Oppo: Unter-Display-Kamera ist noch nichts für die Massenproduktion

Die Hersteller versuchen seit bereits längerem Mittel und Wege zu finden, wie sie das Display auf der Smartphone-Front möglichst flächendeckend umsetzen können. Dabei stört vor allem die Selfie-Kamera. Die Hersteller versuchen, diese unter das ... mehr... Smartphone, Display, Kamera, Oppo, Under Screen Camera Bildquelle: OPPO Smartphone, Display, Kamera, Oppo, Under Screen Camera Smartphone, Display, Kamera, Oppo, Under Screen Camera OPPO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man könnte meinen, als ob so eine Under-Display-Kamera die Welt retten könnte... ist doch egal ob's oben eine kleine Notch, ein rundes Loch oder einen kleinen Rand hat. Ich hätte lieber, die würden in die Nachhaltigkeit von Telefonen investieren. Gut zu wartende und austauschbare Komponenten, viel viel längere Software-Updates etc. Wenn ich sehe, auf was für alten PCs ich Win10 flott laufen lasse da frage ich mich schon, warum ich nach 2 Jahren kein Update mehr aufs neue Android bekommen soll. Die ändern doch nicht jedes mal die komplette Treiber-Architektur. Die Treiber vom Android 9 für die Kamera, Chipsatz etc. würden doch auch mit Adroid 10 laufen etc. Ich wünschte mir eine so modulare Architektur wie Windows fürs Smartphone und nicht mehr dieses Pest-oder-Cholera Gefühl wenn ich mich zwischen iOS und Adroid entscheiden soll. Beim einen bin ich in einem teuren Sekten-Käfig, der wenigstens 3 bis 5 Jahre Updates bekommt. Beim anderen bin ich gefühlt freier, werde aber vom Herstellerkonzern überwacht und nach 2 Jahren ist fertig mit Sicherheitsupdates und ein OS-Update ist auch nur dann möglich, wenn der Gerätehersteller so gnädig ist und es mir erlaubt/ermöglicht.
 
@jackattack: Noch modularer gehts doch gar nicht... reparieren kannst fast gar nicht mehr, nur noch modulare Teile tauschen...was manchen Unwissenden dazu veranlasst selbst Hand anzulegen und ein Techniker soll das ausbügeln. Treiber für ändern sich natürlich nach und nach..nur du kannst Windows nicht mit Android(Linux) vergleichen.
Aber auf eine Frontcam könnte ich auch gut komplett verzichten.
 
@McClane: Ja, da habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt. Ich meinte damit, dass es doch cool wäre, wenn man zum Beispiel den Akku, das Display oder die Kamera ganz einfach herausnehmen und ersetzen könnte. Reparaturen wären dann viel einfacher und die Geräte könnten länger im Einsatz bleiben. Aber dann verdienen die Firmen weniger. Dafür würde die Umwelt entlastet.
 
@jackattack: den Begriff "Sekten-Käfig" kannst du dir mal gepflegt durchs Beinkleid massieren. In welchen geistigen Niederungen bist du denn unterwegs?
 
@ZappoB: Ich wollte Dich nicht beleidigen. Entschuldigung. Ich selber habe mich schlussendlich auch für eines der etwas günstigeren Telefone aus Cuppertino entschieden, einfach weil ich die lange Support-Dauer schätze. Ich persönlich empfinde das Getue und die Art und Weise wie die Firma ihre Produkte verkauft als sektenmässig. Viele Kunden der Firma (inklusive einige aus meiner Familie) reden von der Firma als wäre es eine Religion, stehen Schlange um ein Telefon zu kaufen und wenn man die Produkte fair aber kritisch hinterfragt ist man gleich ein Ketzer. Vermutlich ist das einfach nur geniales amerikanisches Marketing und die Zahlen zeigen ja dass es funktioniert. Und mit Käfig bezeichne ich die Einschränkungen, welche bewusst geschaffen werden. Ich muss aber auch sagen, dass die Funktionen, welche zur Verfügung stehen, einwandfrei auf Anhieb funktionieren und es auch von der Hardware sicher sehr gute Geräte sind. Als Konsument hat man meiner Meinung nach einfach zu wenig Auswahl. Im Prinzip gibt's nur iOS oder Android. Ich finde es schade, dass die anderen wie Windows oder PalmOS verschwunden sind. Die hatten durchaus auch ihre Vorteile.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen