Panasonic Lumix S1H: Für Video-Profis kommen 6K im Vollformat

Video, Kamera, ValueTech, Panasonic, Digitalkamera, DSLM, Lumix S1H Video, Kamera, ValueTech, Panasonic, Digitalkamera, DSLM, Lumix S1H
Panasonic kann keineswegs nur Consumer-Geräte erfolgreich weiterentwickeln. Das zeigt sich bei der Lumix S1H. Die Systemkamera richtet sich ziemlich eindeutig an Nutzer, die viel mit Videos arbeiten. Aber auch in der normalen Fotografie kann das System vielfältig eingesetzt werden, auch wenn hier eindeutig nicht der Schwerpunkt liegt, wie sich im Test der Kollegen von ValueTech TV zeigt.

Die Lumix S1H ermöglicht es, Videomaterial im Vollformat mit Auflösungen von bis zu 6K aufzuzeichnen. Die Verarbeitung der dabei anfallenden Datenmengen ist keineswegs trivial und kann die integrierte Elektronik ordentlich beanspruchen. Panasonic trägt dem Rechnung, indem ein aktives Kühlsystem integriert wurde, dessen Lüfter bei Bedarf zugeschaltet wird.

Autofokus extrem verbessert

Dabei bringt die Kamera außerdem zahlreiche Features mit, die im Profi-Bereich benötigt werden und bereits während der Aufnahme für stimmige Bilder sorgen. Die Investition in die Kamera spart so nach hinten hinaus noch Geld, da der enorme Rechenaufwand bei einer nachträglichen Bearbeitung von Videobildern in hohen Auflösungen deutlich reduziert wird.

Und wie sich im Test zeigte, konnte sogar eines der Sorgenkinder der Kamera-Entwicklung bei Panasonic erfolgreich bearbeitet werden: Der Autofokus. Die S1H bringt inzwischen eines der am besten funktionierenden Systeme mit, die auf dem Markt zu finden sind.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
▼   Ganzen Artikel anzeigen   ▼
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und 6k Videos bringen jetzt genau welche Vorteile bei 4k und 8k Monitoren?
 
@fred8: Sie sind kleiner als ein 8k Film?
 
@fred8: Darauf wird doch im Video eingegangen, ungefähr bei Minute 5:00. Oder den Test nicht gesehen und trotzdem gefragt?
 
@fred8: In der (semi-)professionellen Filmproduktion ist es nicht mit Aufnahme->Veröffentlichung getan. In der Nachbearbeitung (Effekte, Stabilisierung, digitaler Zoom, Bildtransformation etc.) ist eine höhere Auflösung also durchaus von Vorteil und auch nicht ungewöhnlich.

Red bietet z.B. in seinen 8K-Kameras 2K, 2.5K, 3K, 3.5K, 4K, 4.5K, 5K, 5.5K, 6K, 6.5K, 7K, 7.5K und 8K in diversen Seitenverhältnissen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen