Vision Next 100: Das Motorrad der Zukunft?

Zoomin, Prototyp, BMW, Motorrad, Fahrzeuge, Vision Next 100 Zoomin, Prototyp, BMW, Motorrad, Fahrzeuge, Vision Next 100
Zu seinem 100. Geburtstag präsentierte BMW das Vision Next 100. Sieht etwa so vielleicht das Motorrad der Zukunft aus? Möglich, derzeit ist es jedoch nicht mehr als eine Konzeptstudie.

Neben einem futuristischen Design und einer besonderen Aerodynamik bietet das Vision Next 100 fortschrittliche Assistenzsysteme, die das Fahren so sicher machen sollen, dass Helme und Schutzkleidung überflüssig werden. Eine Brille zeigt Warnhinweise an und erkennt die Augenbewegungen des Fahrers.

Insgesamt passt sich das Motorrad an den individuellen Fahrstil an, das Reifenprofil reagiert auf wechselnde Witterungsbedingungen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der größte Vorteil der Motrorad Saison: Zunahme von verfügbaren Spenderorganen. Es gibt leider genug Motorradfahrer die zB wissen das sie beim Blitzen nicht zu identifizieren sind, warum also kein Gesetz das ein Nummernschild an der Front vorschreibt?
 
@Besenrein: Genau. Und eines noch am Helm und dann noch vorne und Hinten in die Jacke einnähen.

Immer die gleiche Leier. Und dann natürlich nicht zugeben, dass gefühlte 90 Prozent der Unfälle wegen Autofahrern passieren, die kurz mal vor einem Motorrad auf die Straße fahren.
 
@andi1983: Bei vielen Motoradfahrern hat er aber schon recht. Ich denke da an so einige die bei Ampelgrün richtig abziehen. Mag sein dass die Engschwindigkeit letztendlich trotzdem nur 50/60 KmH ist, aber kein Autofahrer der sich nicht mit Motorädern auskennt rechnet damit das jemand so beschleunigt nur weil er es auf Grund des geringen Gewichtes halt kann. Und wenn die Andgeschwindigkeit stimmt tut er ja nichtmal was verbotenes. Nur erstens hat ein Motoradfahrer halt eine recht schmale Siluette, was ihn natürlich leichter übersehbar macht und dann auch noch das er plötzlich da ist.

Dafür haben leider nur wenige Motoradfahrer Verständniss weil für sie der Spaß mehr im Vordergrund steht.
 
Genau. Und dann auch hier noch autonom, dass man dem Menschen auch noch das letzte Gefährt des "Fahrspaßes" nimmt.

Für die meisten ist ein Motorrad ein Freizeitfahrzeug.

Und ohne Helm? Im erst. Dann viel Spaß, wenn alleine eine Biene, oder Hummel etc. einem ins Gesicht prallt.

Aber ich erwarte jetzt mal viele Minus, wir sind ja hier auf einer Technikseite, bei der ein kleiner Prozentsatz vielleicht Motorrad fährt. Der Rest sieht nur die Technik, die dem Menschen alles abnimmt und dann stören natürlich Kommentare von Motorradfahrern, die so etwas ablehnen.
 
@andi1983: Plus von mir. Vermutlich wird es aber nicht so schnell kommen, dass wir unsere nichtautonomen Motorräder verschrotten müssen.
Davon abgesehen finde ich auch autofahren schön und würde das nicht immer der Elektronik überlassen wollen.
Die Idee, ohne Helm zu fahren ist genau so toll, wie ohne Windschutzscheibe. Keine Ahnung, wer auf sowas kommt.
 
@andi1983: - von mir, einfach weil du so eine Heulsuse bist
 
@Smoke-2-Joints: Haha jaja Heulsuse. Wenn dein Nickname gezielt gewählt ist, kann ich mir schon vorstellen wie dein Leben aussieht.

Da ist es ja völlig egal, wenn der Mensch selbst nichts mehr machen darf und fremdbestimmt wird. Eine rauchen und fertig, oder?
 
@andi1983: Deine Vorstellung von mir kratzt mich nicht, das scheint bei dir anders zu sein. "Aber ich erwarte jetzt viele Minus"
Mimimi meine Bewertung und die Meinung anderer über mich ist mehr sehr wichtig XD, vorallem hier auf Winfuture.

Nur darum ging es mir, nicht um das Thema an sich.
Auch wenn es jetzt Minus hagelt XD. Das Bewertungsgeheule hier ist einfach nur krank.
 
@andi1983: eigentlich denke ich eher an den baum, der einem in ins gesicht prallt. unfaelle geschehen immer. egal wie intelligent das eigene fahrzeug ist, das reh/wildschwein/kind oder andere fahrzeug ist es nicht.
 
Bis zum Jahr 2100 wird voraussichtlich jedes Fahrzeug autonom fahren, vermutlich wird es sogar verboten sein etwas anderes zu tun. Freizeitfahrer kann man dann auf Rennstrecken, ist auch heute schon so. Sollten sich die Motorradfahrer mal überlegen...
 
@Shadow27374: Sport machen wir dann auch nur noch auf dem PC. Sollten sich die Sportler von heute auch mal überlegen. Zum Glück lebe ich 2100 nicht mehr.
 
@imag: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
@RebelSoldier: Es ist mein Eindruck, dass wir in vielen Lebensbereichen eingeschränkt werden. Versicherungen kommen auf die Ideen uns zu überwachen, unter dem Vorwand, dass dann weniger Unfälle/Krankheiten passieren. Wenn dann so ein Kommentar kommt, dass ich mich als Motorradfahrer mal lieber dran gewöhnen sollte, sage ich ganz klar, dass ich darauf keine Lust habe. Die Straßen dürfen gerne frei sein, dass ich mich so fortbewege, wie ich es möchte. Überspitzt habe ich das versucht so darzustellen, dass auch beim Sport Unfälle passieren können und wir deswegen darauf ja auch verzichten könnten.
 
@imag: Sport und öffentlicher Straßenverkehr haben nach wie vor nichts miteinander zu tun. Auch die von dir angesprochenen Versicherungen nicht. Das sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe.

Was das autonome Fahren an sich angeht: Ich denke auch, dass es irgendwann so kommen wird, wie Shadow27374 beschreibt. Und ganz ehrlich: Da hätte ich auch keine Probleme mit.

Warum? Der Berufsverkehr macht nicht wirklich Spaß. Mir kann keiner erzählen, dass im Stau stehen Spaß macht (ich rede übrigens vom Ruhrgebiet). Und wann verbringt man die meiste Zeit im Auto? Ich für meinen Teil jedenfalls auf dem Weg zur Arbeit und anschließend wieder zurück.

Ich hätte absolut nicht dagegen, wenn das künftig autonom vonstatten geht. Denn dann wird es nur stressfreier und schneller. Schneller deswegen, weil die autonomen Autos kein Ego kennen.

Und wenn ich "aus Spaß" Auto fahren möchte, könnte ich das tatsächlich genau so gut auf einer Rennstrecke oder einem ähnlich abgesperrten Bereich.

Also ja, ich hätte da ebenfalls keine Probleme mit. Würde vieles vereinfachen.
 
@Shadow27374: Eine Vorhersage die mangels Lebenserwartung nicht überprüft werden kann, zeugt von Dummheit.
 
@Besenrein: Kannst du ja mal George Orwell und Konsorten erzählen. Die könnten sich im Nachhinein über deine Aussage kaputtlachen. Oh wait!. ;)
 
Motorräder sind zu einer richtigen Pest hier auf dem Land geworden. Dazu kommt noch dass die meisten auch noch richtig ignorante Egoisten sind. Die Maschinen müssen natürlich möglichst laut sein, damit man die Anwohner auch richtig damit nerven kann. Wenn ich dazu noch sehe wie manche dabei auch noch rasen, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Habe letztes noch ein Motorradunfall live als Fußgänger miterlebt. 3 Kradfahrer unterwegs auf einer Landsraße, locker 140kmh drauf. Kurz vor einer Kurve mussten sie natürlich alle noch ein Auto überholen, eine alte Frau mit nem Seniorenauto. Im habe noch gesehen wie sich zwei der Motorräder gefährlich nahe gekommensind. Danach habe ich hinter der Kurve nur noch einem Feuerball und ein in die Bäume fliegendes Motorrad gesehen. Einer der Fahrer tot. Die arme Frau musste sich das alles aus der Nähe ansehen. Es muss endlich mehr Gesetze bzgl. Motorräder geben. Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100kmh und Geräuschpegeltest, die sich nicht durch Klappen umgehen lassen!
 
Mmh, da würde ich lieber "die Kontrolle"an die junge Dame abgeben. In jeder Hinsicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!