Microsoft stellt Wake-on-LAN Support für Surface-Reihe vor

Windows 10 Microsoft hat in der zurückliegenden Woche seiner Surface-Reihe eine praktische neue Funktion hinzugefügt: Die Geräte können ab sofort Dank neuen Treibern per Wake On LAN (WOL) aus dem Ruhezustand aufgeweckt werden. Voraussetzung ist dafür die Verwendung eines ... mehr... Tablet, Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Surface Pro Type Cover 4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja ausgesprochen sinnvoll bei einem "mobilen" Gerät. o.0
 
@iLeaf: ''Wake On LAN ist vor allem dann praktisch, wenn man mit dieser Funktion die Wartungsarbeiten in einen Zeitraum verlegt, an dem die Geräte normalerweise nicht in Gebrauch sind. '' Man hat ja keinen Nachteil durch die neue Funktion, gerade für Firmen ist das schon sehr praktisch.
 
@iLeaf: Wenn das Gerät Abends am Dock zum laden hängt, kann die Administration die Dinger updaten, verwalten usw.. Das ist vor allem für Firmen interessant, die die Geräte intern nutzen.
 
@iLeaf: Das ist ja kein Wake on Wlan, sondern ausdrücklich ein Wake on Lan, also wenn das eigentlich mobile Gerät per Netzwerkkabel oder Dock stationär betrieben wird. Es geht um Surfaces, nicht um Spielzeuge mit Android oder iOS.
 
@rallef: Und warum machen sie kein Wake on WLAN? Das wär mal was brauchbares. Dann entfällt auch der Kabelzwang.
 
@toco: In einem älteren Beitrag der ct habe ich auf die Schnelle gefunden, dass die Netzwerkkarte das unterstützen müsste (u. a. müsste die Stromversorgung, logischerweise, gesichert sein), allerdings habe sich WOWLAN nicht allgemein durchgesetzt. Außerdem ist WLAN nicht so stabil, vor allem wenn es keinen wirklich definierten, verlässlichen Standort in Router-Nähe gibt.
 
@rallef: Spielzeug... pfff Da ist wieder der abwertende Beitrag gegenüber Systeme, die anwenderfreundlich und so gut wie adminfrei daherkommen. Das schmerzt natürlich eine etablierte Branche und fürchtet um seine Arbeitsplätze.
 
@iLeaf: Mich wundert mehr das es nicht schon von Anfang an ging und dann noch bei dem Preis der Geräte.
 
Leicht OT:
Bei uns auf der Arbeit ziehen sich "Testgeräte" der Surface Pro 3 Reihe(während sie im Dock sind) eine IP vom DHCP-Server( zwecks PXE-Installation, PXE-Boot). Soweit, so gut. Jedoch versucht er das Gerät gleiche danach PXEoverIPv6 und dort bleibt es hängen. Aktuellste Firmware. Ich vermute das Dock hat einen weg. Ich erwarte keine Zielführende Lösung, nur würde mich interessieren, ob einer schonmal was davon gehört hat? Danke schonmal!
 
Vielleicht bin ich mittlerweile zu paranoid: Aber wenn NSA & Co sich eine Funktion wünschen würden, dann wäre es sicherlich die Funktion, Vollzugriff auch auf Geräte zu erhalten, die nicht gerade in Gebrauch sind....
Die Funktion kann ja durchaus sinnvoll sein, dennoch würde ich lieber darauf verzichten....
 
@gettin: Kannst du doch bestimmt bei den Surface Geräten dann einfach im BIOS deaktivieren.
 
@L_M_A_O: Die Geräte haben echt noch ein BIOS?
 
@wingrill9: Natürlich nicht, es wird aber umgangssprachlich UEFI-BIOS oder einfach nur BIOS genannt. Jeder weiß das bei einem neuem Produkt UEFI da ist...
 
Ich hatte gar nicht gewusst, das die Geräte das noch nicht hatten, finde ich eigentlich eine absolute Standardfunktion.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen