Mainboard für den Ryzen 3000: Das Gigabyte X570 Aorus Pro im Test

Test, Amd, Ryzen, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, Gigabyte, Mainboard, X570, Gigabyte X570 Aorus Pro, Gigabyte X570 Aorus, X570 Aorus, X570 Aorus Pro, Gigabyte X570, Aorus Pro Test, Amd, Ryzen, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, Gigabyte, Mainboard, X570, Gigabyte X570 Aorus Pro, Gigabyte X570 Aorus, X570 Aorus, X570 Aorus Pro, Gigabyte X570, Aorus Pro
Zusammen mit den Ryzen-3000-CPUs sind auch neue Mainboards mit X570-Chipsatz auf den Markt gekommen. Dazu zählt das Gigabyte X570 Aorus Pro mit ALC1220-Soundchip, RGB-Beleuchtung und aktiv gekühltem Chipsatz. Unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews hat das X570 Aorus Pro getestet und dabei auch die Geschwindigkeit der Aorus Gen4 PCIe 4.0 NMVe SSD zusammen mit dem Mainboard gemessen.
Gigabyte X570 Aorus ProDas Gigabyte X570 Aorus Pro ... Gigabyte X570 Aorus Pro... ist ein neues Mainboard ... Gigabyte X570 Aorus Pro... für den AMD Ryzen 3000
Das Design des Gigabyte X570 Aorus Pro ist eher schlicht gehalten. Zwar gibt es eine RGB-Beleuchtung, diese fällt jedoch nicht allzu üppig aus, kann aber dank entsprechender Anschlüsse z.B. durch RGB-Strips erweitert werden. Auch eine Steuerung per Software ist möglich. Insgesamt stehen fünf PCIe-Slots und zwei M.2-Anschlüsse bereit. Der Arbeitsspeicher kann auf bis zu 128 GB erweitert werden.

Positiv fiel im Test das neue UEFI-BIOS von Gigabyte auf, das nun deutlich übersichtlicher gestaltet ist und viele Optionen zum Über­tak­ten von CPU und Arbeitsspeicher bietet. Der X570-Chipsatz wird durch einen kleinen Lüfter gekühlt, dessen Drehgeschwindigkeit sich leider nicht anpassen lässt. Dadurch ist er bei einem geschlossenen PC-Gehäuse noch minimal hörbar. Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews
Dieses Video empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann von Gigabyte Mainboards nur abraten. Gaaaaanz mieser BIOS-Support, sehr viele Instabilitäten und Inkompatibilitäten, durch die Bank weg. Ich hatte damals bei meinem X370 mit dem Speichersupport Glück, viele andere nicht. Dafür durfte ich alle 2-4 Monate das BIOS neu flashen. Mein Bruder mit einer anderen Variante ähnliche Probleme, noch dazu lief bei dem der Speicher nur untertaktet. Vor ein paar Wochen, noch nicht mal 2 Jahre nach Kauf, hat mein Mainboard sich dann verabschiedet, mit einem kryptischen BIOS-Code, den mir nicht mal Gigabyte erklären wollte. Sie würden keinen Support geben, ich solle mich an den Händler wenden. Jo, hab ich, und eine andere Marke gekauft.
 
@Islander: Dachte immer Gigabyte wäre so toll. Jahrelang gehabt in alten PCs...
Also Asus und Mai kaufen, oder was empfiehlst Du?
 
@Amiland2002: AM4 und ASUS ist wie Öl und Wasser.

Generell findet man für jeden Hersteller Advokaten und Horrorstories. Mein C6H war mein erstes ASUS Produkt in sehr vielen Jahren und voraussichtlich mein Letztes und das nicht, weil es so gut ist. Mit meinen GA Boards hatte ich persönlich dagegen nie Probleme. Kenne die GA AM4 Boards allerdings nicht.

Einige Hersteller haben im 7 Jahre Intel-Lull vermutlich einfach verlernt wie ihr Job funktioniert. ASUS ist entweder ungewillt oder unfähig zeitnahe BIOSe mit aktuellen AGESA Versionen zu veröffentlichen, ganz abgesehen von den abtrusen anderen Bugs die sie sich so erlaubt haben.
 
@moeppel: Ich hatte mit Gigabyte auch nie probleme.
Wirklich auswahl hab ich ja nicht:Gigabyte,Asus,Msi sonst gibt es doch nix groß...
 
@Amiland2002: Ich habe mir vor zwei Jahren das Asrock Fatal1ty AB350 gaming K4 gekauft. Bin zufrieden. BIOS-Update für die neuen Ryzen 3000er wurde kurz vor Release bereits veröffentlicht.
 
@Memfis: War nicht As Rock Tocher Fa von Asus??
Dann müsste As Rock doch schlechter sein.
 
@Amiland2002: Ich hatte von Gigabyte auch nur Gutes gehört, deswegen ja der Kauf damals. Die Qualität muss immens nachgelassen haben, zumindest bei Mainboards. Habe jetzt ein Asus-Board, mal schauen ob das besser läuft. Bisher zumindest keine Probleme, sind aber erst einige Wochen.
 
@Islander: Das blöde an der Sache ist nur, ein Hersteller, megagut, dann kautft entweder die Konkurrenz ihn auf und das wars...
Oder er wird schlechter...

Ein anderer der vorher schlecht war, wird aufeinmal gut..
Ich bin Zwar Technikaffin, aber das nervt.. Das man ständig rumhören muss wie ist die Marke, oder das Gerät heute....

Selbe mit Plextor damals, die besten Brenner.
Dann wurden die aufgekauft und es gan sie nicht mehr...

Aufeinmal hört man von der Marke wieder was als ssd...
Aber selbst wenn die ssds von denen gut sind, wird mit Sicherheit Samsung schneller sein und besser.

Bei Tv Geräten ist das ja total die Katastrophe, wenn man mal bei Wiki kuckt wer wen, wann, und wie gekauft hat...
 
@Islander: Habe gerade gesehen, die aktuellen Asus Boards die es für Ryzen gibt sind ja Steinzeit.

Nur 2 M2 Anschlüsse, nur DDR Ram bis 2600MHZ und das bei Boards von 200-700€
Die spinnen bei Asus, Msi sah auch nicht besser aus.

Bei Alternate hat einer ne Bewertung geschrieben, das das Board von Gigabyte bis jetzt mit aktuellem Bios perfekt läuft.

Also ich werd wenn die Rezessionen so bleiben wieder Gigabyte nehmen.
Gehe von aus das die Massiv Probleme hatten, aber draus gelernt haben.

Kann mir nicht vorstellen, das die sich ab jetzt dauerhaft ihre eigenes Geschäft wegen Bios kaputt machen.
 
@Amiland2002: Hab gerade zufällig ein Review des Crosshair VIII Hero vor mir, das unterstützt bis zu 4600MHz beim RAM. Bei den M2 Slot haben sowieso die meisten Boards nur 2. Aber ja, die Preise sind definitiv jenseits von Gut und Böse, das werden Ladenhüter.
 
@Islander: Ja was Preise , das Crosshair 432€ und für den Preis kriegst dann nicht was geboten. Man könnte ja sonst sagen es ist teuer, hat aber gegen den anderen dies und jenes mehr...

Wahnsinn, was die für ne Platine nehmen.
Wenn ich aufrüste, dann 2 M2 in RAID 0 mit 2 oder 3 Samsung 970.

Auch wenn das dann teuer wird, sowie ne mega Wasserkühlung.
 
Wer einen Ryzen 3000 einsetzen will, sollten die neuen Max Modelle von MSI nutzen. Vorteil keine abgespeckte UEFI Oberfläche und auch ältere Modelle werden unterstützt, da der Speicher für das UEFI erhöht wurde. Und das zu zivilen Preisen um die 100€. MSI halte ich auch für zuverlässiger als Gigabyte.
 
@brixmaster: alles halt auch geschmackssache. ich würde in 100 jahren nicht mehr zu msi greißen. das bios beim meinem 350er ist grausam, die software für windows furchtbar (meiner meinung nach).

bios update mehrfach fehl geschlagen, habs über recovern wiederherstellen müssen (bei normalen updates - nix beta, nix overclocking).

hab mit asus gute erfahrungen gemacht, die sind aber halt immer teurer als die konkurrenz bei gleicher funktion.

gigabyte hab ich bislang auch noch keine probleme gehabt, allerdings liefen die boards immer nur mit intel chips, wie die bei amd/ryzen sind kann ich noch nicht beurteilen. abgespeckte oberfläche sollte es hier aber nicht geben außer du redest vom easy mode den man abdrehen kann.
 
@dustwalker13: MSI und B350/X370 war ein absoluter Witz in vielerlei Hinsicht.

Die B450/X470 Boards sind - im Vergleich zur Konkurrenz - P/L Knüller. Allem voran das MSI B450I Gaming AC.
 
Gibt es eigentlich auch noch hochwertige Mainboards ohne diesen LED Beleuchtungsstuss?
 
@chronos42: Asus X570 TUF soll laut Buildzoid sehr gute Spannungswandler haben und hat nur eine kleine Hintergrundbeleuchtung.
Sollte sich aber ausschalten lassen.
 
@chronos42: Die LEDs haben sich bisher bei allen Mainboards, die ich hatte, komplett deaktivieren lassen. Nur die Status-LEDs leuchten halt weiter, weil wegen Status und so.
 
frage an den tester: warum wurde der chipsatz-pci-e steckplatz für den nvme test verwendet und nicht der erste der direkt mit der cpu angesprochen wird? das sollte ja die optimale lösung sein. lanes hat die cpu jedenfalls genug.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen