WinFuture Hardware-Test: Zwei Mobile DVB-T-Empfänger

23.07.2006 12:41 
Insgesamt wirken die beiden Geräte wie zwei höchst ungleiche Brüder. Das eine Modell überzeugt mit einem sehr guten Display, einer hochwertigen Verarbeitung, wirklicher Reisetauglichkeit, einer überraschend langen Akkulaufzeit und geringem Gewicht. Die günstigere Ausgabe der Digitalempfänger aus dem Hause Albrecht macht hingegen in diesen Punkten alles falsch. Eine beinahe peinlich kurze Akkulaufzeit und das schlechte Display, kombiniert mit einem billigen, unpraktischen Gehäuse zeugen davon, dass hier an den vollkommen falschen Punkten gespart wurde.

Das Fazit muss also wie folgt lauten: wer dem Packungsaufdruck vertraut und glaubt, mit dem günstigeren Modell ähnliche Leistungen zu erhalten, wie beim Digi-TV 200, der liegt weit daneben. Nahezu alle Vorteile des mobilen Fernsehens werden dank unsinniger Sparansätze verspielt, während sie im nur 30 Euro teureren Modell voll zur Geltung kommen können.

Unser Test zeigt, wie weit selbst zwei Produkte eines Herstellers auseinander liegen können. Der Albrecht Digi-TV 100 ist das absolute Negativbeispiel eines Versuchs einen mobilen DVB-T-Receiver mit guter Ausstattung anzubieten. Der Albrecht Digi-TV 200 hingegen ist ein Reisebegleiter der allerfeinsten Sorte. Er wirkt gegenüber seines kleinen Bruders beinahe wie ein Schnäppchen und bietet neben einer sehr umfangreichen Ausstattung zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Auch in der prallen Sonne lässt sich das Display noch einsehen, was beim Digi-TV 100 von Haus aus sowieso schon kaum möglich ist.

WinFuture Preisvergleich: ALBRECHT DIGI-TV 100 & 200

Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben