Volkstablet Reloaded? Trekstor zeigt 3. Generation seines SurfTabs

Tablet, Windows 10, Ifa, IFA 2016, Trekstor Tablet, Windows 10, Ifa, IFA 2016, Trekstor
Der deutsche Hardware-Anbieter Trekstor zeigt auf der IFA in Berlin unter anderem das neue SurfTab Duo W3. Die beiden Vorgängervarianten dürften einigen von euch vor allem noch deshalb in Erinnerung sein, weil sie als so genannte Volkstablets in Kooperation mit einer Boulevardzeitung vermarktet wurden.

Jetzt gibt es etwas aufgewertete Hardware. Das Format bleibt bei 11,6 Zoll, dafür steht nun aber FullHD-Auflösung zur Verfügung. Eingefasst ist das Tablet in ein Metallgehäuse. Den inzwischen verbreiteten USB Type-C-Anschluss sucht man hier vergebens - es gibt nur alte Mikro-USB-Ports, von denen einer aber mit dem 3.0-Standard arbeitet.

Trekstor SurfTab Duo W3Trekstor SurfTab Duo W3Trekstor SurfTab Duo W3Trekstor SurfTab Duo W3Trekstor SurfTab Duo W3Trekstor SurfTab Duo W3

Im Inneren steckt ein Atom-Prozessor von Intel. Erst einmal gibt es nur 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, ob mehr kommen ist derzeit noch unklar. Als Festspeicher sind 32 Gigabyte Flash verbaut. Auf dem Gerät läuft ab Werk Microsofts Windows 10. Geliefert wird das Tablet mit einem Tastatur-Cover, das noch jeweils zwei weitere USB-Ports mitbringt. Wann genau die Geräte auf den Markt kommen und was sie kosten sollen, ist derzeit noch nicht bekannt. Gleiches gilt für weitergehende Spezifikationen - hier hält man sich noch etwas bedeckt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nice also bisher habe ich über die Wintrons nur gutes gehört zwar immer mit dem Unterton für den normalen Gebrauch ausreichend und gut geeignet wer mehr will holt sowieso eher dann ein Surface oder vergleichbar.
Ich denke der Preis wird sich wieder um die 300 Euro ansiedeln war bei den anderen großen Treckstore 2 in 1 bisher auch so.
 
@Freddy2712: 300?? Ich habe meines vor zwei Jahren für 179? bei Amazon gekauft. Für den Preis ist es in Ordnung, mehr würde ich aber auf keinen Fall ausgeben. Ein Recht schwächer Atom, nur zwei gb Ram (vor allem im Browser bemerkbar) und mittlerweile funktioniert der Kopfhöreranschluss nicht mehr...
 
@gutenmorgen1: Stimmt schon aber schon alleine durch das Cover dürfte der Preis leicht nach oben gehen.
Aber sind wir ehrlich für reines Surfen hin und wieder etwas Film und Musik dürfte die Ausstattung reichen.
Dazu noch etwas Office kann man eigentlich auch gleich einen 300 Euro Laptop nehmen der allerdings nicht ganz so Mobil und Flexibel ist.
Hast schon recht mehr wie 200 oder 250 wäre schon echt frech.
Das die Klinkenbuchse bei dir Defekt ist sollte so nicht sein aber das Passiert immer mal wieder auch bei weit Teureren und Produkten von Größeren Herstellern.
 
@Freddy2712: Die älteren Modelle waren inkl. Tastatur bei 250€ angesiedelt. Ohne Tastatur, also nur das Tablet, bei 180€-200€. Aufgrund der Verarbeitung (Material) dürfte die neueste Generation etwas über 250€ liegen. Um weiterhin konkurrenzfähig bleiben zu können, darf Trekstor aber mMn die 250€-Grenze nicht überschreiten.

Ich war mit dem ersten Surftab so gar nicht zufrieden. Das erste welches ich gekauft habe, hatte am oberen Rand zwischen Display und Backcover sehr viel Spiel. Das Austauschmodell das Gleiche nur auf der rechten Seite. Als Bonus hatte es zusätzlich noch an der linken oberen Displayseite einen extremen Gelbstich. So habe ich auch dieses zurückgeschickt. Zuvor habe ich mich nur aufgrund der guten Bewertungen und Berichterstattungen für das Tablet entschieden. Ob ich Trekstor irgendwann mal wieder eine Chance geben würde? Keine Ahnung.
 
wenn ich das schon höre "volkstablet"
 
@regamer: Bin ich also doch nicht der Einzige, der sich bei "Volks-"-Dingen etwas komisch vorkommt? :o
 
@BloodEX: klingt halt Altbacken
 
Was ist denn der Unterschied zum W1? Mein W1 besitzt ein FullHD (1920x1200), 2GB Ram, Type-C und und und. Aber trotzdem kann ich das Gerät NIEMANDEM empfehlen. Die Verarbeitung ist grottig, es knarzt oft, das Touchpad löst sich (bin aber nach dem zweiten Austausch zu faul wieder etwas zu reklamieren), die Tastatur verliert bei der kleinsten Vibration die Verbindung zum Display und die Unterstützung für SD Karten ist ein Witz (die meisten wurden bei mir nicht erkannt.). Außerdem flackert der Bildschirm wenn man die Displayhelligkeit auf 0% hat. Offizielle Treiber sucht man meistens vergebens, man muss immer den Support anschreiben der einen dann einen Link zuschickt für Treiber, außerdem ist das mir angebotene Treiberpaket so informativ, man weiß nicht welcher Treiber zu was gehört und mal funktioniert ein Treiber nicht. Bei meinem W1 lässt sich der Treiber für den Neigungssensor nicht installieren aus mir unerklärlichen Gründen... kann echt jedem davon abraten sich ein SurfTab zuzulegen, auch wenn der Preis einen reizt, spart lieber etwas und kauft euch wirklich was anständiges.
 
Das Entscheidende bei diese Teilen ist, dass man eine 4G-Variante für den schmalen Taler ordern kann. Ich habe dafür gerade mal 200 Euro bezahlt. Für mein mobiles Office im Außendienst ist das perfekt. Ich habe keine Ahnung, warum andere Hersteller wie z.B. MS ihre Geräte zum Wucherpreis anbieten und nicht mal die Option bieten, eine SIM-Karte zu installieren. Und nein, ich möchte nicht 2 Akkus belasten, um den mobilen Hotspot meines Handys zu nutzen.
 
@tommy1977: Du kannst dir doch einfach einen USB Surfstick (4G/LTE auch möglich) kaufen. SIM-Karte rein und ans Surface anschließen.
 
@Unglaublich: Warum sollte ich das tun? Warum wird bei so einem horrenden Preis kein 4G-Modul verbaut? Das sind für mich keine mobilen Geräte. Das sind maximal WLAN-geeignete Endgeräte, welche ortsunabhängig innerhalb eines streng begrenzten Radius genutzt werden können...mobil sieht für mich anders aus.
 
@tommy1977: Da muss ich Dir vollkommen recht geben!

Als die ersten Smartphones einen WLAN-Hotspot bekamen, fand ich, dass das eine geniale Lösung für meine Laptops unterwegs war.

Heute ist das nicht mehr zeitgemäß. Warum auch? Wenn man weiß, was Elektronik heutzutage in der Herstellung in China kostet, sollte ein 4G-Modul bei diesen Preisen Standard sein.
 
@tommy1977: Wenn es dringend ist, kannst du entweder diese Lösung hinnehmen oder weiter meckern. Ich z.B. vermisse ein solches Modul in meinem Surface nicht.
Vielleicht bekommen die zukünftigen Generationen eine spezielle Ausstattungsvariante mit einem solchen Modul.
 
@Unglaublich: Du hast den Begriff "Mobil" nicht verstanden, oder? Für 100m Umkreis kann ich auch ein langes LAN-Kabel nehmen. Ist das dann mobil? NEIN! Wenn ich unabhängig jeglicher Zugangspunkte in Form von WLAN online sein will, dann ist das für mich mobil. Und wenn es Trekstore für 200 Euro hinbekommt, ein 4G einzubauen, dann sollte es für alle anderen oberhalb der 500€-Marke selbstverständlich sein, so etwas anzubieten. Und wenn solche Konzerne wie MS es noch nicht mal für nötig halten, diese Alternative (welche übrigens seit zig Jahren kein Neuland mehr ist) anzubieten, sind sie unlisted bei meinen Kaufentscheidungen.
 
Na hoffentlich funktioniert JETZT die Ansteck-Tastatur!
Bei Version 2 passiert es regelmäßig das die Verbindung zwischen Tastatur und Tablet abbricht.

Eine Lösung seitens Drekstor gibt es nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!