Smartphone-Kamera mit 5x optischem Zoom: Oppo und das iPhone 7 im Vergleich

Smartphone, Apple, Smartphones, Kamera, Test, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, iPhone 7, MWC 2017, Oppo, Vergleich, Daniil Matzkuhn, tblt, Optik, Mobile World Congress 2017, Barcelona, Kamerasensor, zoom, Optischer Zoom, MWC2017, Kamera-Sensor, Oppo Smartphone Smartphone, Apple, Smartphones, Kamera, Test, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, iPhone 7, MWC 2017, Oppo, Vergleich, Daniil Matzkuhn, tblt, Optik, Mobile World Congress 2017, Barcelona, Kamerasensor, zoom, Optischer Zoom, MWC2017, Kamera-Sensor, Oppo Smartphone
Auch unter den High-End-Smartphones sind selten Kameras mit optischem Zoom verbaut. Diese Funktion ist eher schwierig umzusetzen, da das Design der Geräte möglichst flach gehalten werden soll. Wird anstelle eines optischen Zooms lediglich ein digitaler Zoom verwendet, so treten störende Effekte wie beispielsweise Unschärfen auf, da die Vergrößerung nur durch eine Software hervorgerufen wird. Der chinesische Elektronikhersteller arbeitet jedoch mit einem kleinen Trick, um einen fünffachen optischen Zoom zu ermöglichen.

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona war ein erster Prototyp eines Smartphones zu finden, welches die neue Technik bereits verwendet. Die Idee dahinter ist recht schlicht: Zur Realisierung des Zooms wird hinter der ersten Linse ein Spiegel verwendet, der das Licht um 90 Grad um die Ecke im Inneren des Geräts umleitet. Dort steht ausreichend Strecke zur Änderung der Brennweite zur Verfügung, an dessen Ende sich erst der eigentliche Kamera-Sensor befindet. Unser Kollege Daniil Matzkuhn hat sich das ausgestellte Gerät einmal genauer angesehen und einem Apple iPhone gegenübergestellt.
Oppo: 5-facher Zoom im Test Oppo: 5-facher Zoom im Test Oppo: 5-facher Zoom im Test

Apples iPhone schneidet deutlich schlechter ab

Im Video wird das Oppo-Smartphone, welches mit der besagten Technologie ausgestattet wurde, mit Apples aktuellem Flaggschiff, dem iPhone 7 Plus, verglichen. Während das iPhone, das sich rechts im Video befindet, nur mit einem doppelten Analog-Zoom ausgerüstet wurde, ermöglicht das Oppo-Smartphone wesentlich weiter in ein aufgenommenes Bild hinein zu zoomen, sodass mehr Details sichtbar werden. Verwendet man anstelle der Kamera mit fünffachen optischem Zoom die zweite "normale" Kamera des Oppo-Smartphones, so schneidet das iPhone grundlegend besser ab: Die Farben wirken hier natürlicher als auf dem Gerät des China-Herstellers.

Stellt man die Zoom-Stufe hingegen auf eine fünffache Vergrößerung ein, so kann man einen deutlichen Unterschied zwischen dem Oppo-Smartphone und Apples iPhone 7 Plus erkennen: Das Gerät des chinesischen Herstellers kann an dieser Stelle mit einem natürlicheren Bild punkten. Zudem kann man beim einen ein starkes Krüseln beziehungsweise Farbrauschen erkennen. Wann die neue Technik auf den Markt kommen wird, ist derzeit noch unklar. Beeindruckend für eine Smartphone-Kamera ist die neue Technik auf jeden Fall.

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube

Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, das iPhone ist zur Zeit im Vergleich mit dem Oppo-Teil schlechter. Wie auch sonst. Die Entwicklung geht weiter. Dann ist wieder das iPhone besser, usw. Wer jetzt denkt, dass man nur wegen der Cam auf das andere Smartphone setzt, muss gravierende Argumente vorbringen können. Ich sehe da keine.
Wobei das umgebastelte iPhone 7+ auf dem Monitor bessere Farbwerte hergibt, als das Oppo.
 
@wingrill9: der punkt ist halt einfach das man dank android einfach probieren kann. es bleibt ja immer das gleiche. beim iphone musst du halt mit der cam leben die drin ist. da hast du keine wahl. und das hier ist ja auch nur ein prototyp das muss nicht in allen belangen super sein. es geht im großen und ganzen um die kamera und nicht den rest des gerätes. samsung hat es vor gemacht. in kleinen mittelklassen geräten neue features untergebracht da man da nicht riesen stückzahlen herstellen muss. geguckt wie features sich umsetzen lassen und tatsächlich genutzt werden. der infrarot sender ist ja nun wieder raus bei den samsung geräten wobei ich sagen muss der hätte nur etwas verbessert werden müssen. der punkt ist. man kann probieren und testen weil es einfach eine fülle an geräten gibt. ich finde es allgemein sinnlos android mit ios zu vergleichen. ios ist an sich spitze nur die friss oder stirb mentalität von apple und dem mangel aus auswahl der geräte ist halt einfach ein grund kein iphone zu kaufen.
 
der typ kann nicht mal die belichtung einstellen. was hat denn der auf der MWC verloren?
 
"Apples iPhone schneidet deutlich schlechter ab" also dem Video nach schneidet das iPhone noch lange nicht "deutlich" schlechter ab. Habe mir den Unterschied wesentlich größer vorgestellt nachdem ich den Text gelesen habe....
 
Das ist mit Abstand die innovativste Erfindung. Ich hoffe sie haben sich das patentieren lassen, ansonsten sieht man das bald im faulen Apfel oder beim Koreaner Samsung. Absolut spitzenmäßig und clever!
 
Bestimmt ohne LTE Band 20, ich ahne es
 
Finde ich generell starke Idee. Dennoch würde ich niemals im Urlaub oder wenn es wirklich auf's Bild ankommt, auf das Smartphone zurück greifen. Es muss mittlerweile auch keine DSLR mehr sein, habe derzeit eine Sony Alpha 6000, schön kompakt und leicht. Selbst ein Profi musste zugeben, dass diese Kamera richtig gute Bilder macht. Und richtig schnell dazu. Und es macht einfach auch mehr Freude, mit einer richtigen Kamera zu fotografieren. Schnappschüsse kann jeder.
Und- natürlich kann man solche Kameras auch mittels Smartphone fernsteuern. Also mann kann auch dabei das Smartphone benutzen. ;-)
 
Ganz ehrlich, die Zoom-Funktionen sind sicher interessant, aber ich denke, dass die Kamera-Funktion bei den iPhones generell schlechter als bei anderen Modellen ist. Und bei 12 Megapixeln wie bei meinem P9 brauche ich bei Handyfotografie kein Zoom. Da reicht es vollkommen wenn ich ausschneide...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen