Neues vom Higgs-Boson: Jahre nach der Entdeckung folgt Meilenstein

Nach Jahrzehnten der Suche war es Physikern am LHC in Genf vor sechs Jahren gelungen, einen Nachweis für das Higgs-Boson zu führen. Jetzt zeigen sich die Forscher erneut begeistert: Erstmals konnte der Zerfall von Higgs-Teilchen in Bottom-Quarks ... mehr... CERN, Lhc, Teilchenbeschleuniger, Atlas, higgs, Higgs-Boson, Quarks Bildquelle: Atlas CERN, Lhc, Teilchenbeschleuniger, Atlas, higgs, Higgs-Boson, Quarks CERN, Lhc, Teilchenbeschleuniger, Atlas, higgs, Higgs-Boson, Quarks Atlas

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt nochmal in einfach bitte.

Wurden da Teilchen gespalten die danach mehr Masse hatten?
 
@MOSkorpion:

Jep, genau so ist es. Ich war letztes Jahr bei einer Führung im CERN mit dabei. Dabei hat unser Erklärbär ein schönes Beispiel gebracht:

"Bildlich gesprochen lassen wir hier 2 Kleinwagen kollidieren (welche immer weiter beschleunigt werden, also mit riesigen Energiemengen)... Danach sammeln wir die Bruchstücke auf und finden Teile von 30 Kleinwagen, 20 LKW und 50 Zügen sowie ein paar dutzend Frachtschiffen."

Da E=mc² (mit c=konstant) muss bei mehr zugeführter Energie die Masse steigen (abzüglich der Strahlungsenergie natürlich, aber nur als Beispiel hier^^).
 
@MOSkorpion:

Ja, Gott und sein Teilchen ist fett geworden.

Außerdem scheint die Theorie falsch.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ein-teilchen-das-nicht-weiterhilft.1005.de.html?dram:article_id=267142
 
@Nibelungen: Der Artikel erscheint mir weit falscher.
 
@MOSkorpion: Nein. Man hat Protonen mit highspeed aufeinander geschmissen um allerlei Teilchen zu erzeugen, die wiederum in allerlei andere Teilchen zerfallen. Man hat gar nix gespalten und die Zerfallsprodukte haben nicht mehr Masse als das Teilchen welches dafür zerfallen ist.
 
@crmsnrzl: Doch, haben sie... Siehe oben
 
@linda.r: Nein, haben sie nicht. Schon ganz allein deswegen nicht, weil man Elementarteilchen schlicht nicht spalten kann. Das ist sogar Teil ihrer Definition.
Bis zum heutigen Tag hat kein Mensch jemals irgendein Boson gespalten (auch kein Fermion in diesem Kontext), weder ein Higgs-Boson, noch ein Photon. Der spontane Zerfall von irgendwelchen Elementarteilchen ist keine Spaltung, ein Higgs-Boson besteht nicht aus 2 Bottom-Quarks oder generell aus irgendwelche Quarks. Und die Protonen/Atomkerne, die man im LHC dafür kollidieren lässt haben ihrerseits kein Higgs-Boson als Bestandteil.

Als dein Erklärbär "Bildlich gesprochen" hat, diente das dazu, den Leute eine grobe Vorstellung zu geben und wie nahezu jeder Autovergleich hinkte auch dieser gewaltig.
 
....?.... vielleicht weiß winfuture nicht, das wir alle nicht Physiker sind, die Grundlagenforschung betreiben? ^^

Greetz

PS : Er erreicht die Steckdose mit Müh und Not. - In seinen Händen das Smartphone war tot.
 
@cryoman: Dass wir nicht alle Physiker sind, ist eine recht naheliegende Vermutung, aber dass "wir alle nicht Physiker sind, [...]" ist dann doch schon etwas gewagt.
 
@cryoman: Sheldon Cooper hat was behauptet, Leonard Hofstadter wollts nicht glauben, Howard Wolowitz hat eine Maschine zum Nachweis gebaut und Rajesh Koothrappali hat auf "Power On" gedrückt. Sheldons Behauptung wurde nun bewiesen.
So oder so ähnlich muss es abgelaufen sein.
 
@cryoman: Aber haben wir nicht alle KI ? Zumindest bei uns?
 
Spannender ist , ist das der Beweis das wir weiter leben oder das es Gott gibt, oder was kann man mit dem wissen machen, eine Higsbombe bauen und das Universum alle masse entziehen ?? oder gibs endlich bessere akkus ? gut wäre eine super fillter bauen.. damit der Dreck von Cern aus dem Grundwasser raus kommt. Und so wie ich die Welt kenne, wir warsche9inlich viel Atomare( nicht strahlend) rest rum schweben, ich meine wenn die sachen auf einander treffen enstehen doch bestimmt auch so sachen wie" Müll" die das universum nicht braucht. Wäre mir ganz neu das Menschen was sauberes hinterlassen..
 
@Corefice: Also ich könnte mir jetzt, ohne Wissenschaftler zu sein, vorstellen, dass die gewonnenen Erkenntnisse tatsächlich irgendwan für Miniaturisierung oder Energiegewinnung verwendet werden könnten. In ferner Zukunft halt. Sofern es die Menschheit dann noch gibt, weil wegen Müll.
 
@Islander: Oder weil wg. dieser Forschung neue Superwaffen noch mehr (bis alle?) Menschen ausrotten?
 
@Corefice:
Ohne Grundlagenforschung gibt's keine neuen bahnbrechenden Entdeckungen und Erfindungen, die darauf aufbauen!
(So viel zu dem typischen "Zu was brauch ma das!?"-Geraunze.)
 
@Corefice: Einstein schuf die Grundlagen, Maiman baute es, die Presse nannte es Erfindung ohne Nutzen, heute ist es allgegenwärtig, von der Medizin bis hin zur Kasse im Discounter.
 
@crmsnrzl: <Jeopardy>Was ist ein Laser?</Jeopardy>
 
@therealgoblin: You win.
 
@crmsnrzl: UND bis hin zur Atombombe! Bitte nicht vergessen. Es war nicht immer alles positiv, was aus Grundlagenforschung entstand. Selbst der Laser wird für Waffen / Waffentechnologie eingesetzt,
 
@Kiebitz: Maiman hat keine Atombombe gebaut, so, falsche Antwort.

Davon ab habe ich keine Bewertung des Einsatzzwecks abgegeben. Das hat mit meinem Kommentar nix zu tun.
 
@crmsnrzl: Am 2. August 1939 unterschrieb Albert Einstein den berühmten Brief, in dem er zu dem Schluss kam, die Amerikaner sollten selbst die Möglichkeit untersuchen, eine solche Bombe zu bauen.

So, also doch schon richtig bei mir!

UND Du hast natürlich meinen Hinweis auf auf Laser für Waffentechnologie dezent übersehen. Absicht?
 
@Kiebitz: Was soll das werden? Was zu Henker hat das mit meinem Kommentar zu tun?
 
@Corefice: "ist das der Beweis das wir weiter leben"
Nein, das ist aber auch keine Theorie.

"oder das es Gott gibt"
Das ist eine schwierige frage da man sich erst mal darauf einigen müsste welchen der vielen vielen götter. Und dann auch noch das kleine Detail das die Religiöse Community in der Beweislast ist, nicht die Wissenschaftliche Community.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.