WhatsApp beendet Support: Diese Smartphones sind betroffen

Der beliebte Messenger WhatsApp wird sich zeitnah von älteren Smart­phones verabschieden. Zum Jahresende soll der Support diverser iOS- und Android-Versionen eingestellt werden. Betroffenen Nutzern gewährt man allerdings eine Gnadenfrist bis hin zum ... mehr... App, Logo, Messenger, Chat, whatsapp, Instant Messenger Bildquelle: WhatsApp App, Logo, Messenger, Chat, whatsapp, Instant Messenger App, Logo, Messenger, Chat, whatsapp, Instant Messenger WhatsApp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wünschte die Leute würden endlich zu anderen Plattformen wechseln... WhatsApp... alles was mit Zuckerberg und FB zu tun hat, verursacht ein ungutes Gefühl bei mir... ich nutze Telegram in den seltensten Fällen, hauptsächlich noch die gute SMS, die braucht kein Internet, kann nicht direkt gehackt werden und wird mir immer sympathisch bleiben.
 
@mmode7m8: Bei einer SMS würde mir zu viel fehlen, sowieso habe ich keine SMS-Flat. Da ist mir Telegram deutlich lieber.
 
@mmode7m8: Ne SMS brauchst auch nicht hacken , die können die Behörden sich so ausdrucken ;)
 
@mmode7m8: Keine App ist kostenlos, wenn man dafür kein Geld bezahlt bezahlt man meistens mit seinen persönlichen Daten.

Aber wenn die US-Regierung von jemand an den Whatsapp-Chat ran will kommen die auch ran.
WhatsApp versendet zwar die Daten E2E verschlüsselt, speichert bei Android aber alle Backups unverschlüsselt bei Google ab (Da wird sogar das Limit nicht mehr angerechnet). Als erstes müsste man hier fragen warum Google im Falle von WhatsApp so großzügig ist.

Ich nutze z.B. Threema und habe mir die App damals im Jahre 2014 für 1,60 gekauft.
Hier hat man auch die Möglichkeit die Telefonie abzuschalten, was bei WhatsApp nicht möglich ist und sich viele schon darüber beklagen :/
 
@basti2k: Die US-Behörden wären entsetzt, wenn die meinen hochbrisanten WhatsApp-Verlauf in die Finger kriegen würden: Verabredungen zu Parties (mit Alkoholausschank!), alberner Smalltalk, alberne Videos, Zusammenrottungen zu Geburtstagen, Polterabenden, Hochzeiten, dann noch die Fotos dieser konspirativen Treffen u. ä., also ich schätze, dafür geht's direkt nach Guantanamo Bay. Ich zittere schon.

Aber okay, ich bin mit diesem banalen Mist wahrscheinlich ein ziemlicher Exot.
 
@DON666: Du sagst es. Ich weiss auch nicht, was sich die Leute so haben.
 
@DON666: Es geht bei dem Thema um das Prinzip. Das wäre nur ein weiterer Schritt der Menschen in Richtung: "Privatsphäre im Netz ist mir egal". Warum das nicht gut ist?
Irgendwann wird alles im Netz für jede Firma zugänglich sein und dann beim nächsten Bewerbungsgespräch, wird man dich auf deine Bierpartys ansprechen oder dein Mountainbike Club ob du vielleicht doch nicht ein zu hohes Verletzungsrisiko für die Stelle aufweist. Dann doch lieber der PC-Gamer der daheim sitzt und sicher nie ausfallen wird.
 
@MasterBlaster´: Das ist noch nicht mal das Problem. Die Betreiber bekommen nicht nur Info über eine Person. Sie bekommen auch Informationen über deren soziale Verbindungen. Wer mit wem? Das ist signifikant mehr wert als mein Klarname.

Don666 schreibt das flapsig, aber in sen richtigen Kreisen kostet exakt siese Auskunft sehr viel Geld. Peter geht in Disco X und Paul ist der beste Freund, ergo wo ist Paul, wenn Peter tanzen geht? Genau, daheim. Dank fb und co gibts dann noch ganz paar mehr Vernetzungen.

Fb und Konsorten bieten das nicht mal so eben nebenher an. Die schaffen sich damit ein prinzipiell tragfähiges Konzept, was sehr sehr vielversprechend ist.

Ergo der Börsenwert.

Nein, ganz so winfach ist das mit dem Whocares? nicht.
 
@MasterBlaster´: Irgendwann einmal? Ziemlich Naiv ... Personaler achten bei Bewerbungen heute schon darauf was da Fratzenbuch & Co ausspucken.
Passt dann da was nicht --> Ablage P. Da erfährst du all das, was dir kein Bewerber im Gespräch so sagen würde.

Im Gegensatz zur Politik sind wir nämlich längst im Web2.0 angekommen!
 
@serra.avatar: Das ist vollkommen richtig, wie du es darstellst. Aber der Personaler wird bei seiner Fratzenbuch-Recherche mit Sicherheit nichts über die privaten Vorlieben eines DON666 erfahren, der nämlich ausschließlich auf WhatsApp vorhanden ist, mit FB aber nichts zu tun hat. Dass bei FB intern natürlich diese Querverknüpfungen existieren, ist mir durchaus bewusst.
 
@DON666: Mein Verabredungen zum Drogen dealen mache ich schon lange nicht mehr über WhatsApp, weil ich nicht will, das Sunny Crocket von Miami-Vice plötzlich mit seinem Ferrari vor meine Haustür steht und mich festnimmt. Viel zu unsicher dieses WhatsApp.
 
@basti2k: Und mit den 1,60€ wurden jetzt 5 Jahre die Server am laufen gehalten? Sorry aber das ist doch Blödsinn! Das deckt einen kleinen Teil der Kosten, mehr aber auch nicht.

