Photokina: Fujifilm teasert Mittelformatkamera mit 102 Megapixeln an

ValueTech, Fotografie, Digitalkamera, Dslr, Fujifilm ValueTech, Fotografie, Digitalkamera, Dslr, Fujifilm
Die Kollegen von ValueTech TV sind auf der Foto-Messe Photokina und können euch einige neue Kameras näherbringen. Fujifilm bietet hier beispielsweise einen Blick auf die neue GFX 50R, die zu einem Preis von rund 5000 Euro auf den Markt kommen wird.

Für das kommende Jahr wurde außerdem die GFX100 angekündigt, die noch eine Stufe höher geht. In der Kamera, die auf der Messe leider noch nicht live zu sehen war, soll unter anderem ein 102-Megapixel-Sensor zum Einsatz kommen. Diese wird anfangs allerdings rund 10.000 Euro kosten und somit ohnehin auf eine kleine Nische beschränkt sein.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kein schnäppchen, aber völlig günstig in anbetracht vom digitalen mittelformat. mit dieser auflösung ... konkurrenz hasselblad und phase one, aber zum vielfachen vom preis. somit nicht uninteressant für ungesponsorte fotografen. ich liebäugele mit der gfx 50s, mit dem rangefinder style der 50r werde ich nicht warm...
 
Die Zeit der DSLRs ist vorüber.
 
@Schinkenuser: Für Leute, denen es auf die neueste Technik ankommt: Definitiv ja.

Für Leute, denen es vor allem auf das Bild ankommt: Definitiv nein.

Wenn die ganze Ausrüstung verbrannt oder geklaut ist oder man als Noob neu anfängt, sind Spiegellose inzwischen eine legitime Alternative, die man ruhig in Betracht ziehen kann; ich persönlich (jeder kann das gerne sehen wie er will) habe aber nicht das geringste Interesse, Tausende von Euros auf den Tisch zu legen für ein neues System, von dem ich im Vornhinein sicher bin, dass sich dadurch meine Ergebnisse im Ausdruck nicht verbessern werden.

Und ja, natürlich gibt es diese 2 % der Fotografen, denen neue Features tatsächlich entscheidende Vorteile bringen.

Selbst das Gewicht ist kein schlagendes Argument, wenn der Großteil des Gewichts meiner Ausrüstung auf die Objektive entfällt und der Body im Zweifel nur ein paar dutzend Gramm leichter wäre.
 
ich weiss ja nicht. Jahrzehnte haben gerade die Spiegelreflex firmen gepredigt, das Megapixel nicht alles sind. Nun sind die Smartphones über den Spiegelreflex Kameras auf einmal wird mehr und mehr Megapixel auf einmal auch bei den Herstellern IN
 
Kommt darauf an was man möchte. Die Objektive sind immer noch recht gross.
Der Unterschied zu den sehr gut ausgestatteten Kleinbildkameras von Sony und jetzt auch Nikon ist nicht übermässig.
Für Urlaubsfotos fehlt wie bei vielen anderen Kameras das GPS. Die Bluetoothkopplung zum Telefon ist ein umständlicher Ersatz (bei den anderen aber auch nicht besser).
 
@usbln: Das sind hochprofessionelle Spezialwerkzeuge, Urlaubsfotos sowie alles, was irgendwie mit Action, Schnelligkeit, Video etc zu tun hat, ist nichts, wofür die Dinger gebaut sind.

"Übermäßig" ist hinsichtlich der Unterschiede ziemlich relativ, aber bei Werbe-, Produkt-, Portrait- und sonstiger "Corporate"- Fotografie, dem, wozu diese Kameras gemacht sind (ja, sie sind bei weitem nicht für jedermann) gibt es die entscheidenden Unterschiede, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden.
 
@rallef: Nach meiner Erfahrung sind die sogenannten Foto-Profis nicht unbedingt diejenigen die sich so eine Kamera leisten können. Die leihen sie sich eher für Aufträge aus.

Es gibt aber genügend Hobbyisten für die das nicht zu viel Geld ist und die machen auch gern Urlaubsfotos mit Geolokation.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen