Neue Plattform Viva: So will Microsoft die Arbeit revolutionieren

Microsoft, Office, Kommunikation, Microsoft Office, microsoft 365, Microsoft Teams, Teams, microsoft office 365, Viva, Microsoft Viva Microsoft, Office, Kommunikation, Microsoft Office, microsoft 365, Microsoft Teams, Teams, microsoft office 365, Viva, Microsoft Viva
Der Redmonder Konzern zählt zu den Gewinnern des Corona-Jahres 2020, genau genommen konnte man mit Microsoft Teams enorme Zuwächse feiern. Und das Unternehmen ist offenbar auf den Geschmack gekommen, denn heute hat man seine neue Plattform Viva vorgestellt.

Microsoft Viva schreibt in einem Blogbeitrag, dass man hier einen 300-Milliarden-Dollar-Markt vorfindet, dieser ist aber stark fragmentiert. Hier soll Viva ansetzen, denn dabei handelt es sich um eine Plattform für Mitarbeitererlebnis. Auf Viva sollen im Wesentlichen alle Belange angesprochen werden, die Arbeitnehmer betreffen und interessieren. Denn die neue Plattform ist die erste, "die Tools für Mitarbeiterengagement, Lernen, Wohlbefinden und Wissenserwerb direkt in den Arbeitsfluss der Mitarbeiter bringt".

"Wir haben am weltweit größten Experiment zur Telearbeit teilgenommen, und es hatte einen dramatischen Einfluss auf die Erfahrung der Mitarbeiter", so Satya Nadella zu den Hintergründe von Viva. "Jedes Unternehmen benötigt eine einheitliche Mitarbeitererfahrung vom Onboarding über die Zusammenarbeit bis hin zum kontinuierlichen Lernen und Wachstum. Viva vereint alles, was ein Mitarbeiter braucht, um vom ersten Tag an erfolgreich zu sein, in einer einzigen, integrierten Erfahrung direkt in Teams."

Microsoft Teams im Fokus

Microsoft Viva baut auf zwei Säulen auf, Teams und Microsoft 365, und hat vier zentrale Bereiche: Engagement, Wohlbefinden, Lernen und Wissen. Diese werden als Apps bzw. Bestandteile von Teams umgesetzt und werden so in den alltäglichen Büro-Workflow integriert.

Viva Connections: Hier handelt es sich um einen personalisierten Zugang zum digitalen Arbeitsplatz, an dem Mitarbeiter auf interne Kommunikation und Unternehmensressourcen zugreifen und an Communities wie Mitarbeiter-Ressourcengruppen teilnehmen können - alles über eine einzige anpassbare App in Microsoft Teams.

Viva Insights richtet sich an einzelne Mitarbeiter sowie Manager. Über diese "Einsichten" sollen sie ihren Arbeitsalltag besser organisieren und ihn optimieren können. Insights klingt ganz ähnlich wie die Datenerfassung, mit der Teams erst vor kurzem für Negativschlagzeilen gesorgt hat, Microsoft verspricht aber wieder bzw. weiterhin, dass der Schutz der Privatsphäre gewährleistet sei.

Viva Learning dürfte weniger heikel sein, hier werden diverse Fortbildungsinhalte gebündelt bzw. zur Verfügung gestellt. Inhalte kommen natürlich vom jeweiligen Unternehmen selbst, aber auch u. a. von LinkedIn Learning, Microsoft Learn und Drittanbietern wie Skillsoft, Coursera, Pluralsight und edX.

Viva Topics ist schließlich eine Wissensdatenbank, die mit KI-Hilfe diverse für den Mitarbeiter und das Unternehmen relevante Inhalte bündelt. Hier werden etwa Themenpakete geschnürt, in denen man Dokumente, Konversationen, Videos und Personen finden kann.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen