Spannendes Gerät: Ulefone T2 Pro bringt randlos ins 6,7-Zoll-Format

Smartphone, Android, Test, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, Phablet, MWC 2018, Randlos, randloses Display, XXL, Ulefone, Ulefone T2 Pro Smartphone, Android, Test, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, Phablet, MWC 2018, Randlos, randloses Display, XXL, Ulefone, Ulefone T2 Pro
Der Trend zu randlosen Smartphones ist ungebrochen, doch viele Hersteller wählen unterschiedliche Wege, wie die nötige Technik auf der Front Platz findet. Wir konnten beim MWC 2018 ein interessantes Gerät der chinesischen Firma Ulefone genauer anschauen, das mit kleinem Notch und großem Format durchaus zu beeindrucken weiß.
Ulefone T2 ProKleines Kinn... Ulefone T2 Pro...und kleine Notch... Ulefone T2 Pro...sonst fast randlos

Notch und Kinn, aber sonst schön randlos und groß

Smartphones mit fast randlosem Design sind keine Seltenheit mehr. Der Trend, der mit dem Samsung S8 im Massenmarkt gelandet war, hatte rund ein Jahr Zeit bunte Blüten zu treiben. Auf dem MWC 2018 in Barcelona haben wir jetzt ein sehr gutes Beispiel dafür gefunden, an welchen spannenden Formaten sich die Hersteller aktuell so probieren.

Das Ulefone T2 Pro ist mit einem riesigen 6,7 Zoll-Display ausgestattet, das bis auf eine kleine Notch und ein schmales Kinn den gesamten Vorderbereich des Geräts einnimmt. Das Datenblatt sorgt bei uns dann aber für etwas Verwirrung: Zwar spricht der Hersteller von einem 19:9 Format, also eine noch deutlichere Streckung des Displays als bei den mittlerweile branchenüblichen Formaten. Aus der Auflösung des Vorführmodells von 2160 x 1080 Pixeln ergibt sich aber eben doch ein Seitenverhältnis von 18:9 - hier wird der Marktstart wohl Klärung bringen.

Eines ist bei diesem Format auf jeden Fall sehr klar: Selbst bei der fast randlosen Bauweise kann man dieses Gerät nur noch schwer mit einer Hand bedienen. Auf dem Messestand war außerdem die Software des Geräts noch nicht darauf vorbereitet, beispielsweise die Notch im Display zu berücksichtigen. Darüber hinaus konnten wir viele Fehleingaben registrieren - ein Umstand, den wir dem Vorserienmodell und der starken Belastung am Messestand zuschreiben.

Ulefone T2 ProUlefone T2 ProUlefone T2 ProUlefone T2 ProUlefone T2 ProUlefone T2 Pro

Hardware durchaus interessant aber noch nicht ganz ausgereift

Genaue Angaben zur weiteren Hardware will der Hersteller in vielen Belangen bei dem gezeigten Modell noch nicht machen. Soviel war zu erfahren: Zum Marktstart soll im Ulefone T2 Pro der Prozessor Helio P70 seinen Dienst tun. Offiziell wurde der Prozessor vom Hersteller MediaTek noch nicht enthüllt, aktuell ist erst der Helio P60 vorgestellt worden. Beim Speicher planen die Entwickler mit 8 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher. Auch zu Preis und Verfügbarkeit wollte Ulefone auf dem MWC noch keine Informationen preisgeben.

Ulefone T2 Pro (bisher verfügbare Angaben)
Prozessor MediaTek Helio P70
Display 6,7 Zoll / 2160 x 1080 Pixel Auflösung
Akku ±4000 mAh
Speicher 8 GB + 128 GB


Alle News & Videos vom MWC anzeigen Direkt aus Barcelona
Dieses Video empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst wollte ich noch sagen: "F*ck, dann wird es wohl doch kein Nokia 7 Plus." Doch dann lese ich MEDIATEK.
 
@MatthiasWolf: Und warum ist das in deinem Fall ein ko Kriterium? Interessiert mich nur...
 
@Oluja: Kürzere Akkulaufzeit, schlechtere Leistung und meist garantiert keine Updates.
 
@MatthiasWolf: totaler quatsch. der MTK Helio P70 liegt etwas über dem Snapdragon 670 der in 10nm gefertigt wird während der MTK in 12nm gefertigt wird.
 
@Bobbie25: Trotzdem ist bei Mediatek die Treiberunterstützung für kommende Android-Versionen unterirdisch.
 
@blume666: Wie kommst du auf diese Aussage?
 
@Bobbie25: gibt es eine Vergleich Tabelle?
 
Ich kann von Ulefone nur abraten. Ich hatte mal das Ulefone Power. Der Akku war nach ca einem Jahr dermaßen fertig, dass er kaum noch einen halben Tag durchgehalten hat. Dazu kommt eine miserable Updatepolitik, die Qualität des ganzen Gerätes ist mehr als fragwürdig gewesen. Allerdings waren die diversen Patzer bei den Übersetzungen der UI recht witzig.
 
@topsi.kret: Ich habe letztes Jahr ebenfalls 2 Ulefones für meine Kids gekauft. Beide sind mittlerweile Briefbeschwerer. Beim einen ist das Display ausgefallen und beim anderen hat der Ladeport ein Wackler und die Batterie hat dann in Folge die Grätsche gemacht. Dank der tollen Support von Gearbest, habe ich doch tatsächlich ganze 50€ Gut geschrieben bekommen....
 
@Gorxx: Ich nehme an Gearbest hat dir den Vorschlag gemacht, das Gerät auf eigene Kosten einzusenden und dann gratis zu reparieren, oder falls du verzichtest € 50.-
 
@Romed: Nope ich durfte es auf eigene Kosten einschicken und dann wollte sie es nicht reparieren bzw. austauschen und haben nur die 50€ angeboten. Anfangs waren es sogar nur 30€. War also ein schlechter Deal. Für mich bedeutet das, dass ich nur noch was bei denen bestelle, was wenn es kaputt geht ich nicht reparieren lassen will...
 
@Gorxx: Ich hatte damals ein defektes Tablet! Mir wurde der Deal angeboten den ich geschrieben habe. Ich kaufe dort auch nur noch Dinge die nichts mit Elektronik zu tun haben!
 
Wieso muss man nur wegen des Notch unten einen Rand lassen? Weil es dann von vorn noch mehr nach iPhone X aussehen würde oder weil sie es nicht hinbekommen haben. Das Design ist so nicht stimmig.
 
@CoolMatze: Ja, in der Hinsicht müssen andere Hersteller noch von Xiaomi lernen wie es richtig geht (siehe Xiaomi Mi Mix).
 
@MatthiasWolf: hm, aber das hat doch unten auch den breiten Rand...
 
@CoolMatze: Wegen der Frontkamera und ich glaube paar Sensoren. Noch ist das die beste Lösung. Aber sobald es möglich ist eine komplette Display-Front hinzulegen und sämtliche Sensoren hinter dem Display verschwinden wird Xiaomi oder ein anderer chinesischer Hersteller sicher wieder der Erste sein.
 
@MatthiasWolf: Und wieso wieder? Den Notch gabs doch erst beim Essential. Und das eine Vivo hat es ja schon komplett ohne Notch. Dort ist die Cam versteckt und bei Bedarf ausfahrbar. Aber ob das so toll ist. Mechanik ist verschleißbar.
 
Saudämliche Idee, diese Zunge da oben, die ins Display reinragt. Wer will denn sowas? Da wird man doch von jedem für ausgelacht, der Geschmack und gesunden Menschenverstand hat.
 
@BurnedSkin: Das ist Geschmackssache. Und was hat das mit gesundem Menschenverstand zu tun?
Dieses Argument alleine bringt einen dazu dich auszulachen.
 
ich würde auch mein s8+ ersetzten. hatte schon diverse grossformatige chinaböller. waren bis auf die kamera immer sehr gut. aber ein kleiner snapdragon wär mir viel lieber als ein mediatek.
 
@propi.ch: dann lieber warte auf Xiaomi Mi max 3
 
Sieht schick aus. Wenn es nicht von Ulefone wäre und die Bugs ausgemerzt werden würden, hätte ich es mir gekauft.
 
Da warte ich lieber auf das "Xiaomi MiMax 3" bis dieses veröffentlicht wurde und lege mir das zu - warte schon sehnsüchtig darauf ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen