Duet: Dell löst Tastatur-Problem beim Doppel-Display sehr geschickt

Notebook, Ces, Dell, Touchscreen, Roland Quandt, CES 2020, Dual-Display, Duet Notebook, Ces, Dell, Touchscreen, Roland Quandt, CES 2020, Dual-Display, Duet
Für alle, die faltbaren Displays noch nicht über den Weg trauen, das Design-Konzept aber trotzdem mögen, hat Dell auch das Duet am Messestand auf der CES. Dabei handelt es sich um ein Notebook, das sich im Grunde aus zwei Touschscreens zusammensetzt. So bietet sich dem Nutzer eine recht große Fläche zur Nutzung an, die hier aber eben an der Scharnier-Stelle eine Lücke hat.

Dell liefert hier aber auch eine geschickte Lösung für Nutzer mit, die dann doch mal längere Texte zu schreiben haben und dafür nicht auf eine Bildschirm-Tastatur zurückgreifen wollen. Wie das funktioniert, können wir euch hier direkt am Ausstellungs-System demonstrieren. Das Duet stellt offiziell zwar auch noch ein Konzept-System dar, soll sich aber bereits wesentlich dichter an einem marktreifen Produkt befinden als das Dell Ori mit seinem Flat-Display.

Dell DuetDell DuetDell DuetDell DuetDell DuetDell Duet

Die CES 2020 News und Videos direkt aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja gelöst? Einfach von Microsoft Neo übernommen...
 
Die idee, das display als Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur zu nutzen find ich ja genial. Hat man quasi direkt ne komplett dynamische RGB tastaturbeleuchtung direkt dabei (mit der richtigen software die bestimmt kommt).

Höhctsnes für die akkulaufzeit nicht ganz so geil wenn ständig das Display mitlaufen muss während die Tastatur drauf liegt
 
ICH WILL FALTDISPLAYS! (Achtung Ironie) ;)

Nein aber mal erhlich, ich seh schon die ersten wie Verrückt ihre Tastaturen suchen. Und man sieht auhc schon die Probleme dieser ultra dünnen Ränder. Es kommt mehrfach zu Fehlbedienungen. Microsoft erkennt sowas anscheinend noch nicht so gut wie Android oder iOS.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen