Sony FE 40 & 50 mm f/2.5 G: Zwei teure Festbrennweiten im Test

Sony hat zwei neue Objektive mit Festbrennweiten im Programm. Die Modelle Sony FE 40 mm f/2.5 G und Sony FE 50 mm f/2.5 G sind nahezu identisch - sowohl von der Größe als auch von der Bildqualität her. Unsere Kollegen von ValueTech TV haben daher beide Produkte in einem Test zusammengenommen.

Toll und teuer

Dabei zeigte sich, dass beide Optiken sehr gute Bilder hinbekommen und selbst Probleme meistern, bei denen man eigentlich annehmen würde, dass sie einer digitalen Nachbearbeitung bedürften. Die Produkte sind außerdem sehr gut für Videoaufnahmen geeignet, da sie hier ziemlich zügige Neufokussierungen vornehmen können.

Auch das kompakte, leichte Design und das Gehäuse aus Metall überzeugen bei den beiden Objektiven. Anders sieht es hingegen beim Preis aus. Im direkten Vergleich mit Konkurrenz-Produkten wirken die Systeme dann doch ziemlich überteuert. Wer daher nur eine Festbrennweite für die Fotografie benötigt, kann sich daher durchaus anderswo umschauen, im Videobereich lohnt ein Blick aber dann doch.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
habe zwei Festbrennweiten in meiner Sammlung. ein 14mm für Landschaften sowie Städte-Skylines und ein 35mm für Strassenfotografie sowie Portrait-Fotos im Aussenbereich und Feste/disco Schnappschüsse. Alles andere deckt mein 18-85mm zoom objektiv ab, also auch die 40 und 50ig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen