Half-Life 2: Ambitionierte VR-Mod startet im September als Open Beta

Half-Life 2 wird sich schon bald intensiver denn je erleben lassen: Das SourceVR Mod Team hat nämlich für den September eine offene Beta ihrer kostenlosen VR-Modifikation angekündigt, die Besitzer eines geeigneten Headsets dann direkt in die Welt des Kultspiels befördert.

Aufwendig optimiertes VR-Projekt

Wie die Entwickler in einem Blog-Beitrag erklären, ist die VR-Mod nach rund fünf Jahren Entwicklungszeit und äußerst positiv verlaufenen internen Tests nun reif für die erste Public Beta. Diese soll im September starten - und zwar kostenlos. Voraussetzung ist lediglich das Basisspiel Half-Life 2 bei Steam und natürlich ein PC-kompatibles VR-Headset.

Ein genaues Datum für die Beta steht noch nicht fest. Ebenfalls unklar ist, wo es diese dann als Download gibt. Ein Release direkt via Steam ist zwar geplant, bislang steht hierfür aber noch die Erlaubnis von Valve aus. Gibt es diese nicht, wird die Mod außerhalb der Plattform erscheinen.

Schon in der Beta soll der gesamte ursprünglich 2004 veröffentlichte Shooter in VR erlebbar gemacht werden. Die Fortbewegung sowie Rotation erfolgen dabei standardmäßig über die Joysticks des VR-Controllers. Die Möglichkeit, sich durch die Spielwelt zu teleportieren, ist zumindest zum Start noch nicht gegeben. Den Entwicklern zufolge ist eine solche Option nur schwer im Spiel umzusetzen, könnte aber zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden.

Von Alyx inspirierte Waffen-Mechanik

Beim Waffen-Handling orientiert sich Half-Life 2 VR am erfolgreichen Half-Life Alyx, was etwa den Wechsel über eine Gitteranordnung und das manuelle Nachladen betrifft. Größere Schusswaffen können zudem beidhändig gehalten werden. Vor allem bei der Darstellung und den Animationen der Waffen sollen künftige Updates aber noch weitere Verbesserungen bringen.

Was Spieler sonst von der Beta erwarten dürfen, zeigt das Team in einem neuen Trailer. Zu sehen gibt es unter anderem Schusswechsel mit Combine-Soldaten und rasante Fahrsequenzen. Für letztere dürfte ein guter Magen Pflicht sein. Das Video zeigt auch die schwebenden Hände des Spielers, welche sogar das Finger-Tracking der Index-Controller unterstützen.

In Zukunft soll das ambitionierte Projekt noch weiter ausgebaut werden. Unter anderem ist es geplant, auch Episode One und Episode Two für VR zu portieren, die Beleuchtung in den Levels zu verbessern und mithilfe von KI-Upscaling für schärfere Texturen zu sorgen.
Jetzt einen Kommentar schreiben