Huawei P9 getestet: Mehr als nur ein gutes Kamera-Handy

Smartphone, Android, Huawei, Test, Huawei P9, P9, Leica, Jonas Kaniuth, TechnikFreundYT, Emotion UI Smartphone, Android, Huawei, Test, Huawei P9, P9, Leica, Jonas Kaniuth, TechnikFreundYT, Emotion UI
Das P9 ist das aktuelle Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Herstellers Huawei. Mit einer innovativen Dual-Kamera von Leica soll es vor allem Nutzer begeistern, die ihr Handy auch als Digitalkamera verwenden. Was das Huawei P9 ansonsten noch zu bieten hat und wie es sich insgesamt im Alltag schlägt, verrät unser Kollege Jonas Kaniuth in seinem Test.

Gute Verarbeitung, gelungenes Design

Optisch hinterlässt das Huawei P9 einen hervorragenden Eindruck. Das aus Aluminium gefertigte Gehäuse im Unibody-Design und das abgerundete Display-Glas lassen das Smartphone sehr hochwertig aussehen. Der Fingerabdrucksensor wurde auf der Rückseite platziert, ist gut zu erreichen und funktioniert schnell und zuverlässig.

Das 5,2 Zoll große Display hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und eine Pixeldichte von 424 ppi. Farben, Kontraste und die Helligkeit gefallen, da es sich um ein IPS-LCD-Display handelt, sind die Schwarzwerte natürlich nicht perfekt. Die Blickwinkelstabilität ist gut, könnte jedoch einen Tick besser sein.

Huawei P9Huawei P9Huawei P9Huawei P9Huawei P9Huawei P9

Kamera mit zwei Linsen

Wichtigstes Alleinstellungsmerkmal des Huawei P9 ist dessen Kamera. Die sogenannte Dual-Lens-Kamera hat eine Auflösung von 12 Megapixeln. Zusätzlich zur herkömmlichen Linse besitzt das P9 eine weitere Linse, die Schwarz-weiß-Aufnahmen macht. Die Software setzt anschließend beide Aufnahmen zusammen, das Resultat soll dadurch besonders kontrastreich wirken. Insgesamt entstehen so tatsächlich gute Fotos, im Test löste die Kamera jedoch ein wenig langsam aus und arbeitete bei schlechten Lichtverhältnissen nicht immer optimal. Auch sind leider keine 4K-Videoaufnahmen möglich. Sehr gut gefallen hat der manuelle Modus, der viele Einstellungsmöglichkeiten zulässt.

Android mit Emotion UI

Als Betriebssystem ist beim P9 Android 6.0 vorinstalliert, auf welches Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI aufgesetzt hat. Diese unterscheidet sich stark vom gewohnten Android, was einige Nutzer anfangs stören oder irritieren könnte. Allerdings bietet es eine Reihe interessanter Anpassungsmöglichkeiten und zusätzliche Funktionen wie etwa die Möglichkeit, mit den Fingerknöcheln bestimmte Aktionen auszuführen oder den Fingerabdrucksensor für die Navigation durch die Galerie zu verwenden.

Herzstück des Huawei P9 ist die Achtkern-CPU Kirin 955 (4x 2,5 Ghz, 4x 1,8 GHz), als Grafikeinheit wurde ein Mali-T880 MP4 verbaut. Hinzukommen 3 GB RAM und 32 GB interner Speicherplatz, der sich zudem durch eine microSD-Karte erweitern lässt.

Der Akku des Huawei P9 hat eine Kapazität von 3000 mAh und ist nicht auswechselbar. Mit einer vollen Akkuladung hielt das Smartphone im Test problemlos einen Tag durch, eine deutlich längere Laufzeit sollte man jedoch nicht erwarten.

Huawei P9Huawei P9Huawei P9Huawei P9Huawei P9Huawei P9

Mehr von Jonas: TechnikFreundYT
Dieses Video empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, das haben nun die ganzen Hersteller davon, dass sie in China ihre Smartphones produzieren lassen.
Dieses Emui finde ich wirklich schrecklich, aber der Rest von diesem Smartphone finde ich super.
Meine man kann ja einen anderen Launcher draufknallen und gut ist, aber es hätte einfach nicht sein müssen.
 
@M4dr1cks: EMUI geht ja noch weiter als nur der Launcher.
 
@bmngoc: Klar, aber der Launcher ist vom allem das Schlimmste
 
@M4dr1cks: Stimmt schon. Wollte nur damit ausdrücken, dass durch einen Launcherwechsel nicht gleich EMUI ausgetauscht wird ;)
 
@bmngoc: Achso (=
 
@M4dr1cks: Ich mag EMUI und einen Launcher brauch ich nicht. Wofür auch? Aber so sind halt die Geschmäcker.
 
@Neckreg: Ich bekomme ohne einen alternativen Drawer zustände. Ich finde EMUI einfach nur schrecklich. Ich finde auch die Icons von EMUI total hässlich.
Was ein Glück, dass man was alternatives draufschmeißen kann.
Ich kann es auch nicht verstehen, wie Huawei, HTC, Sony, Samsung, etc. immer so die Oberfläche verhunsen und das ganze OS verbasteln müssen.
Ohne das, könnte einfach Google die Updates bereitstellen und man hätte länger was von seinem Smartphone.
Edit: Wenn es dir gefällt finde ich das ja okay, nur sollte man alternativ wählen können. Dieses aufgezwungene Zeug nervt mich.
 
ich hätte sehr gerne ein p9 lite als 2. handy nur das hat kein gyroskop/kompas, merkt man das im.altag? ich zocke eignetlch recht seltend mit android. ich möchte nur ein einfaches schnelles smartphone mit ausreichend guter kamera
 
@cs1005: Das P9 Lite kostet nur 240,- €. Bei dem Preis kann man nichts falsch machen.
 
@cs1005: Ich finde die Kamera des P8 Lite schon mehr als ausreichend
Kommentar abgeben Netiquette beachten!