Exklusiv: Windows Live Mail Desktop - Erste Eindrücke

13.04.2006 15:13 
Neben der Möglichkeit, das Hotmail-Konto, mit dem man sich angemeldet hat, abrufen zu können, lassen sich noch weitere Mail-Accounts hinzufügen. Unterstützt werden die Protokolle POP und IMAP. Außerdem lässt sich der Live Mail Desktop auch als Newsreader für textbasierte Newsgroups nutzen. Wie in Outlook 2003 auch, werden die Mails in drei Spalten angezeigt. Ganz links die verschiedenen Ordner, in der Mitte die Übersicht aller Mails, und rechts der Inhalt einer ausgewählten Nachricht. In dieser Version ist auch ein Werbebanner eingebaut, der große Teile des Programmsfenster ausnutzt. Ob dieser in der finalen Version auch so groß sein wird, ist nicht bekannt. Fest steht nur, dass die Software über Werbung finanziert werden soll.


Beim Verfassen einer einer E-Mail stehen alle bekannten Mail-Funktionen zur Verfügung. Eine Ausnahme machen da die Optionen zum Hinzufügen von Bildern, die im Live Mail Desktop sehr umfangreich ausfallen. So lassen sich Fotos noch in der Mail mit einfachen Optionen nachbearbeiten, beispielsweise können verschiedene Rahmen gewählt werden, eine Bildunterschrift kann hinzugefügt werden und die Größe lässt sich ändern. Bis zur finalen Version soll das Angebot noch ausgebaut werden. Lesen Sie dazu auch unsere News: Windows Live Mail Desktop Photo Mail - Erste Infos.


Da der Windows Live Mail Desktop nicht vor Windows Vista erscheinen wird, baut das Programm auf dem Internet Explorer 7 auf. Ist dieser nicht installiert, so wird man spätestens bei der Benutzung der RSS-Feed Verwaltung dazu aufgefordert, denn diese wird einfach aus dem Browser übernommen und in den Mail-Client integriert. Aus diesem Grund wurden sämtliche Screenshots rund um die RSS-Funktion unter Windows Vista angefertigt. (Weiter auf Seite drei)

Weitere Screenshots: Windows Live Mail Desktop Beta (8.0.0624)


Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben