Microsoft knöpft seinen Abteilungen eine interne CO2-Steuer ab

Eine der weniger bekannten Maßnahmen, mit denen Microsoft einen nachhaltigeren Geschäftsbetrieb umsetzen will, ist eine interne Emissions-Gebühr. Alle Geschäftsbereiche müssen seit Jahren den CO2-Fußabdruck ihrer Unternehmungen kalkulieren und ... mehr... Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy Bildquelle: EDF Renewable Energy Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy EDF Renewable Energy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob bei Microsoft irgendwelche Büros nun grünen Strom beziehen ist für mich eher uninteressant.
Was mich interessiert ist, ob Microsoft in den Rechenzentren immernoch überwiegend auf Kohle- und Atomstrom setzt.
(https://www.greenpeace.org/international/publication/6986/how-clean-is-your-cloud/)

[edit: typos]
 
@erso: https://blogs.microsoft.com/green/
 
@Odi waN: Das beantwortet seine Frage nicht & in dem Link wird auch nichts erwähnt
 
"In einem Unternehmen wie Microsoft gehört es zum Tagesgeschäft der Führungsebenen, stets um Gelder zu feilschen, mit denen die Projekte ihrer jeweiligen Abteilungen vorangetrieben werden."

Keine Gelder, kein Produkt. Eine ziemlich einfache Rechnung. Letztlich kommt und fließt ja ohnehin alles in einen Topf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen