Lumigon T3: Das wohl ungewöhnlichste Smartphone des MWC 2017

Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, MWC 2017, Mobile World Congress 2017, Lumigon, Lumigon T3 Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, MWC 2017, Mobile World Congress 2017, Lumigon, Lumigon T3
Es ist heutzutage doch ziemlich schwer, sich von der Masse an Smartphones abzuheben und hervorzustechen. Dem dänischen Hersteller Lumigon gelingt das mit zahlreichen ungewöhnlichen Ideen, allen voran einer Nachtsichtkamera. Lumigon hat sich aber auch noch weitere spannende Details einfallen lassen.

Das Lumigon T3 ist eines der wohl ungewöhnlichsten Smartphones, das man auf dem Mobile World Congress zu sehen bekommen kann. Das 4,8 Zoll große AMOLED-Panel (Hinweis: Nicht 5,0 Zoll wie es im Video heißt) hat eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Als Prozessor kommt ein Helio X10 von MediaTek (MT6795) zum Einsatz. Der Octa-Core-Chipsatz ist zwar nicht der neueste, sollte aber immer noch ausreichende Leistung bieten. Dazu kommen drei Gigabyte Arbeitsspeicher.
Lumigon T3Das Lumigon T3... Lumigon T3...bietet eine Nachtsichtkamera... Lumigon T3...und hinten einen Touch-Bereich
Das sind allerdings nicht die Besonderheiten des Geräts. Als außergewöhnlich kann man hingegen das Gehäuse bezeichnen: Denn das ist aus Metall, aber nicht etwa aus Aluminium, sondern der Edelstahllegierung 316.

Touchpad und Nachtsichtkamera

Eine Besonderheit des Gehäuses ist es, dass die Rückseite in einem bestimmten Bereich berührungsempfindlich ist. Es ist im Wesentlichen ein Touchpad, das beispielsweise die App-Navigation bzw. das Scrollen auf Websites erleichtert.

Die 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ist heutzutage nichts Außergewöhnliches, diese bietet einen Phasenerkennung-Autofokus (PDAF) und erlaubt 4K- Videoaufnahme und Zeitlupen mit 120 Frames pro Sekunde.

Als sicherlich ungewöhnlich kann man hingegen die Nachtsichtkamera bezeichnen. Diese hat zwar "nur" eine 4-Megapixel-Optik, man kann damit aber bei Dunkelheit Fotos und Videos aufnehmen. Vorne stehen eine 5-MP-Kameraeinheit sowie ein LED-Licht bereit.

Das Lumigon T3 ist in Europa über die Webseite des Herstellers verfügbar, das Smartphone ist ab 645 Euro netto zu bekommen. Für eine Übersicht deutscher Händler haben wir es für euch auch im Preisvergleich herausgesucht.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
650€ für nicht mal 5 Zoll oder FullHD? Völlig überzogener Preis.
 
@AngelusJimenez: Es kostet sogar mehr. Allerdings sehe ich den Preis nicht mal als zu hoch an, das Gerät sieht edel aus und bei AMOLED paßt die Auflösung schon.
Dazu die ganzen pfiffigen Sachen die es hat, mir gefällt es.

https://lumigon.com/de/products/t3.html
 
@AngelusJimenez: Was hat der Preis mit der Bildschirmgröße zu tun?
 
Das Teil kostet 800,-€ brutto und ist schon etwa 1 Jahr auf dem Markt. Ich beobachte Lumigon schon ne ganze Weile, weil das T3 wirklich als Android Phone viele Alleinstellungsmerkmale hat und ich mich nicht in die Reihe der Massen-iPhones und Massen-Samsungs einreihen will.

Aber: Bereits ein Jahr alt, mit Marshmellow und nicht mit Nougat ausgestattet ist es eine Frechheit, das Ding als Neuheit bei der MWC zu betiteln. Und dann: Der Akku scheint ziemlich flach auf der Brust zu sein...

Hätte das Teil Nougat würde ich es mir sicherlich auch für diesen Preis kaufen, so fällt jetzt beim Umstieg von Blackberry OS10 meine Wahl wieder auf ein Blackberry, mit Nougat, riesigem Akku und auch einigen coolen Alleinstellungsmerkmalen: dem KEYone. Und dann warten wir mal ab, wann das Lumigon T4 rauskommt...
 
@sumpfdotter: Leider haben die auch noch ein Problem mit Android-Updates, es gibt nämlich so gut wie keine. Da hab ich selbst in der Angelegenheit den Support angeschrieben.
 
Wäre auch zu schön gewesen. Da es von dieser Firma wohl keine Updates gibt, fällt es gleich aus der engeren Wahl. Der Hersteller hätte wohl bessere Absatzmöglichkeiten, wenn das Problem nicht wäre. Eine aktuelle Android- Version ist bei diesem Preis zumindest Pflicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen