ZTE-Smartphone: Fingerprint-Sensor und Metallgehäuse für 160 Euro

Smartphone, Android, Zte, ValueTech, Blade v7 lite Smartphone, Android, Zte, ValueTech, Blade v7 lite
Inzwischen ist das neue ZTE-Smartphone Blade v7 Lite im Handel angekommen. Bei dem Mobiltelefon handelt es sich in Sachen Ausstattung und Preis klar um ein Modell der Einsteigerklasse - allerdings muss sich der Kunde hier nicht mit einem Plastik-Telefon zufriedengeben, sondern bekommt ein doch recht edel wirkendes Metallgehäuse. Unsere Kollegen von ValueTech TV zeigen es euch einmal etwas genauer.

Schaut man sich das ZTE Blade v7 Lite an, dürfte man etwas überrascht reagieren. Denn es bietet ein Feature, das in der Preisklasse eine ziemliche Ausnahme ist: Der Hersteller hat die Rückseite mit einem Fingerprint-Sensor bestückt, der zur Authentifizierung verwendet werden kann, aber auch mit bis zu fünf individuellen Funktionen für je einen der abzuspeichernden Finger belegt werden kann.

ZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 Lite

Beim Panel des 5-Zoll-Displays kann man natürlich kein FullHD erwarten, aber immerhin 1.280 x 720 Pixel dürften ohnehin für die meisten Bereiche völlig genügen. Darunter werkelt der vierkernige Low-End-SoC MediaTek MT6735P, der auf 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. ZTE verbaut außerdem einen internen Flash-Speicher mit einer Kapazität von 16 Gigabyte, die über eine eingesteckte MicroSD-Karte erweitert werden können.

Bei der Hauptkamera des ZTE Blade v7 Lite kommt ein 13-Megapixel-Sensor zum Einsatz. Der Frontbereich wird mit 8 Megapixeln abgedeckt und bringt als Schmankerl einen eigenen Blitz mit. Auch dies ist - nicht nur - in der Preisklasse des Gerätes eine ziemliche Ausnahme.

Der Akku des Smartphones weist eine Kapazität von 2.500 mAh auf und sollte angesichts der Display-Auflösung und des sparsamen Prozessors durchaus zu ordentlichen Laufzeiten führen. Geliefert wird das Mobiltelefon mit Android 6, das von ZTE eine eigene Oberfläche verpasst bekam, die aber keine zu großen Veränderungen vornimmt. Zu haben ist das ZTE Blade v7 Lite zu Preisen um die 160 Euro.

Mehr von ValueTech: ValueTech - Technik. Einfach. ValueTech auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erstmal habt ihr in euerm Beitrag die falschen Bilder verwendet den sie zeigen das Blade V7 und nich das Blade V7 lite.

Dann solltet ihr vielleicht auch erwähnen, dass die Helligkeit des Displays so niedrig ist, dass man bei Sonne fast nichts auf dem Display erkennt. Zudem ist es zwar möglich, den Speicher mit einer SD-Karte zu erweitern jedoch ist es nicht möglich auf der SD-Karte Apps zu speichern. Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass die Leistung des Prozessor so schlecht ist, dass das Gerät ständig Verzögerungen bei der Benutzung hat. Ach ja und der Blitz für die Kamera vorne ist überflüssig da der Blitz so schwach ist dass er keinen nennenswerten Unterschied macht.

Bitte testet doch beim nächsten Mal das Gerät richtig bevor ihr einen Bericht darüber schreibt denn es gibt Leser die sich auf Testberichte verlassen und als Kaufentscheidung nutzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!