Monster Hunter: Teaser zum Film ist da und lässt Schlimmes erahnen

Eine ausgeklügelte Story, subtile psychologische Cha­rak­ter­stu­dien und viel philosophische Tiefe: Das alles bietet Monster Hunter bereits als Videospiel. Nicht. Entsprechend werden sich die meisten von der gleichnamigen Verfilmung auch nur eines erwarten: rasante Fantasy-Action. Die gibt es auch, jedoch hat das Ganze dennoch einen Haken.

Monster Hunter ist eine in Japan bzw. Asien überaus populäre Videospielreihe, die bei uns lange Zeit eher nur etwas für eine Handvoll (Import-)Fans war. Spätestens seit dem jüngsten Teil Monster Hunter: World ist das Spielprinzip aber auch einer breiteren Gruppe westlicher Gamer bekannt und feiert auch entsprechende Erfolge.

Da überrascht es auch nicht, dass Monster Hunter auch auf das Radar von Hollywood gekommen und eine Verfilmung in Auftrag gegeben worden ist. Dazu ist nun der erste Teaser da und dieser gibt einen ersten Ausblick darauf, was geneigte Kinobesucher noch in diesem Jahr sehen sollen (Ja, Kinobesucher und 2020, denn im US-Teaser kann man "nur im Kino" lesen).

Wer Monster Hunter kennt sowie spielt und heute zum ersten Mal von der Existenz des Filmes hört, der sei vorgewarnt: Bereits im kurzen Teaser-Trailer kann man feststellen, dass die Welt des Filmes mit jener des Spiels nicht allzu viel zu tun hat. Zwar gibt es natürlich die titelgebenden Monster (im Teaser ist Black Diablos zu sehen), die Welt, in der Monster Hunter spielt, ist aber wohl eine neuzeitliche.

Fantasy wäre wohl zu teuer gewesen

Das an sich so typische Fantasy-Setting wird also vermutlich aus Kostengründen zurückgelassen, stattdessen führt die Reise in eine neuzeitliche Welt mit generischen Soldaten. Die Protagonisten schauen im Teaser vor allem verdutzt in die Kamera und visieren das auftauchende Monster mit Sturmgewehr oder Minigun an - die für Monster Hunter typischen überdimensionalen Schwerter sind nicht zu sehen, sie werden aber im Film vorkommen. Die Reaktionen auf den Teaser waren allerdings weitgehend negativ, um es freundlich zu formulieren.

Die Macher des Filmes sind alles andere als unbekannt, denn Regie führt Paul W. S. Anderson. In der Hauptrolle, wie könnte es auch anders sein, ist seine Frau Milla Jovovich zu sehen - also die "Erfolgs-"Kombination aus den Resident Evil-Filmen.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat irgendjemand etwas anderes erwartet?? :D
 
Das passiert wenn Jurassic Park und Raketenwürmer ein Kind zeugen.
 
@Tomato_DeluXe: ...und dann noch wie Godzilla verstrahlt werden :-) Aber an die Tremors hab ich auch gleich gedacht....muß ich mal wieder gucken.
 
Uwe Boll hätte es besser gemacht ^^
 
@FatEric: Harter Diss! XD
 
Naja es gibt auch schon Bilder mit Milla und den Dual Blades. Toni Jaa mit Breitschwert. Das geht dann schon richtung original.

Der Teaser zeigt halt wohl eher was vom Beginn.
 
@Kiergard: Joa, wirkt ein wenig so als wäre eine Einheit zur Erkundung rausgeschickt, treffen dann auf das Monster im Teaser und verlieren daraufhin erst mal ihre ganze Ausrüstung und benötigen dann was zum Verteidigen/Erledigen.
Dicker Bogen, Breitschwert und doppelte Schwerter hab ich wie du auch schon in Bildern gesehen - genauso Vergleiche Spielercharakter mit Tony Jaa, was zumindest äußerlich gut getroffen war.

Bin gespannt was sie draus machen und wie viel neue Welt es dann zu erkunden gibt (Dystopie, "Armageddon" o.ä. Szenarien).
 
Hat Milla Jovovich das Kostüm aus Resident Evil aus Kostengründen aus dem Schrank geholt? Bei ihrer Rolle scheint sich ja nicht allzuviel zu ändern.....
 
Also es wurde kommuniziert das die Soldaten zwar versucht haben mit normalen Waffen schaden anzurichten doch keine Erfolge hatten. Der teaser ist die erste Begegnung mit einem Monster und wie man sehen konnte hatten die Soldaten noch keine Ahnung wie sie damit umgehen sollen und panisch geschossen haben.
 
Bei Filmen wie diesem frage ich mich immer, wer von den Verwantwortlichen tatsächlich an einen Erfolg glaubt. Mal davon abgesehen, dass der Film abseits des Namens und dicken Monstern nur sehr wenig mit den Spielen gemeinsam hat, sieht das bisher gesehene einfach nur nur miserabel und trashig aus.
 
@Bananajoe311: Naja Erfolg ist bei Filmen doch Kohle. Und allein durch den Namen wird man ne gewisse Zielgruppe erreichen.

Bei mir persönlich ist es seit ich Milla Jovovich gelesen habe vorbei. Die hat schon die Resi Filme getötet...
 
@droL: Geb' ich dir recht. Die Frau hat soviel Schauspiel-Talent wie ein Stein. Eigentlich echt schade, wenn man bedenkt was und wieviel Emotionen die Leute mit den Spielen verbinden und anstatt den unwissenden "Normalos" genau das in Film-Form rüberzubringen und den Leuten zu zeigen "Hey guckt mal, deswegen ist das zugrunde liegende Spiel so beliebt", vergurkt Hollywood das auf diese Weise....echt traurig.
 
@droL: Das ist das nächste Thema. Monster Hunter ist in den westlichen Teilen der Welt nicht unbedingt die größte Marke. Vor Monster Hunter World war das hier eher ein Nischengame. Zumindest dem Teaser nach sieht der Film auch nicht unbedingt auf den asiatischen Markt zugeschnitten aus.
Und mal ganz allgemein: Videospielverfilmungen waren noch nie ein garant für Erfolg an den Kinokassen.
 
Altersfreigabe wird wohl wie Transformers sein, Keinerlei blut und Kraftausdrücke. Alleine schon die Szene wo nur ein Schei.. und unterbrechung... PG13 sicherlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen