Concept Ori: Dell steckt kompletten Windows-PC hinters Falt-Display

Windows, Pc, Ces, Dell, Prototyp, Roland Quandt, CES 2020, Falt-Display, Concept Ori Windows, Pc, Ces, Dell, Prototyp, Roland Quandt, CES 2020, Falt-Display, Concept Ori
Faltbare Displays bleiben keineswegs auf das Smartphone-Segment beschränkt. Der Computerkonzern Dell präsentiert auf der Elektronikmesse CES mit dem "Concept Ori" auch einen kleinen, faltbaren Windows 10-PC. Mit dem Namen spielt Dell hier auf die Falt-Basteleien der Origami-Tradition an, bei denen aber wesentlich mehr Knicke im Material nötig sind, um ans Ziel zu kommen.

Dell OriDell OriDell OriDell OriDell OriDell Ori

Das Display macht was her

Zentrales Element des Prototypen, den wir auf der Messe leider nicht selbst tiefergehend ausprobieren konnten, ist ein etwa 13 Zoll großes Display, das aus einem OLED-Panel mit QHD+-Auflösung gebaut ist. Dieses lässt sich in der Mitte falten, so dass das Panel beim Transport komplett geschützt ist. Betrieben wird das ganze Gerät mit Windows 10, Dell machte aber keine weitergehenden Angaben zum Innenleben.

Da das Gerät aber eben sehr kompakt gebaut ist, kann man im Grunde davon ausgehen, dass der Hersteller hier bereits auf Prozessoren der Tigerlake-Klasse setzt, die mit ihren 10nm-Strukturen wenig Abwärme erzeugen. Die Bedienung des Ori erfolgt über Touchscreen und Stylus, an die Schnittstellen am Gehäuse lässt sich aber auch eine USB-Tastatur anschließen. Ob aus dem Prototypen jemals ein richtiges Produkt wird, ist aktuell noch unklar.

Die CES 2020 News und Videos direkt aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer wenn ich was von "Falt-Display" lese, kommen mir "Sollbruchstelle" und geplante Obsoleszenz in den Sinn...
Displays und mechanische Beanspruchung ist noch bisher noch nie gut gegangen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen