JBL Charge 5: Vielfältiger und kompakter Bluetooth-Lautsprecher

Beim JBL Charge 5 handelt es sich um einen portablen Bluetooth-Lautsprecher mit 40 Watt. Für den Sound sorgen ein 20-mm-Hochtöner und ein 52x90-mm-Breitbandtreiber. Seitlich sitzt jeweils ein Bass-Radiator. Die Frequenzgang-Untergrenze liegt bei 60 Hertz. Die Obergrenze bei 20.000 Hertz. Die Nennleistung pro Kanal gibt JBL mit 10 Watt an, die Ausgabeleistung des intrigierten Subwoofers wird mit 30 Watt beziffert. Der JBL Charge 5 kann mit einer Akkulaufzeit von etwas über 20 Stunden überzeugen. Der Bluetooth-Übertragungsstandard A2DP wird von der Lautsprecher-Box unterstützt. Mit einer Charge 5 lassen sich zwei Content-Lieferanten verbinden. Mit dieser Funktion können auf einer Party zwei Personen gleichzeitig als DJ agieren.

Der 960 Gramm leichte Bluetooth-Speaker passt dank kompakten Abmessungen in jede Tasche. JBL Charge 5 kann gleichzeitig auch als Powerbank verwendet werden. Durch die IP67-Zertifizierung ist die Lautsprecher-Box für 30 Minuten in bis zu 1 Meter Tiefe wasserdicht. Die JBL Charge 5 bleibt der Design-Sprache ihrer Vorgänger treu. Die Vorderseite ziert ein großes JBL-Logo. Auf der Oberseite befinden sich sechs Buttons zur Bedienung des Bluetooth-Lautsprechers. Für einen festen Stand sorgen 10 Gummistreifen auf dem Boden des Bluetooth-Lautsprechers. Die Streifen bieten einen guten Grip. Besonders auf glatten Oberflächen profitiert die JBL 5 vom neugestalteten Standfuß-Bereich. Rückseitig wird die JBL Charge 5 über den offenliegenden USB-C-Port geladen.
JBL Charge 5 JBL Charge 5 JBL Charge 5
Das Pairing des JBL Charge 5 ist einfach: Wird der Bluetooth-Lautsprecher das erste Mal eingeschaltet, ertönt der typische JBL-Sound. Das Gerät geht gleichzeitig in den Pairing-Modus. Wahlweise kann man jenen auch über die Bluetooth-Taste an der Oberseite aktivieren. Über Bluetooth lässt sich Musik abspielen sowie die App verbinden. Diese ist kostenlos im App- und Play Store verfügbar (Android / iOS). Die Hersteller eigene App ist in den JBL-Farben gehalten und ermöglicht u.a., den Rückmeldeton zu de- bzw. aktivieren. Über die Anwendung können auch Firmware-Updates eingespielt werden. Die Versionsnummern zeigen, dass JBL regelmäßig an der Lautsprecher-Firmware arbeitet. Für das Update sollte man sich durchaus etwas Zeit nehmen: Circa 12 Minuten dauert es, bis der Charge 5 auf den neuesten Stand gebracht wurde. Ist das Firmware-Update erfolgt, muss der Lautsprecher neu verbunden werden. Im Anschluss steht die App wieder im vollen Umfang zur Verfügung. In jener kann via Equalizer der Lautsprecher-Sound nach eigenen Vorstellungen personalisiert werden.

Stereo-Koppelung ist einfach

Der Charge 5 kann sowohl unterwegs als auch stationär zu Hause verwendet werden. Anwendungsszenarien drinnen oder draußen könnten bspw. Spotify-Wiedergaben sein oder die Verbindung mit einem Beamer. Die Tonwiedergabe ist mit Standard-Einstellungen ausgeglichen. Zu keiner Zeit wirkt bspw. der Bass zu stark oder die Höhen zu wenig ausgeprägt. Hat man bei der Anschaffung typischen JBL-Sound erwartet, so dürfte der JBL Charge 5 diesen Wunsch zur vollen Zufriedenheit erfüllen. Durch das ausgewogene Soundbild eignet sich die JBL gleichermaßen für Musik wie auch für dialoglastige Inhalte. Wer vom JBL Charge 4 auf die neue Version umsteigt, kann sich über klareren, lauteren und knackigen Sound freuen, dessen Bass intensiver, aber nicht aufdringlich geworden ist. Die neue Lautsprechertechnik verbessert den Ton des JBL Charge 5 spür- bzw. hörbar. Die gestiegene Klarheit des Soundbilds kommt insbesondere kleinen Song-Details zugute, die zuvor überhört wurden.

Eine Stereo-Konfiguration ist auch möglich. Farblich passende Geräte machen nebeneinander dann einen guten Eindruck. Unser Kollege Timm Mohn hat sich für zwei blaue Exemplare entschieden. Beide Charge 5-Exemplare sind gut verarbeitet und hatten bei Auslieferung keine Mängel. Um beide Geräte miteinander zu verbinden, müssen sie jeweils eingeschaltet sein. Über die Geräte-Pairing-Taste wird der Charge-interne-Kopplungs-Prozess gestartet. Damit die Lautsprecher sich finden, wird die Pairing-Taste auch an der zweiten Charge betätigt. Eine erfolgreiche Kopplung lässt sich am weißen Ring um das Tastenfeld erkennen.

JBL Charge 5JBL Charge 5JBL Charge 5JBL Charge 5JBL Charge 5

Den Lieferumfang hält JBL übersichtlich: In der Verpackung ist der Lautsprecher selbst sowie ein paar Infoheftchen und ein USB-C Kabel enthalten. Wer ein Android Smartphone besitzt, kann die Power Bank-Funktion ohne weiteres Zubehör nutzen. iOS-Nutzer hingegen benötigen ihr eigenes Lightning-Kabel. JBL verbaut im Inneren der Charge 5 einen 7500 mAh Akku. Die Akkulaufzeit beträgt im Test 20 Stunden und 30 Minuten. Je nach Lautstärke kann sich die Laufzeit unterscheiden. Verwendet man den Lautsprecher beispielsweise als Musikquelle beim Zumba, dürfte es nötig sein, circa einmal pro Woche nachzuladen. Auch wenn man die Box länger nicht verwendet, bleibt die Akkuladung zuverlässig erhalten. Ist die JBL Charge 5 komplett entleert, dauert es etwa vier Stunden, bis sie vollständig aufgeladen ist. Während der Akku aufgeladen wird, lässt sich die JBL Charge 5 normal weiterverwenden.

Bei der JBL Charge 5 handelt es sich um eine gelungene Weiterentwicklung der beliebten JBL-Lautsprecher-Serie. Wer die Charge 5 wegen des kraftvollen JBL-Sounds kauft, kommt auf seine Kosten. Der IP67 Schutz macht die Bluetooth-Box zu einem In- und Outdoor-Lautsprecher, der auch größere Strandpartys mit einer ansprechenden Soundkulisse versorgen kann. Durch die Schutzklasse ist der Lautsprecher gut gegen Sand oder anderer Schmutz gewappnet. Der Vorgänger, die IPX7-zertifizierte JBL Charge 4, war nicht gegen Staub geschützt. Die Outdoor-Verwendung macht bei der Anschaffung von zwei Exemplaren besonders viel Spaß. In der Praxis konnte sich der PartyBoost-Modus als zuverlässig beweisen. Bei der JBL Charge 5 verzichtet JBL auf den Klinkenanschluss. Es wäre wünschenswert, wenn ein Nachfolgemodell jenen wieder einführen würde. Auf Amazon ist die JBL Charge 5 aktuell für 168,90 Euro auf Amazon verfügbar. Der Käufer hat die Qual der Wahl: JBL hat die Charge 5 in insgesamt neun Farben, wie etwa Blau oder Squad, auf den Markt gebracht.

Positiv

  • IP67 Zertifiziert
  • Ansprechendes Design
  • Kann als Powerbank fungieren
  • Gute Soundqualität
  • Updates via App
  • Lässt sich mit anderen JBL Charge 5-Lautsprechern verbinden
  • Im Paar-Betrieb Stereoton, ab 3 Speakern Party-Lautsprecher-Modus
  • Fester Stand dank Gummistreifen auf dem Boden
  • USB-Kabel im Lieferumfang

Neutral

  • Kein Mikrofon intrigiert

Negativ

  • Kein Klinkenanschluss

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen