Asus Zenfone AR: Neues Tango-Smartphone im Hands-on

Smartphone, Android, Asus, Hands-On, Ces, Augmented Reality, Hands on, Augmented-Reality, CES 2017, NewGadgets, Johannes Knapp, ZenFone, Daydream, Asus ZenFone, Google Daydream, Daydream VR, Asus Zenfone AR, Zenfone AR Smartphone, Android, Asus, Hands-On, Ces, Augmented Reality, Hands on, Augmented-Reality, CES 2017, NewGadgets, Johannes Knapp, ZenFone, Daydream, Asus ZenFone, Google Daydream, Daydream VR, Asus Zenfone AR, Zenfone AR
Asus hatte in der letzten Woche auf der CES 2017 unter anderem auch das Oberklasse-Smartphone Zenfone AR vorgestellt, das nicht nur die Tracking-Technologie Tango, sondern auch Googles Daydream für VR-Inhalte unterstützt. Aber auch die weiteren technischen Daten können sich durchaus sehen lassen.

Unser Kollege Johannes Knapp hat sich das Asus Zenfone AR vor Ort ein wenig genauer angeschaut. Das 5,7 Zoll große Super-AMOLED-Display hat eine Auflösung von 2560 × 1440 Pixeln, geschützt wird es mit Corning Gorilla Glass 4.

Ein Qualcomm Snapdragon 821 sowie ein Adreno 530 sollten auch bei anspruchsvolleren Inhalten für genügend Performance sorgen. Der Arbeitsspeicher ist 8 GB groß - mehr hat bislang kein anderes Smartphone zu bieten. Der interne Datenspeicher fasst je nach Modell bis zu 256 GB und kann mittels Micro-SD-Karte noch erweitert werden.

Auf der Rückseite befindet sich ein sogenanntes TriCam-System, das speziell für VR-/AR-Anwendungen optimiert wurde. Neben einer 23-Megapixel-Kamera wurden eine Fisheye-Kamera und ein Tiefenbereichssensor verbaut. Dadurch soll ein präzises Tracking des Nutzers möglich sein.

Asus Zenfone ARAsus Zenfone ARAsus Zenfone ARAsus Zenfone ARAsus Zenfone ARAsus Zenfone AR

Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube

Große CES-Themenseite
Alle News, Videos und Fotos direkt aus Las Vegas

Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was ein schwachsinniges Video!!! Wen interessieren beibdiesem Handy die dämlichen Specs und wo welche Tasten sind? es geht hier um eines der wenigen AR/VR Geräte am Markt. Und dazu sagt ihr nichts anderes, als das das System aus 3 Kameras besteht? Ihr solltet die Leute feuern, die so einen Mist verzapfen! Danke für 3 verschwendete Lebensminuten!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!