Mit den Backups hast du ansich recht, allerdings muss man das manuell aktivieren. Auch wenn Whatsapp verdächtig oft nachfrägt, wenn mans nicht aktiviert hat :D
 
@basti2k: Stimme soweit zu aber Threema ist auch nicht besser. Wird zwar teils sogar in den Schweizer Behörden eingesetzt aber auch mal recherchiert wie's aktuell bei der Schweiz mit Datenschutz aussieht? Die haben per Volksentscheid vor länger entschieden dass jeglicher Datenverkehr über die Grenze beschnüffelt wird und sind natürlich in enger Zusammenarbeit mit nicht EU Regierungen. Da ist mir fast Whatsapp lieber, da weiß ich wenigstens woran ich bin.
 
@mmode7m8: Beschäftige dich mal mit dem SS7 System, dann weißt du wie leicht SMS im internationalen Providernetz geändert werden oder verschwinden können. Da sind ja Postkarten noch sicherer :D
 
@mmode7m8: Bei mir waren die viele schon auf Telegram, der Rest meiner Kontakte ist nun auch da. Ist doch kein Problem, WA mussten auch alle mal installieren, nun dann eben Telegram bzw. kommt es eine App mehr auch nicht an.
 
@mmode7m8: SMS kann nicht gehackt werden? Ich schmeiß mich weg. Und dafür so viel zustimmung. Naja, technisches Verständnis fehlt da scheinbar bei vielen. SMS ist so ziemlich das unsicherste überhaupt, kann simpel abgehört werden und sogar ganz einfach gefälscht werden. Schickst du eine SMS von einem Netz zum anderen haben die sogar gleich 2 Provider gespeichert und geben diese auch "gerne" an die Behörden weiter.

Im Prinzip alles Probleme, die Whatsapp gefixt hat. Aber da ja FB böse ist, dann lieber zurück zur unsicheren SMS, ist klar.
 
@mmode7m8: Du wirst es nicht glauben. Nachdem viele meiner Bekannten und Freunde zu anderen Platformen gewandert sind, fingen alle an wieder SMS zu senden, da niemand lust hast mehrere Apps zu installieren
 
...alles, wo "Sucker-Berg" draufsteht ist suspekt - aber die Leute schnallen es noch immer nicht...
 
@Zonediver: die Leute schnallen es schon. Es ist den Leuten schlichtweg egal. Wenn sie eine kostenlose Variante haben und eine kostenpflichtige Alternative, dann wählen die Leute nunmal die kostenlose App. Man bezahlt mit irgendwelchen persönlichen Daten wo man nicht so wirklich genau weiß welche genau das sind und wofür die benutzt werden. Das ist so vage, dass es den meisten Leuten schlichtweg egal ist.
 
Der große Aha-Effekt kommt erst dann, wenn die Daten -Sammel und -Auswertungswut zunehmend zu heftigen Konsequenzen führen wird ...

Vielleicht nicht unbedingt so wie in China schon heute! Aber es könnte bspw. passieren, das eines Tages "allgemeine Verkehrskontrollen" nicht mehr nur zufällig sind ... wie heißen doch diese Pilotversuche mit dem die Polizei schon heute versucht Streifen dort zu platzieren wo sie vsl. gebraucht werden "predicted crime" oder so?! Dieses Modell ließe sich auch weiter verdichten und "individualisieren" ... wessen social-media-accounts durch häufige Party-Exzesse (Fotos, Text-Eintragungen) auffällig sind, könnte zb. mit überdurchschnittlichem Alkohol und vlt. sogar Drogenkonsum in Verbindung gebracht und vorsorglich Kontrolliert werden ... oder sogar immer genau dann Kontrolliert werden, wenn sich das Auto direkt nach einer Party in Bewegung setzt ... oder man zieht Führerscheine von Leuten die (zu) viel Alkohol kaufen gleich vorsorglich ein ... Wobei dies nur ein Beispiel ist, genauso wird es für Leute mit "Extrem"-Sportarten als Hobby evt. mal schwierig diese oder jene Versicherung zu bekommen ... oder wer sich im Netz falsch äußert bekommt eine Ausbildung oder Arbeitsplatz nicht ... manches davon ist in Ansätzen bereits Realität, redet aber Niemand groß drüber, die Datensammel-Scoring-Mafia wie Schufa und Co. ist da bedeckt und verschwiegen ... aber wer glaubt das (selbst europäische) Firmen sich ohne Wenn und Aber an europäisches Recht (DSGVO usw.) halten, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten ... !

Die Werbeindustrie ist zwar noch die Größte, welche von Datenauswertungen profitiert, aber es ist klar, das sie nur das Szenario war um all diese feinen Spionage-Techniken in unserem Alltag zu platzieren und dafür zu sorgen. das die Masse sich daran gewöhnt und abstumpft ... es ist doch klar, das im Grunde viel weiter gehende Interessen hinter dem ganzen Aufwand stehen. Als den Leuten individualisierte Werbung in die Accounts zu schicken.
 
@Zonediver: Die Leute wählen die App, die eigentlich fast jeder drauf hat.
 
1.1.2020, Mittags: Unter Win 10 Mobile läuft WhatsApp noch perfekt. Allerdings ist der nervende Hinweis jetzt weg.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WhatsApp-SIM im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:35 Uhr Pemenol DC-DC LCD USB Step Up/Down-Stromversorgungsmodul, Einstellbarer Boost-Buck-Wandler Voltmeter Amperemeter Batteriekapazität TesterPemenol DC-DC LCD USB Step Up/Down-Stromversorgungsmodul, Einstellbarer Boost-Buck-Wandler Voltmeter Amperemeter Batteriekapazität Tester
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,40