Amazons MMO New World: Spektakulärer Trailer enthüllt den Termin

Trailer, Amazon, Spiel, Mmorpg, Mmo, Online-Rollenspiel, Amazon Game Studios, New World, The New World, Amazon Games Trailer, Amazon, Spiel, Mmorpg, Mmo, Online-Rollenspiel, Amazon Game Studios, New World, The New World, Amazon Games
Amazons Gaming-Pläne sind zuletzt etwas in Stocken geraten. Im Sommer wurde bekannt, dass bei den hauseigenen Game Studios viele Mitarbeiter gehen müssen. Seither war auch nicht klar, was mit dem größten Gaming-Projekt von Amazon passiert, nämlich dem MMO New World. Doch nun meldete sich das Spiel mit einem beeindruckenden Trailer zurück.

Amazons New WorldAmazons New WorldAmazons New WorldAmazons New WorldAmazons New WorldAmazons New World

The New World ist bereits vor einem Jahr vorgestellt worden, Amazon hat dazu auch bereits eine geschlossene Alpha durchgeführt. Diese hat ein ambitioniertes Spiel mit vielen neuen Ideen präsentiert, aber auch gezeigt, dass das Gameplay (noch?) ziemlich orientierungslos ist. Denn auf eine echte Story oder Quests hat Amazon verzichtet, die Macher haben sich vollständig auf Sandbox und PvP-Elemente konzentriert. Das Motto: Die besten Storys schreiben die Spieler selbst.

Amazon beantwortet die wichtigsten Fragen

Nach dem Ende der Alpha wurde es still um New World und manch einer befürchtete, dass das Projekt eingestellt wurde. Doch nun meldet sich das MMO mit einem beeindruckenden Render-Trailer zurück und verrät auf der Seite auch in einer FAQ viele Details zum Wie des MMOs.

New World wird im Mai 2020 erscheinen und zwar direkt über Amazon sowie auf Steam. Letzteres ist auch die primäre Plattform, ein Amazon-Konto ist nicht zwingend. Der Versandhändler beatwortet auch die Frage nach dem Geschäftsmodell: Es ist kein Free-to-Play-Titel, sondern ein Pay-to-Play-Spiel, die Standard-Edition kostet 40 Euro.

Nach dem Kauf kann man es aber eben ohne monatliche Gebühren nutzen. Mikrotransaktionen wird es aber auch in New World geben, Amazon spricht hier von optionalen Gegenständen, es ist also anzunehmen, dass es sich dabei in erster Linie um kosmetische Artikel handelt.

Die Handlung bzw. das Setting des Spiels sind bereits bekannt: Eroberer und Erforscher treffen sich auf einer mysteriösen Insel, auf der eine geheimnisvolle Kraft herrscht. Die Siedler schließen sich zu Gilden zusammen und ringen gemeinsam um die Vorherrschaft, das ist vor allem in Bezug auf Territorien gemeint.
New WorldPreis: 39,99 €
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"auf der eine geheimnisvolle Kraft herrscht" - Wow, das klingt ja super spannend. Von einer geheimnisvollen Kraft habe ich ja noch nie gehört. Endlich mal ein Spiel mit einer neuen Idee.
 
@Jon2050: Genau. Erstmal abwarten. Bestimmt wird es, ein Standard-MMO mit Microtransaktionen. Später wird es Free2Play und alles wird aus dem Store bezahlt.
 
@Kobold-HH: mit exklusiven Prime-Kunden-Vorteilen. ^^
 
@Mizzu: Man sieht sie immer wieder. Die WF Experten, die alles besser können und die bereits dutzende viel viel bessere Spiele auf den Markt gebracht haben. Oh wait ...

Wartet doch einfach erstmal ab. Sicher wird es erstmal einige interessieren weil es wieder eine ganz neue Geschichte erzählt. Was danach passiert steht aber in den Sternen und mir war nicht bekannt, dass es hier auf WF Hellseher gibt.
 
@Gispelmob: Du nennst sie spöttisch "Hellseher". Ich nenne es jahrelange Erfahrung.
 
@Kobold-HH: Deine Erfahrung basiert wohl auf Spielestudios die erst groß ihre Spiele rausbringen und dann auf f2p umstellen müssen weil sie sonst eingehen. Ja selbst SWTOR wurde auf das Modell umgestellt, aber das lag eher daran, dass man damit wesentlich mehr verdienen kann wie früher als es nur Abo gab.

Auch EA ist eine Lachnummer im Vergleich zu Amazon. Wenn die unbedingt wollen, dann können die endlos Geld in das Spiel stecken und selbst Chris Roberts vor Neid erblassen lassen.

Man sieht andererseits aber auch an Blizzard dass man als Spielestudio getrost auf f2p Markt verzichten kann und einfach nur ein Abomodell anbietet. Das funktioniert eben wenn die Welt und die Geschichte stimmt und gut rübergebracht wird.

Ich mach mir also keine Sorgen um das Bezahlmodell sondern eher darum, ob eine stimmige Gechichte erzählt werden kann. Denn wenn die Spieler gehen, dann geht auch das Spiel irgendwann.
 
@Gispelmob: Gerade bei SWToR lag es eben doch daran das es sonst eingegangen wäre. Die haben in 8 Monaten ~70% ihrer Subscriber verloren. Von 1,7 Millionen auf unter 500.000. Nach dem man F2P gegangen ist, hat es sich dann irgendwann 2013 bei ~500k stabilisiert.

Das war sehr sehr peinlich für EA die es als WoW-Killer beschworen haben.
 
@Gispelmob: Ich bin dem ganzen eigentlich gar nicht negativ gegenüber eingestellt. Hatte sogar versucht mich für die closed Alpha anzumelden.
Gerade dass ein riesiger Konzern mit enormen Ressourcen nun so ein Spiel baut, dazu auch noch ohne bisher groß als Spieleentwickler gewirkt zu haben, macht das ganze interessant.

Aber dann so ein Marketing Satz. Eine "geheimnisvolle" Kraft auf einer Insel klingt dazu eben so was von 0815 und schon 1000 mal da gewesen. Dass ihnen da als Aufhänger nichts bessere einfällt ist halt lächerlich. Denn "eine geheimnisvolle" Kraft holt nun niemand hinter dem Sofakissen hervor. (Der letzte Satz darf mit einem Zwinkern und einem Hauch Ironie verstanden werden.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen