Disney zeigt KI, die Alter von Gesichtern in Sekunden digital ändert

Es ist nicht unbedingt neu, dass Schauspieler mit KI-Hilfe jünger gemacht oder von den Toten wieder zum Leben erweckt wer­den. Die Technologie funktioniert zwar, aber sie funktioniert nicht per­fekt. Disney hat nun ein neues Tool vorgestellt, das Schau­spie­ler in Se­kun­den glaub­haft verjüngen oder altern las­sen kann.

Vergangene Woche hat Disney den ersten Trailer zum neuen Abenteuer von Indiana Jones veröffentlicht, dieser trägt den Untertitel "und der Ruf des Schicksals". Der Film hat unter anderem eine Besonderheit: Hauptdarsteller Harrison Ford wurde für mehrere Szenen digital verjüngt, denn der 80-Jährige hat in seinem neuen Abenteuer Szenen, die im Jahr 1944 spielen.

Alter ändern in Sekunden

Harrison Ford hat bereits zuvor mitgeteilt, dass es das erste Mal ist, dass diese Technologie glaubhaft aussieht und dabei kam möglicherweise und sogar wahrscheinlich auch ein Tool zum Einsatz, das Disney nun in einer wissenschaftlichen Arbeit (PDF) vorgestellt hat. Die FRAN genannte Technologie (für "Face Re-Aging Network") ist ein KI-Tool, das die bisher zeitraubende Arbeit in nur Sekunden durchführt und das besser denn je.

FRAN ist ein neuronales Netz, dessen Besonderheit ist, dass es eine Datenbank mit Paaren von zufällig erzeugten synthetischen Gesichtern unterschiedlichen Alters enthält. Das hat den Vorteil, dass man nicht länger tausende Bilder echter Menschen unterschiedlichen Alters finden muss, die denselben Gesichtsausdruck, dieselbe Pose, dieselbe Beleuchtung und denselben Hintergrund zeigen.

Daraus errechnet die KI eine Voraussage, welche Teile des Gesichts wie altern, man kann eine Person auf diese Weise verjüngen, aber auch altern lassen. Laut den Disney Research Studios ist das "die erste praktische, vollautomatische und produktionsreife Methode für das Re-Aging von Gesichtern in Videobildern".

Disney schreibt, dass es aber dennoch die eine oder andere Einschränkung gibt. So können damit nicht besonders junge Kinder erschaffen oder auch gealtert werden, auch die Haare ergrauen nicht damit (bzw. vice versa). Die Ergebnisse sind aber dennoch beeindruckend, wie man auch im Video sehen kann.


Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon krass, was mittlerweile möglich ist. Im laufenden Film wird man die Effekte in Zukunft kaum noch erkennen können.
 
@Bierbauchunke: ja, was noch interessant wäre, welche Hardware für das Realtime Rendering benutzt wurde.
 
@skyjagger: Keine Echtzeit, der Mann im Video erklärt, dass es knapp 5 Sekunden pro Frame benötigt. Steht auch so im verlinkten Dossier.
 
@Bierbauchunke: Darauf hoffe ich. CGI verjüngte Gesichter - das sieht man einfach auch noch nach einem eigentlich sonst gutem DI
 
Der Name FRAN ist aber doch schon vergeben. Das heißt doch: Freundlicher Replikatoren Android. :D
 
Beängstigend wie ich finde
 
Technik wird in Deutschland immer als beängstigend empfunden. Fast ein Wunder, das wir nicht mehr in Höhlen leben...
 
@Ferkelwaemser: in Höhlen leben... fände ich beängstigend
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen