Das gilt vor allem für den Multiplayer-Modus und das in mehrfacher Hinsicht, wie Sebastian Wloch, CEO von Entwickler Asobo erläutert. Denn Spieler werden, wenn sie mit dem Internet verbunden sind, nahtlos in den Multiplayer wechseln können. Oder besser gesagt: Sie sind das von Haus aus. Wenn man abhebt und andere Spieler denselben Flughafen oder Luftraum gewählt haben, dann wird man sich diesen automatisch teilen.

Wloch: "Unser Ziel beim Multiplayer war es, eine neue Erfahrung zu schaffen, bei dem wir alle Piloten auf der Erde in einer geteilten Onlinewelt zusammenbringen." Das Besondere dabei ist: "Alle Piloten" ist tatsächlich wörtlich zu nehmen, denn der Microsoft Flight Simulator bringt virtuelle und echte Piloten zusammen.

Davon merken diejenigen, die tatsächlich in der Luft sind, zwar nichts, die MFS-Spieler erleben aber den weltweiten Luftverkehr ebenfalls. Denn die Server "importieren" die Echtzeitdaten live. Sollte die Internet-Verbindung einmal unterbrochen sein, dann übernimmt die KI das Steuer.

Dabei wird es diverse Modi geben, u. a. einen Live-Modus, bei dem für alle dieselben Bedingungen wie Wetter und Uhrzeit herrschen ("Live Players" genannt). Bei "All Players" kann man alles nach Belieben einstellen, hier muss man auch keinen Regeln folgen, sondern kann so flexibel spielen wie man will. Bei einer "Gruppe" erschafft ein Spieler eine individuelle Server-Umgebung, diese Vorgaben müssen dann jene befolgen, die dazustoßen.
▼   Ganzen Artikel anzeigen   ▼
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den Live Flugverkehr integriert, tolle sache, wenn da nicht gerade wegen covid der Weltweite Flugverkehr auf Sparflamme läuft, trotzdem finde ich die idee grossartig.
 
Ist das dann auch mit Kollisionsabfrage? ;) Realistisch wär's ja, es gibt ja schließlich nicht ohne Grund eine Flugsicherung, weil es im vollen Lauftraum sonst viel zu riskant wäre.
 
Vor allem Frage ich mich wie das genau funktioniert. Im Live Betrieb startet doch alle paar Minuten eine Maschine, weil jeder Zeitschlitz vollgepackt wird. Wie soll dann noch die virtuelle Welt Platz finden? Ist ja nich so das in der Welt alle 20min mal ne Maschine startet :D
 
@EuSo: Da müsste dann wahrscheinlich von der Software irgendwie so priorisiert werden, dass "störende" echte Maschinen entsprechend für den Spieler ausgeblendet werden bzw. gar nicht erst erscheinen, wenn sich das mit seinen Start- oder Landeplänen überlappt. Wäre zumindest etwas, das ich mir noch so ungefähr vorstellen könnte... Auf jeden Fall wird das mächtig komplex.
 
@EuSo: Schätze mal es geht nur um Verkehr in der Luft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen