Google, Yahoo und Microsoft vereinigen Index-Tool

Internet & Webdienste Zwar sind Google, Yahoo und Microsoft seit langem Konkurrenten im Geschäft mit Suchmaschinen, doch zumindest in einem Punkt demonstrieren die Firmen nun Einigkeit. Sie haben sich darauf verständigt, dass Webmaster nun mit Hilfe von Google Sitemaps ihre Homepages bei den drei Suchmaschinen gleichzeitig eintragen lassen können. Das Sitemaps Protokoll ist seit Mitte 2005 als Methode verfügbar, um Homepages manuell von Google indizieren zu lassen. Zusätzlich kann geprüft werden, ob die eingetragenen Seiten bereits gelistet werden. Microsoft und Yahoo boten bisher eigene Systeme zu diesem Zweck an, so dass Webmaster ihre Angebote bei jedem Anbieter seperat eintragen lassen mussten.

Jetzt können die Kunden ihre Webseiten über einen Einstiegspunkt bei allen drei Suchmaschinen listen lassen. Zahlreiche Betreiber von Internet-Angeboten hatten in der Vergangenheit einen solchen Schritt gefordert. Die Initiative ging auf Google und Yahoo zurück. Auch Microsoft zeigte sich bereit, an dem Projekt mitzuwirken, so dass man mittlerweile zu einem erfolgreichen Ergebnis kommen konnte.

Weitere Informationen: SiteMaps.org
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Otisa USB Ladegerät mit USB C Ladekabel Datenkabel Fast Sync Ladekabel für Samsung Galaxy S10/S9/S8+, Huawei P30/P20, Google Pixel, Sony Xperia XZ, OnePlus 6TOtisa USB Ladegerät mit USB C Ladekabel Datenkabel Fast Sync Ladekabel für Samsung Galaxy S10/S9/S8+, Huawei P30/P20, Google Pixel, Sony Xperia XZ, OnePlus 6T
Original Amazon-Preis
9,99
Im Preisvergleich ab
9,99
Blitzangebot-Preis
7,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!