Doogee Y6 Max 3D: Riesiges Smartphone mit brillenlosem 3D-Screen

Smartphone, Android, Mwc, 3d, MWC 2017, Doogee, Y6 Max 3D Smartphone, Android, Mwc, 3d, MWC 2017, Doogee, Y6 Max 3D
Auch auf dem Mobile World Congress (MWC) versuchen gerade die unbekannteren Hersteller sich natürlich wieder mit ausgefalleneren Ideen gegen die großen Namen in Szene zu setzen. Der chinesische Smartphone-Produzent Doogee präsentiert hier beispielsweise ein riesiges Mobiltelefon, dessen Display mit einer brillenlosen 3D-Technologie daherkommt.

Entsprechende Displays sind trotz einiger Versuche bei Fernsehern gescheitert. Die einzig erfolgreiche Anwendung war im Grunde die mobile Spielekonsole Nintendo 3DS. Und ob ein 3D-Bild auf einem Smartphone wirklich sinnvoll ist, wird sich zeigen müssen. Im Wesentlichen funktioniert das Ganze bei dem Doogee-Gerät aber überraschend gut - insbesondere, wenn man bedenkt, dass es sich um ein ziemlich billiges Gerät handelt.

Der mitgelieferte Player bietet dabei verschiedene Optionen. Die Demo-Videos lassen sich in normaler 2D-Darstellung oder mit 3D-Effekt anschauen. Es ist aber auch möglich, in einen Split-Screen zu schalten, wenn das Mobiltelefon als Display in einem VR-Headset eingesetzt werden soll. Der Hersteller hofft nun außerdem darauf, dass sich vielleicht noch einige App-Entwickler finden, die auf Basis dieser Hardware zusätzliche Inhalte bereitstellen.

Doogee Y6 Max 3DDoogee Y6 Max 3DDoogee Y6 Max 3DDoogee Y6 Max 3DDoogee Y6 Max 3DDoogee Y6 Max 3D

Ansonsten bekommt man mit dem Smartphone Y6 Max 3D in erster Linie ein ziemlich großes Smartphone. Satte 6,5 Zoll misst das Display in der Diagonalen. Ein Gerät für die Hosentasche dürfte es daher für die wenigsten Nutzer sein. Die Auflösung liegt nominell bei 1.920 x 1.080 Pixeln, wobei die 3D-Technik aber dafür sorgt, dass sich auch im Normalbetrieb durchaus einige Pixel-Artefakte zeigen - zumindest, wenn man genau hinschaut.

In dem Gerät steckt ein nicht mehr ganz aktueller Mediatek-Prozessor mit acht Kernen. Hinzu kommen 3 Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte Flash. Die Kameras verfügen über 13- und 5-Megapixel-Sensoren und ermöglichen natürlich keine eigenen 3D-Aufnahmen. Ausgeliefert wird das Gerät erst einmal nur mit Android 6. Rund 200 Euro kostet das Produkt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würde eher sagen, angemessen großes "Phablet", mit 6,5 Zoll alleine für das Display.
 
Nicht neues. Da war das LG Optimus 3D schon 2011 Vorreiter. Und selbst damals war der Effekt unglaublich gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen