Hacker schnappen sich 7,5 TB Daten vom russischen Geheimdienst FSB

Ein Dienstleister des Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation, FSB, ist Ziel eines groß angelegten Datendiebstahls geworden. Laut Medienberichten wurden dem KGB-Nachfolger 7,5 Terabyte sensible Daten zu Geheimprojekten entwendet. mehr... Hacker, Hack, Usb, Usb Stick, Hacked Bildquelle: muyseguridad Hacker, Hack, Usb, Usb Stick, Hacked Hacker, Hack, Usb, Usb Stick, Hacked muyseguridad

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Da SyTech angeblich Sicherheitsmaßnahmen sträflich vernachlässigt hat, sprach der BBC auch von einem "Datenleck" und nicht von einem Hackerangriff."

Ein Wegweiser in die Insolvenz?
 
@damitschi: So eine nette kleine Insolvenz... Besser als in der untersten Sohle eines Uranbergwerks verschimmeln^^
 
Da komnen schon nostalgische Gefühle auf: MySpace, eDonkey.
 
obs ein diebstahl oder bewusst plazierte, falsche daten sind, weiß nur der fsb.

putin ist ein fuchs! ;-)
 
@doubler: Gebe ich dir völlig Recht.
 
0v1ru$ Ha Ha Ha.
Noch so eine Looser Band wie Anonymous.

Es gibt echte aber die bleiben unten und getarnt.
Putin ist ncht Doof. Der ist selbst vom Geheimdienst und weiß genau was der Westen so treibt.

Ich möchte aber auch nichts gegen die Profis hier auf dem Board sagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen