Genschere soll HI-Virus aus menschlichem Erbgut entfernen

Forschung, Medizin, Dpa, AIDS, HIV, TU Dresden, Genschere Forschung, Medizin, Dpa, AIDS, HIV, TU Dresden, Genschere
Ein Team von Wissenschaftlern des Hamburger Heinrich-Pette-Instituts und der medizinischen Fakultät der TU Dresden hat einen neuen Ansatz zur Behandlung des AIDS-Erregers HIV vorgestellt: Mithilfe einer Genschere soll das Erbgut der Viren aus infizierten Zellen herausgeschnitten werden.

Sollte die neue Therapie erfolgreich sein, könnten bereits in etwa zwei Jahren erste Patienten behandelt und vielleicht sogar vollständig geheilt werden. Mit den derzeitigen Methoden lässt sich lediglich der Ausbruch der Erkrankung hinauszögern. Als nächstes müssen allerdings die Finanzierung sichergestellt, die Genehmigung für die Studie beantragt und eine sogenannte Gen-Fähre entwickelt werden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei dieser Methode wird immer wieder darauf hingewiesen, dass eben nicht von einer vollständigen Heilung gesprochen werden darf, da man nicht nachweisen kann, dass es keinen HI Virus mehr im Körper gibt der sich wieder vermehren kann. Ich würde mich freuen wenn ihr den Artikel diesbezüglich entschärft, um die Aussage der vollständigen Heilung nicht zu verbreiten
 
@Remotiv: Wie soll man den generell nachweisen, dass etwas nicht vorhanden ist? Das ist nicht möglich, unabhängig von der Krankheit. Ich hatte als Kind Windpocken und bezeichne mich als geheilt, deswegen kann ich trotzdem nicht nachweisen, dass ich keine Erreger mehr in mir trage.
 
@HTML5: Windpocken ist ein gutes Beispiel, da es ja nur symptomatisch behandelt wird. Windpocken treten bei Erstinfektion mit Varizella Viren auf. Die Symptome verschwinden dann wieder. Die Viren bleiben aber immer als Varizella Viren im Körper und können bei einer Immunschwäche (z.B. HIV Infektion, Stress, bestimmte andere Krankheiten) zu einem erneuten Ausbruch führen (Gürtelrose). Windpocken kannst du also nicht mehr bekommen. Infiziert bist du aber trotzdem und ausbrechen können die Viren auch wieder.
 
@Remotiv: und trotzdem ist der Begriff "geheilt" schon angebracht, denn die Krankheit kann ich ja nicht mehr bekommen und, ebenfalls wichtig, niemanden anstecken.
 
Finde die Forschung in den Bereichen immer sehr interessant. z.B. auch Ergebnisse, die so beim World Community Grid rauskommen :)
 
das hier finde ich auch interessant. http://m.tagesspiegel.de/wissen/hiv-infizierte-franzoesin-zwoelf-jahre-ohne-medikamente-und-ohne-symptome/12086766.html?utm_referrer=
 
@Fanel: Ja das ist schön und gut aber dennoch kann man nicht sagen ob sie nicht vielleicht morgen schon wieder nachweisbare viren im körper hat.
 
@Ludacris: Fakt ist hätte sie die Medikamente weiter genommen wäre sie ziemlich sicher Tod. Ist halt immer immens suspekt wenn die Nebenwirkungen d r Medikamente die selben Syndrome auslösen wie die "Krankheit" ansich. Die Leute wurden Anfang der 90 geradezu von der Pharmaindustrie vergiftet davon reden tut bis heute keiner. Daher frage ich mich was das ganze rausschneiden bringen soll...
 
@Fanel: Steht doch im Artikel. Das Entfernen des HIV-Erbguts soll die Heilung bringen.
 
@HTML5: das interessante ist das der wissenschaftliche Nachweis das HIV tatsächlich das Syndrom Aids auslöst nicht erbracht ist. Es gibt HIV positive die kein Aids kriegen. Es gibt HIV negative die an Aids leiden. Ehepaar in denen einer positiv ist leben seid 15 Jahren zusammen ohne das es eine Ansteckung gibt. Dabei wird erzählt das einmal ungeschützter sexueller Kontakt ausreicht. Ich will hier keine Verschwörungstheorie losbrechen. Die Medaille hat immer 2 Seiten. Oft betrachten wir nur die eine und ignorieren die andere.
 
@Fanel: Das IST eine Verschwörungstheorie und nichts anderes.
 
@HTML5: wenn du meinst ok. Eine die durch zB langzeitstudien und dokumentiert worden ist.
Aber hey da werden wieder Millionen in Forschung reingehauen die was bewirkt? Heilung? So wie es schon dutzende Medikamente hätten tuen sollen. Schau dir mal House of Numbers an. Dann weißt du ungefähr was ich meine
 
@Fanel: "Dabei wird erzählt das einmal ungeschützter sexueller Kontakt ausreicht."

Reicht ja auch, muss aber nicht. Es gibt wie immer verschiedene Faktoren die etwas begünstigen oder halt nicht.

Zu Zeiten des Mittelalters war z.B. die Schwarze Beulen Pest die Geisel der Menschheit, es sind viele Dran gestorben, aber halt nicht alle die infiziert waren, wobei noch nicht mal alle infiziert wurden, obwohl die Umstände einer Infektion bei den nicht infizierten genau so gegeben waren wie bei den infizierten. Genau so wird es bei HIV/Aidsausbruch sein. Es wird durchaus Menschen gegeb die dagegen schlicht und einfach Imun sind. Das dumme ist nur das man es erst hinterher weiß.
 
@Tomarr: wenn ein Ehepaarpartner nach 15 Jahren sich nicht ansteckt... Weiß ich nicht bin ich dann zu misstrauisch oder die anderen zu naiv. Und das ist kein Einzelfall
 
@Fanel: HIV führt durchschnittlich 9 - 11 Jahre nach der Infektion zu einem schweren Immundefekt. Und das ist noch nicht AIDS. Je länger der Immundefekt anhält, desto wahrscheinlicher der ausbruch von AIDS. HIV Positiv heißt nicht das man AIDS hat und auch nicht das man es zu seinen Lebzeiten noch bekommt.

Es wurde behauptet das jemand der HIV-Positiv ist, regelmäßig antiretrovirale Medikamente nimmt und die im Labor gemessene Virenmenge im Blut mehr als 6 Monate unter der Nachweisgrenze bleibt nicht ansteckend ist. Und das wurde auch bewiesen. Eine gut funktionierende HIV-Therapie hat einen Schutzeffekt von ~96% und damit sogar 1% mehr als das Kondom.

Nur: Dazu musst du wissen das du HIV-Positiv bist und du musst in Behandlung sein. Unbehandelt ist das eine ganz, ganz andere Nummer.
 
@Fanel: Es gibt Menschen die behaupten zu WISSEN das es eine Pille gibt die deine Lebenserwartung auf einen Schlag auf 125 Jahre hoch zieht. Sprich wenn du die Pille ein nimmst wirst du auf einen Schlag 125 Jahre alt, es sei denn du wirst erschlagen, erschossen oder was auch immer. Natürlich wird dem gemeinen Pöbel diese Pille vorenthalten.

Also ich maße mir nicht an zu wissen was medizinisch möglich ist, welche Krankheiten heilbar sind und welche nicht. Und das Problem ist halt dass die Verschwörungstheoretiker es auch nicht wissen. Und das ist halt der Quatsch dahinter.

Klar, auch in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis ist kaum noch einer an Altersschwäche gestorben, die meisten sterben an Krebs in meiner Umgebung. Trotzdem glaube ich nicht notgedrungen das Krebs heilbar ist nur weil es weit verbreitet ist, oder weil es doch tatsächlichMenschen gibt die keinen Krebs haben. Das wäre vermessen es so zu sehen.
 
@James8349: was ist Aids? Da fängt das ganze schon an.
Das du hiv Viren messen kannst wäre mir ganz neu! Bitte zeig mir doch dazu die wissenschaftliche Ausarbeitung. Das interessiert mich jetzt
 
@Fanel: Wie was ist AIDS? AIDS ist: "Acquired Immune Deficiency Syndrome" zu deutsch: "Erworbenes Immundefektsyndrom".

Was das Messen der HI-Viren im Blut angeht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Viruslast
oder besser:
https://en.wikipedia.org/wiki/Viral_load

Quellen sind ja angegeben, kannst die die dich da interessieren ja anschauen.

Die Studie über die reduzierung der Ansteckungsgefahr ist hier:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3200068/

Edit: Das Bluttransfusionen auf HIV-RNA (ergo die Viruslast) untersucht werden ist in Deutschland seit 2004 übrigens gesetzlich vorgeschrieben.
 
Shut up and take my money. Oder alternativ: Crowdfunding, die Regierungen haben ja eh kein Geld für das Gesundheitswesen.
 
Wenn wir schon bei Verschwörungstheorien sind, glaube ich, dass HIV, Krebs und auch Karies sicherlich schon geheilt oder zumindest eingedämmt werden könn(t)en, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Pharmaindustrie und die Zuliefererindustrie die entsprechenden Patente unter Verschluss halten. Schließlich ist das ein millionen- wenn nicht sogar milliardenschwerer Markt. Dann würden die Zahnpastahersteller, Zahnärzte und Hersteller von Zahnarztausstattungen, die Hersteller von Schmerz- und Chemomitteln usw. usw. ordentlich Umsatzeinbußen einfahren. Bei der Versorgung schwerkranker Patienten verdienen alle immerhin bis zum Schluß kräftig mit.
 
@Niclas: Hanebüchener Unsinn, Patente sind per Definition öffentlich.
 
Als wäre der Industrie daran gelegen, dass man ein Heilmittel findet ... HIV ist ne Goldgrube für die und die werden nen Scheiß tun, was dagegen zu erfinden ... es werden immer nur Symptome geheilt, nie die Krankheit selbst, sonst stünde man ja bald ohne Kunden da ...

Bestes Beispiel DE: Es heißt ja nicht umsonst Krankenkasse ... die müsste man dann in Gesundheitskasse umbenennen! xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen