Langzeittest zum Huawei P9 Lite: Gute Leistung unter 300 Euro

Smartphone, Android, Huawei, Test, Huawei P9, Daniil Matzkuhn, tblt, P9, Huawei P9 Lite Smartphone, Android, Huawei, Test, Huawei P9, Daniil Matzkuhn, tblt, P9, Huawei P9 Lite
Mit dem P9 Lite hat Huawei eine abgespeckte Version seines aktuellen Flaggschiff-Modells, dem P9, im Angebot, welches zumindest auf dem Papier einen guten Eindruck hinterlässt. Ob dieser auch nach einer längeren Nutzungszeit bestätigt werden kann, hat unser Kollege Daniil Matzkuhn herausgefunden, der das Huawei P9 Lite zwei Monate lang ausführlich getestet hat.

Aluminiumrahmen und Fingerabdrucksensor

Zu einem Preis von derzeit rund 270 Euro erhalten Käufer ein optisch ansprechendes Smartphone mit Aluminiumrahmen. Die Geräterückseite besteht zwar vollständig aus Kunststoff, sie ist jedoch ebenfalls gut verarbeitet und nicht allzu anfällig für Fingerabdrücke. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein Fingerabdrucksensor, der mit dem Zeigefinger gut erreichbar ist und etwa zum Entsperren Verwendung findet. Aber auch weitere Funktionen wie das Ausklappen der Benachrichtigungsleiste sind möglich.

Das Display des Huawei P9 Lite ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1920 × 1080 Pixeln. Im Test überzeugte es durch eine scharfe Darstellung und kräftige Farben. Außerdem ist es sehr hell und somit auch in der Sonne gut ablesbar.

Huawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 Lite

Gute Performance

Der Achtkern-Prozessor vom Typ HiSilikon Kirin 650 (4x 1,7 GHz,4x 2,0 GHz) liefert zusammen mit den 3 GB Arbeitsspeicher eine gute Performance in allen aktuellen Spielen und Apps. Der Datenspeicher kann mittels microSD-Karte erweitert werden, alternativ lässt sich der Steckplatz für eine zweite Sim-Karte nutzen.

Die Kamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 13 Megapixeln. Sie macht gute Bilder mit schönen Farben, bei wenig Licht kommt es aber schnell zu Bildrauschen. Dies ist jedoch für ein Gerät dieser Preisklasse nicht ungewöhnlich. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf.

Akkulaufzeit überzeugt

Auch der 3000 mAh starke Akku konnte im Test überzeugen: So hielt er etwa ein bis anderthalb Tage durch, bei gemäßigter Nutzung könnte das Smartphone aber auch zwei Tage durchhalten, bis es wieder an die Steckdose muss. Ungeduldige Nutzer sollten allerdings in ein zusätzliches Ladegerät investieren, denn das im Lieferumfang enthaltene lädt das Smartphone nur sehr langsam auf.

Huawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 LiteHuawei P9 Lite

Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich besitze zwar aktuell das P9 (kein lite), aber muss mal meinen Senf dazu abgeben :D
Mit dem P9/lite hat mich Huawei wunschlos glücklich gemacht!
Das Design, die Hardware und vor allem der Akku!
Fingerabdrucksensor auf der Rückseite machte mich erst skeptisch, aber jetzt will ich ihn nie wieder missen müssen.
 
@Muhviehstarx3: Seh ich genauso. Hab zwar "nur" das Lite und hatte bei Huawei und dem Preis usw. echt bedenken aber bin mittlerweile echt begeistert. Und der Fingerabdrucksensor ist wirklich geil.
 
Wie sieht es aus mit Stromsparfunktionen? Mein derzeitiges Xperia Z kommt mit aktiviertem Stamina Modus auf 1 Woche Laufzeit, da höre ich täglich knapp 1 Stunde Musik, nutze Whats App und telefoniere täglich etwa 20 Minuten.
Allerdings ist das XZ ja doch schon älter und ich suche nen passenden Nachfolger.
 
@sl55: nun es gibt 3 auswahlmöglichkeiten
also mein P9 lite ist gerade voll aufgeladen (99%) und gibt mir folgende schätzwerte für die verschiedenen energiespar-modi an (bildschirmhelligkeit sehr niedrig)
1. "Leistung" 10 stunden 11 minuten
2. "Intelligent" 10 Stunden 31 minuten
3. "Ultra" 36 stunden 41 minuten

Im Ultra modus wird imgrunde alles abgeschaltet was ein Smartphone "smart" macht und man kann nur noch auf Kontakte,SMS und Telefonfunktion zugreifen.

Diese Schätzwerte können sehr stark schwanken und sind jetzt nicht besonders aussagekräftig bis auf die tatsache das der "Ultra" modus eben kaum strom verbraucht.

In der Praxis benutze ich eigentlich immer zusätzlich meine 10000 mAh Powerbank den ohne die hätte ich schon oft unterwegs keinen Strom mehr gehabt.

Beim Pokemon Go spielen muss ich leider auf den VR modus verzichten da Pokemon go "die Orientierung meines Handys nicht ermitteln kann"
entweder hat das P9 lite kein Gyroskop oder es kann aufgrund eines Software Problems nicht genutzt werden.

insgesammt bin ich ganz zufrieden mit dem Smartphone
 
@sl55: Eine Woche bei dieser Nutzung? Wow ... mein Z1C macht das vielleicht 2 Tage trotz Stamina. Irgendwas mach ich falsch. ^^
 
Wieder ein WEGWERFHANDY mehr, welches vom Umweltaspekt verboten gehört - schuld daran sind unsere Politikers, alles Nieten. Alle reden sie vom Umweltschutz, aber einen direkten Beitrag will keiner leisten, ist es zuviel verlangt die WEGWERFHANDYS aus dem Handel zu verbannen und dafür nur noch Handys mit austauschbaren Akkus anzubieten ?

Wer das Kleingedruckte über den sachgemäßen Gebrauch von Akkus liest, wird feststellen, daß man sich oft nicht an die Ladevorschriften hält und somit zum schnelleren Defekt des Akkus beiträgt, den man bei WEGWERFHANDYS nicht austauschen kann oder nur von autorisieren Werkstätten, wo es sich vom Preis her nicht lohnt.
 
@AlexKiwi: Der Akku kann beim Fachhändler innerhalb von 20 Minuten ausgetauscht werden. Was soll also dein gebashe??
 
@Besenrein: Fachhändler? Früher hat man das selbst in 5 Sekunden gemacht - und zwar kostenlos (abgesehen vom Material). Ich finde es ebenfalls schade, dass kaum mehr ein Hersteller Akku-wechseln erlaubt. Lieber darf mein Handy nen Millimeter dicker sein, Hauptsache, ich kann die Hauptursache für frühes Handy altern "reparieren".
Noch was: klar kann man in einem Fachgeschäft den Akku tauschen lassen. Kost allerdings meist nicht wenig Geld! Abgesehen davon - wie viele Leute kennst du, die das tatsächlich gemacht haben? Wenn etwas nicht mehr geht, wirds eingeschickt (Garantie) oder eben weggeworfen. Das ist leider sehr oft so heutzutage und jede Hürde, die das "Reparieren" scherer macht, ist da fehl am Platz.
 
@larsh: ich wechsel meine Akkus selber und bis jetzt war das nicht wirklich anspruchsvoll! Bei meinem 7 edge brauch ich nur was zum erhitzen da es wasserdicht ist aber das wird auch kein großes Problem darstellen.
 
Ich brauche Dual-SIM und SD Card, daher ist das Gerät unbrauchbar. Völlig Unverständlich was das soll.
 
Kauf dir halt 2. /ironie off
 
@Besenrein: Ja, völlig unverständlich das die Mehrheit nicht deine Anforderungen teilt und die Hersteller nicht sämtliche Geräte nach deinen Ansprüchen bauen.
Also sorry aber es gibt massig andere Geräte mit Dual-SIM und Micro SD Slot. Ich meine sogar das es über Auslands Shops eine Version des Galaxy S7 mit diesen Sachen gibt falls es Premium sein soll. Ich bitte dich...
 
@Cheese: Importe sind für viele keine Lösung. Wenn es viele Produkte mit getrennten Slots gibt, kannst du sicherlich eine Liste nennen.
 
Ich habe für meine Freundin und für meine Tochter je ein P9 lite gekauft und beide sind damit mehr als zufrieden.
Der Preis ist noch "im Rahmen" und die Ausstattung ist mehr als gut.
Insbesondere der Finger...sensor auf der Rückseite funtioniert extrem gut.
Verglichen mit anderen Geräten liegt es preislich sehr gut.
Und... es hat, wi eerwartet, atsächlich auch einen Kompass... (siehe Konkurrenz: Moto G4...)
Mein doppelt so teures Mate 8 hat nicht wirklich viel mehr zu bieten...
 
Ich hab noch das P8 und das war auch schon super. Auch 3 GB RAM und 4x 1.5 und 4x 2,0 GHz.
 
ich hab das Huawei mate 8 für mich das zur Zeit beste Huawei handy. .
 
@gucki51: Wirklich. Was kann es denn so alles? Du bist ja so toll!
 
@slavko: kann leider kein slowenischer
 
@gucki51: also wenn für einen die Kamera nicht das wichtigste ist dann ist das mate 8 für mich das beste. Der akku ist glaub sogar der beste den ich in Smartphones kenne. Und 6 Zoll ist einfach genial
Kommentar abgeben Netiquette beachten!