LG Q8: Wasserdichtes Japan-Smartphone kommt zu uns - Hands-On

Smartphone, LG, Hands-On, Ces, LG Electronics, Hands on, CES 2017, Consumer Electronics Show, LG V20 Smartphone, LG, Hands-On, Ces, LG Electronics, Hands on, CES 2017, Consumer Electronics Show, LG V20
Das LG V20 ist so etwas wie das Ersatz-Topmodell für die zweite Jahreshälfte, es hat als Flaggschiff das mäßig erfolgreiche LG G5 abgelöst, das trotz oder besser gesagt aufgrund seiner modularen Ausrichtung nur wenig Beachtung bei den Kunden fand. Das V20 ist konventioneller und auch erfolgreicher. Und das Gerät hat ein höchst interessantes Schwestermodell, das V20 Pro.

Update 27.07.2017: In der letzten Woche hat LG mit dem Q8 eine mit neuem Namen versehene Europa-Version des LG V20 Pro angekündigt, die zunächst in Italien auf den Markt kommt. Damit hält dieses kompakte Flaggschiff-Smartphone mit seinem wasserdichten Gehäuse und den leistungsfähigen Multimedia-Features auch bei uns Einzug. Offen ist noch, wann und ob das Q8 auch in Deutschland angeboten werden soll. Mit der Verfügbarkeit in Italien dürfte man es zumindest über international agierende Händler wie Amazon auch bei uns erwerben können. /Update

Bisher gibt es das LG V20 Pro nur in Japan, dort wird es in Zusammenarbeit mit zwei Netzbetreibern angeboten. Und die begrenzte Verfügbarkeit ist, wie wir uns bei unserem Hands-On auf der CES 2017 in Las Vegas überzeugen konnten, durchaus schade. Denn das herausragende Merkmal des V20 Pro ist, dass es kompakter ist als das herkömmliche V20.

5,2 Zoll

Letzteres hat einen 5,7 Zoll großen Bildschirm und ist dadurch alles andere als klein. Es ist kein Zufall, dass sich 5,5 Zoll bei den meisten Herstellern als Maximum eingebürgert haben, die Dimensionen des LG V20 sind sicherlich für viele etwas zu viel des Guten. Das V20 Pro ist mit 5,2 Zoll (Auflösung: QHD) ein ganzes Stückchen kleiner und liegt auch entsprechend gut in der Hand.

LG V20 ProLG V20 ProLG V20 ProLG V20 ProLG V20 ProLG V20 Pro
LG V20 ProLG V20 ProLG V20 ProLG V20 ProLG V20 ProLG V20 Pro

Technisch sind beiden V20-Modelle weitgehend identisch. Als Prozessor kommt der Snapdragon 820 zum Einsatz, der Arbeitsspeicher beträgt vier Gigabyte, onboard sind es 32 GB. Wie das große Modell zeichnet sich das Pro auch durch ein schmales Zusatzdisplay am oberen Rand aus, damit kann man Schnelleinstellungen vornehmen oder dort auch häufig benutzte Apps ablegen.

Das LG V20 Pro bietet gleich drei Kameras: Die vordere Optik lässt sich zwischen Weitwinkel- und Normalaufnahme umschalten. Auf der Rückseite sind zwei Linsen (8 und 16 Megapixel) zu finden, auch hier bekommt man einen größeren Bildausschnitt bzw. einen Zoom angeboten.

Ein Unterschied zwischen den beiden Varianten ist, dass man beim V20 Pro den Akku nicht ohne weiteres wechseln kann. Das hat aber einen Grund, nämlich den Umstand, dass das Gerät staub- und wasserdicht ist, genauer gesagt ist es IP67-zertifiziert.

CES 2017: Alle Neuheiten direkt aus Las Vegas
Dieses Video empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht optisch dem LG G5 sehr ähnlich. :)
 
Über 5 Zoll wird sch als Compact angesehen.....na so was. Für mich sind Geräte bis maximal 4,7 Zoll Compact. Alle andere sind Telefonriesen , die sehr unpraktisch und nicht "hosentaschentauglich" sind.
 
@snuffkin: Muss man sich wohl leider damit abfinden das 5" mittlerweile Standardgröße ist und es in Zukunft wohl noch größer wird. Als jemand der gerne was kleineres hätte, finde ich schon lange kein passendes Smartphone mehr.
Im Androidbereich wird ja auch nichts neues mehr vorgestellt, gab es außer dem Samsung A3 noch irgendein anderes Smartphone unter 5" ?
 
@chris899: Mein jetziges 5 Zoll-Phone ist nicht größer als mein altes Nexus 4 (4.7 Zoll). Aber selbst im 5 Zoll bereich wird es langsam schwierig. Da bekommt man nur noch maximal Mittelklasse. Alles mit AMOLED und co. bekommt man nur noch bei 5.5 Zoll...
 
@blume666: aber wer außer uns 4 möchte ein kleines Top-Modell?

Anscheinend nicht genug andere Kunden.
 
@steffen2: Ja, in ein 5 Zoll Gerät von früher passt heute ein 5.5 Zoll Display. Ich habe das OP3 ein paar mal in der Hand gehabt, aber ich kann es nicht umfassen und dabei habe ich nicht mal kleine Hände.
Es gibt zwar ein paar sehr interessante China-Phones, aber immer fehlt irgendein Feature.
AMOLED <=5 Zoll, 3000mah+ Akku, NFC und QI... unmöglich. Ich bin sogar scharf auf einen Mittelklasse SoC, weil der mal noch weniger Strombedarf hat. Man möchte meinen, dass bei der Smartphoneflut irgendwie sowas umhergeistert. Aber nein. xD
 
@steffen2: das kleine iPhone SE hat sich prima verkauft...
 
@blume666:

Mmh, hast du dich mal in der aktuellen Samsung A Reihe umgeschaut?
Wobei ich sagen muss das die A Reihe und das Moto G5 die einzigen aktuell brauchbaren Mittelklassetelefone sind. Bei anderen Herstellen bekommt man zwar auch Größen unter 5 Zoll, hat dann aber gleich mit einen kleineren Akku, nicht mal einen Spritzwasserschutz und einen Mediatekprozessor, uähh...
 
@wingrill9: das hat kein Android. Und auch nur die Leistung vom Vorjahres-iPhone. Somit nur Mittelklasse.
 
@chris899: Sony bringt doch als noch Compact-Geräte raus. Sind 4,6 Zoll groß.
 
@snuffkin: Seltsam, vieleicht trägst du auch einfach die falschen hosen, ich kann da selbst mein 8 zoll tablet noch ohne probleme reinstecken.
 
Gefällt mir optisch sehr gut. Nur schade, dass kein besserer Prozessor eingebaut ist :-(
 
Mich würde das Gerät vor allem wegen der hochwertigen Mikrofone interessieren, ansonsten könnte ich bei meinem LG G5 bleiben. Geräte ohne wechselbare Batterie sind für mich aber tabu, da verzichte ich lieber auf den Feuchtigkeitsschutz.
 
Laut LG Deutschland ist es nicht geplant, das Q8 hierzulande anzubieten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen