Ghostbusters: Legacy - Sony Pictures zeigt den 2. Trailer zum Kinofilm

Sony Pictures hatte erst gestern einen neuen Trailer zum Kinofilm Ghostbusters: Legacy versprochen und inzwischen auch Wort gehalten: Das Video rückt dabei vor allem die beiden Kinder in den Mittelpunkt, die in einer amerikanischen Kleinstadt das "Erbe" der echten Ghostbusters antreten.

Auch der zweite Trailer lässt es nicht unmittelbar vermuten, aber: Bei Ghostbusters: Legacy handelt es sich weder um ein Spin-off noch eine Neuinterpretation der Marke, sondern um eine direkte Fortsetzung des zweiten Ghostbusters-Films aus dem Jahr 1989. Zwar sind auch viele Stars von damals wieder mit dabei, allerdings nur in Nebenrollen, denn im Fokus stehen dieses Mal die alleinerziehende Mutter Callie (Carrie Coon) und vor allem ihre beiden Kinder Phoebe (Mckenna Grace) und Trevor (Finn Wolfhard). Die drei ziehen in eine scheinbar recht langweilige Kleinstadt in Oklahoma, entdecken dort aber schon bald ihre Verbindung zu den originalen Geisterjägern und dem geheimnisvollen Erbe ihres Großvaters.

Ghostbusters: Legacy (in den USA: Ghostbusters: Afterlife) sollte ursprünglich schon im letzten Jahr im Kino starten, pandemiebedingt musste der Termin jedoch nach 2021 verschoben werden. Derzeit ist der 11. November anvisiert.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich fürchte einen weiteren Film, um den keiner gebeten hat und den es nie geben sollte.
 
@bamesjasti: Der sieht aber 1000 mal besser aus als GB 2016
 
@mlodin84: Ja, aber tausendmal Null ist immer noch Null.
 
@bamesjasti: Sonst noch was worüber du dich heute aufregen willst?
 
@XiRoT: Nein, das war gestern - heute ist ein neuer Tag
 
@mlodin84: ist aber auch nicht schwer
 
@bamesjasti: Ghostbusters funktioniert als Film ohne die Original-Crew einfach nicht. Man hätte das als eine Serie mit mehreren Staffeln konzipieren sollen, das wäre ok gewesen. Also ich werde für den Film kein Geld ausgeben.
 
@PCTechniker: Schade denn ich glaube der Film wird ganz gut. Denn der original Drehbuch Autor war hier mit am Werk. Es ist keine neue Verfilmung, sondern die Geschichte wird weiter erzählt. Nice!
 
@PCTechniker: aber mal im ernst - wie lange sollen die Original Schauspieler da mitmachen? Ich kenne einige die auch immer mit sowas kommen. Aber realistisch betrachtet kann man nicht ewig in der Vergangenheit leben. Zum einen ist schon mindestens einer der Schauspieler verstorben und zum anderen werden sie altersbedingt wohl nicht mehr die Begeisterung hervorrufen - wobei sie sicher in dem Ghostbustersfall mit auftauchen werden.
Ich verstehe nicht warum man alle Filme immer begraben muss und nicht einfach einer neuen Generation übergibt. Manche alten Filme sind auch einfach nicht mehr zeitgemäß und brauchen einfach diese Auffrischung. Ich bekomme manchmal von meinem Neffen bei älteren Filmen die Frage gestellt warum die dort nicht das und das nutzen - z.B. ein Handy um ihre Kollegen anzurufen.
Versteh mich nicht falsch. Für mich sind das zeitlose Klassiker die ich mir jeden Tag angucken könnte aber für die aktuelle Jugend bzw. heranwachsende nicht. Da muss was frisches ran und man muss bedenken es ist kein Reboot/Remake eines alten Filmes sondern eine Fortsetzung. Filme anhand von Trailern zu verteufeln ist halt nicht über den Tellerrand geschaut.
 
@bamesjasti: Doch ich habe mich darauf gefreut und wurde 2016 derbe enttäuscht, als ich erfuhr, dass die Crew weiblich war. Da hatte ich noch die Vorstellung :"Hey Ghostbusters mit der alten Story in Neu." Bei Legacy ist es anders. Hier wird die Geschichte weiter erzählt. Also Erwartungen runterschrauben und sich auf den Film einlassen und danach ein Urteil abgeben.
 
Kann mir mal jemand erklären warum es einmal Ghostbuster: Afterlife und ein anderes Mal Ghostbusters: Legacy heißt ....
Oder ist das wieder der typische Irrsinn "deutsch" übersetzter Filmtitel?
 
@CullenTrey: Ja genau. Wäre toll wenn wir in Deutschland nicht ständig die Titel ändern würden.
 
@LeonGTR: WIR in DE haben bei den Titel gar kein Mitspracherecht. Das entscheiden die Macher selber, unter welchem Namen sie es in welchem Land heraus bringen!
 
@CullenTrey: Legacy ist ja nun mal nicht Deutsch, damit hat es nichts zu tun.
Verschiedene Namen haben meist den Grund, weil sie in verschiedenen Ländern anders interpretiert werden.
Afterlife kann in den USA viel bedeuten (wie z.B. Birne bei uns). In DE wird Afterlife aber meist mit dem Leben nach dem Tod bzw. konkret dem "Jenseits" assoziiert bzw. verstanden.

Es kann aber auch "zukünftiges Leben" bedeuten. In dem Sinne wird es in den USA verwendet. Hier in DE würde das aber so gut wie niemand so übersetzen oder verstehen. Dazu braucht man schon genauere Kenntnisse der GESPROCHENEN Sprache, die über das Schulenglisch in DE hinaus gehen!
 
Prima. Jahrelang hat man Fortsetzungen blockiert, und nun, wo man merkt, dass sich die Kuh melken lässt …..
 
@Akkon31/41: Blockiert hat es vor allem Bill Murray, der in keinem weiteren Teil mitspielen wollte.
Die Studios wollten lange schon eine Fortsetzung. Unter anderem kam daher mal die Idee auf, einen Animationsfilm daraus zu machen, in dem Murray dann ggf. nur als Synchronsprecher benötigt werden würde.
Erst jetzt für Afterlife/Legacy hat er seine Zusage gegeben. Vermutlich wäre es auch ohne ihn gegangen, aber diesmal hat er zugesagt. Damals alles vehement abgelehnt.

https://www.filmfutter.com/news/ghostbusters-legacy-bill-murray/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen